Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Kongress will US-Flüge von Norwegia...

Beitrag 1 - 8 von 8
Beitrag vom 18.06.2014 - 00:45 Uhr
Userd@ni!3l
User (99 Beiträge)
So viel Protektionismus und dann erzähl nochmal einer die hätten jenseits des Teichs eine freie Marktwirtschaft ...
Beitrag vom 18.06.2014 - 09:18 Uhr
Usermlowrey
User (82 Beiträge)
Bin sehr gespannt, ob Sie auch so kommentieren würden, wenn Sie durch billigere Arbeitskräfte ersetzt werden sollen...
Ich behaupte, dass dann sofort der laute Ruf nach der Politik käme...
Beitrag vom 18.06.2014 - 10:25 Uhr
Userskyes
User (208 Beiträge)
Leider beweisen Sie es zumeist nur dann, wenn es um Ihre eigenen Kohlen geht, aber trotzdem: die Amis zeigen wenigstens Eier!! (Um mal den Oli-Kahn-Standard zu bemühen!)
Es kann ja wohl nun wirklich nicht angehen, dass in Europa und den USA erst einmal das Personal nach Thailand oder sonst wohin stationiert wird, nur damit man nicht die normalen Gehälter bedienen muss!! (Lebenshaltungskosten in Thailand und damit die Kaufkraft der Gehälter in allen Ehren: Aber in Norwegen die, im Vergleich zu Thailand, dicken Ticketpreise abgreifen, damit die anderen europäischen Konkurrenten unterbieten, aber trotzdem noch Gewinn auf Kosten der Angestellten und damit der Sozialgesellschaft zu machen ist schon fast kriminell. Auch wenn es vielleicht!!! nicht den Tatbestand der Illegalität erfüllt. Nur ist hier die Politik gefragt, sonst können wir uns alle, in egal welchem Job, schon mal ne Meldeadresse in Burma oder Belgisch-Kongo zulegen. Oh super, damit ist der Armut dort auch nicht geholfen??? Wo liegt denn da der Systemfehler.....?!? )
Greetz
Beitrag vom 18.06.2014 - 14:20 Uhr
UserBoeing757767
User (851 Beiträge)
Ich hoffe, dass die USA, das durchziehen werden.
Was skyes sagt ist völlig korrekt.
JEDER von uns, kann sich sonst in direkter Konkurrenz zu China, Bangladesh und Indien in die Reihe stellen.
Man kann de facto JEDEN Arbeitsplatz "buchhalterisch" woanders anmelden und dann die dortigen niedrigen Löhne zahlen. Dagegen wäre eine jetzige sklaverische DEUTSCHE Zietarbeitsgeschichte GOLD gegen.
Wenn das alles der Trend ist, dann viel Spaß.
Beitrag vom 18.06.2014 - 16:03 Uhr
UserGast
User (-4 Beiträge)
Ich hoffe, dass die USA, das durchziehen werden.
Was skyes sagt ist völlig korrekt.
JEDER von uns, kann sich sonst in direkter Konkurrenz zu China, Bangladesh und Indien in die Reihe stellen.
Man kann de facto JEDEN Arbeitsplatz "buchhalterisch" woanders anmelden und dann die dortigen niedrigen Löhne zahlen. Dagegen wäre eine jetzige sklaverische DEUTSCHE Zietarbeitsgeschichte GOLD gegen.
Wenn das alles der Trend ist, dann viel Spaß.
>
>
>
Dann mal viel Spaß, denn das ist der Trend wie "skyes" es beschreibt und und Sie es befürchten, dieser Trend funktioniert sehr gut und wird schon lange in Deutschland und Europa praktiziert.
.
.
- Herr Kjos ist da nur recht offen, wie er mit seinen Leuten umgeht. Die anderen Fluggesellschaften werden sicher beim Lohndumping folgen. War das nicht bei der Firma Schlecker auch so offen, dass man die eigenen Mitarbeiter entlassen hat, um die dann über das eigene Personaldienstleistungsunternehmen billiger wieder für die gleiche Tätigkeit einzustellen? - Schlecker ist heute Geschichte aber die Masche läuft, zwar etwas geschickter ausgeführt, genauso weiter.

Bei Airbus wurden zuerst die Mitarbeiter gegen Leiharbeiter ausgetauscht, dann wurden diese Arbeiten weiter an Inder vergeben und jetzt tauscht man deutsche LAKs gegen spanische LAKs aus.

Wenn es um den Profit geht ist man da sehr kreativ wie man Kosten und Sozialleistungen umgehen kann.
Das Prinzip ist auch in der Luftfahrtbranche schon lange angekommen, was in anderen Branchen üblich ist. Da wird es den Piloten jetzt ebenso an die Substanz gehen wie allen anderen vorher auch. - darauf kann man sich bei den Kaufleuten bestens verlassen, dass sie jede Chance zur Kostenreduktion nutzen.
.
Ob die Amerikaner das aufhalten werden? Das wird Norwegian Air Shuttle wohl egal sein, denn die verdienen ihr Geld in Europa und da wird diese Praxis wohl beibehalten. Als Ersatz für für die Flüge nach Amerika gibt es noch genügend andere Länder und Kontinente wo man sein Geld verdienen kann. Herr Kjos schickt dann seine Flieger einfach auf andere Routen, wo man ihm weniger Problem macht.


Beitrag vom 18.06.2014 - 17:50 Uhr
Usersch7459
User (29 Beiträge)
Das wird bald einen Rückschlag geben.
Beitrag vom 18.06.2014 - 19:05 Uhr
Userflugfreak61
User (29 Beiträge)
Wenn ich schon höre, die USA zeigen wenigstens Eier!

Noch nie was davon gehört, dass die in den USA verkauften Artikel zu rund 80 Prozent in China hergestellt werden?

Noch nie etwas von Lohndumping in den USA gehört?

Noch nie etwas davon gehört, dass in den USA inzwischen Familien vier Jobs brauchen, um sich ernähren zu können?

Noch nie, ach ich lass es jetzt lieber, bevor mir die Galle hochkommt! Die USA spielen immer die Weltpolizei und haben doch mit dem Quatsch angefangen!

Schauen Sie sich doch mal die Gehaltsstrukturen der Piloten dort drüben an! Dann können wir weiter reden!
Beitrag vom 19.06.2014 - 08:44 Uhr
UserBoeing757767
User (851 Beiträge)
@ Flugfreak61.

1. Gehälter der Piloten in den USA, die sin teilweise sehr sehr niedrig.
U.A sind auch die fetten Löhne bei den Classic Carriern unter Chapter 11 deutlich gesunken. oder meinen Sie das? Man kann Ihre Aussage zweideutig verstehen.
Aber: die Löhne sind im Großen und Ganzen immer noch deutlich höher, als das was Norwegian abzieht. Somit ist der Vorstoss richtig.

2.Lohndumping und Made in China, na dann schauen Sie mal in BRD/EU auf einen Artikel, den Sie kaufen. China produziert den Großteil der verkauften Waren weltweit, nicht nur USA.

3. Immer das bliebte Clichee: Mehrfachjobs um eine Familie zu ernähren. Ja die gibt es ( hier übrigens auch bzw lieber nicht, weil Hartz 4 ja sorgt ! ). Dann sei dazu anzumerken, dass dieses meist Leute betrifft, die entweder: a. im Leben nicht fürs Alter vorgesorgt haben, und nun statt Privatrente Supermarktdinge oder Dienstleistungen abarbeiten, um zu überleben, oder b. Leute mit geringem oder keinem Schulabschluss ( davon gibt es dort sehr sehr viele ) bzw. Migranten, die sich so mit Billigjobs über Wasser retten.
Die hätten wir in BRD auch, wenn es nicht das staatl. Rundumsorglospaket gäbe, und es sich die Logik breit gemacht hat, für 1000 Euro / Monat lieber TV zu sehen, statt einen Billigjob zum machen. Da es in den USA dieses System nicht so ausgeprägt gibt, muss man sich da dann wohl bewegen.

Also diesen "Reisser" in Ihrem Blog kann man getrost vergessen.

USA als Weltpolizei gebe ich Ihnen recht, das könnten die an anderer Front gerne mal lassen.