Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Lufthansa nimmt United ins Gebet

Beitrag 1 - 13 von 13
Beitrag vom 31.10.2022 - 09:20 Uhr
Userconaly
User (69 Beiträge)
Was hab ich zuletzt gesehen? Frankfurt-Chicago und zurück für 300€ in Eco Light mit LH. Das ist schon durchaus günstig, wo selbst EU-Flüge teilweise mehr kosten. Dass die LH daran keine Freude hat ist mir aber auch klar...
Beitrag vom 31.10.2022 - 09:25 Uhr
UserBoeing757767
User (847 Beiträge)
Link bitte,

UA wird das nicht anbieten, in USA kostet schon LCC mehr domestic als das.
Und LH wird es freiwillig nicht anbieten, wenn kein anderer mit solch einem Angebot daherkommt.

Ich zweifele Ihren Preis deshalb mahr als an !
Beitrag vom 31.10.2022 - 09:36 Uhr
Userconaly
User (69 Beiträge)
Kannst gerne anzweifeln, ich habs bei der Suche nach Flügen nach Panama für Anfang November gesehen. Ich habs nicht gebucht, da ich MUC/FRA nach PTY gebraucht habe. Fündig geworden bin ich mit MUC-ORD-PTY und PTY-IAD-FRA mit LH und COPA. Diesen hab ich übrigens für 600€ Eco gefunden (mit Gepäck) und gebucht. Wie viel die COPA-Flüge USA-Panama kosten kannst ja selbst rausfinden und dann durchrechnen, wie viel für den Flug übern Teich übrig bleibt...
Beitrag vom 31.10.2022 - 09:39 Uhr
Usercontrail55
User (4629 Beiträge)
Link bitte,

UA wird das nicht anbieten, in USA kostet schon LCC mehr domestic als das.
Und LH wird es freiwillig nicht anbieten, wenn kein anderer mit solch einem Angebot daherkommt.

Ich zweifele Ihren Preis deshalb mahr als an !
Gerade bei UA geschaut, 10.11 - 22.11 FRA ORD RT 482,-€ mit KLM über AMS 470,-€, AA über Charlotte 363,-€

Dieser Beitrag wurde am 31.10.2022 09:41 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 31.10.2022 - 09:46 Uhr
UserCarrot Chaser
User (42 Beiträge)
So kennt man den Carsten. Anderen den Yield in die Karibik kaputt machen, aber selber nach Absprachen schreien, wenn man Gegenwind bekommt.
Beitrag vom 31.10.2022 - 09:54 Uhr
Usernighthawk
EDDF
User (353 Beiträge)
Hinweis an LH: das nennt sich Wettbewerb. Im JV mag das natürlich blöd sein. Und noch blöder ist es, wenn die Paxe lieber UA als LH buchen, weil sie nicht in der Servicewüste wie Stückgut transportiert werden wollen. Im Ernst - ich muss kommendes Jahr wieder in die Staaten und freue mich über Wettbewerb auf dieser Strecke, so dass ich nicht LH fliegen muss.
Beitrag vom 31.10.2022 - 11:20 Uhr
Usersuper_uschi
User (86 Beiträge)
Letzte Woche gebucht - direkt bei UA nicht LH, weil es dort viel günstiger war: FRA-IAD zurück EWR-FRA für 440€ im Mai nächsten Jahres ECO Light.
Beitrag vom 31.10.2022 - 11:22 Uhr
Usersickbag
User (6 Beiträge)
Hinweis an LH: das nennt sich Wettbewerb. Im JV mag das natürlich blöd sein. Und noch blöder ist es, wenn die Paxe lieber UA als LH buchen, weil sie nicht in der Servicewüste wie Stückgut transportiert werden wollen. Im Ernst - ich muss kommendes Jahr wieder in die Staaten und freue mich über Wettbewerb auf dieser Strecke, so dass ich nicht LH fliegen muss.

Jein!
In dem Fall wird es LH relativ egal sein ob du United oder LH fliegst da es für LH kein richtiger Wettbewerb ist. Durch das JV teilt man sich ohnehin sämtliche Einnahmen (und Verluste) mit United und Air Canada.

LH geht es primär darum, dass durch das Überangebot die Preise und somit der Yield in den Keller gehen.
Für den Pax positiv ist halt, wenn Delta und American mitziehen bei den Angeboten.
Beitrag vom 31.10.2022 - 12:14 Uhr
UserEricM
User (5494 Beiträge)
Hinweis an LH: das nennt sich Wettbewerb. Im JV mag das natürlich blöd sein. Und noch blöder ist es, wenn die Paxe lieber UA als LH buchen, weil sie nicht in der Servicewüste wie Stückgut transportiert werden wollen. Im Ernst - ich muss kommendes Jahr wieder in die Staaten und freue mich über Wettbewerb auf dieser Strecke, so dass ich nicht LH fliegen muss.

Jein!
In dem Fall wird es LH relativ egal sein ob du United oder LH fliegst da es für LH kein richtiger Wettbewerb ist. Durch das JV teilt man sich ohnehin sämtliche Einnahmen (und Verluste) mit United und Air Canada.

Kein richtiger Wettbewerb? Sicher?
Vermuten Sie das oder kennen Sie die Regelungen des A++ JV mit UA und CA zum Thema Erlöse und Kosten-Splitting?


Beitrag vom 31.10.2022 - 13:03 Uhr
Usercontrail55
User (4629 Beiträge)
Hinweis an LH: das nennt sich Wettbewerb. Im JV mag das natürlich blöd sein. Und noch blöder ist es, wenn die Paxe lieber UA als LH buchen, weil sie nicht in der Servicewüste wie Stückgut transportiert werden wollen. Im Ernst - ich muss kommendes Jahr wieder in die Staaten und freue mich über Wettbewerb auf dieser Strecke, so dass ich nicht LH fliegen muss.

Jein!
In dem Fall wird es LH relativ egal sein ob du United oder LH fliegst da es für LH kein richtiger Wettbewerb ist. Durch das JV teilt man sich ohnehin sämtliche Einnahmen (und Verluste) mit United und Air Canada.

Kein richtiger Wettbewerb? Sicher?
Vermuten Sie das oder kennen Sie die Regelungen des A++ JV mit UA und CA zum Thema Erlöse und Kosten-Splitting?
Ja, das ist mehrfach kommuniziert.
"The A++ agreement is the latest element of the long-standing cooperation between
AC, LH and UA on transatlantic routes. LH and UA and separately LH and AC had
been operating joint ventures on transatlantic routes for more than a decade. The aim
of the A++ agreement is full metal neutrality. The parties' definition of metal
neutrality in the A++ agreement is ‘a state of events in which each Party will be
incentivised to treat all flying, regardless of airline, within the scope of the provisions
of the A++ agreement as flying on its own network and in which customers will also
become neutral to the choice among the parties as airlines and among itineraries on
any given route’" Quelle Antrag EU Genehmigung
Beitrag vom 31.10.2022 - 13:53 Uhr
UserEricM
User (5494 Beiträge)
OK, ich lese auch das dieses Textbeispiel jetzt nur in Bezug gemeinsame Flugnummern, auf Bonusmeilen, Passagierstatus, etc., nicht auf komplette Kosten/Gewinn/Verlustteilung.
Hab mich aber bisher mit den Regelungen dieser JVs noch nicht beschäftigt...
Beitrag vom 31.10.2022 - 15:10 Uhr
Usercontrail55
User (4629 Beiträge)
OK, ich lese auch das dieses Textbeispiel jetzt nur in Bezug gemeinsame Flugnummern, auf Bonusmeilen, Passagierstatus, etc., nicht auf komplette Kosten/Gewinn/Verlustteilung.
Hab mich aber bisher mit den Regelungen dieser JVs noch nicht beschäftigt...
Hier können Sie sich austoben ;-)
 https://ec.europa.eu/competition/antitrust/cases/dec_docs/39595/39595_3012_4.pdf

Die Kommission bemängelte damals, das man nach außen als individuelle Airline auftrat, aber intern sich gegenseitig wie eine gemeinsame Airline behandelte. Damals wurde dieses Modell als wegweisend verkauft, da es die Risiken, Gewinne und Ausgaben gleichmäßig verteilte und man durch diese koordinierte Marktmacht den Wettbewerb auf Distanz halten könne. Das wurde bemängelt und man hat Zugang zum Markt für den Wettbewerb erleichtert. Das Konzept ist allerdings geblieben und findet sich auch innerhalb Onewold und Skyteam in definierten Märkten. Auszug aus dem Urteil:
"This is because the parties' cooperation in the joint venture completely eliminated competition between the parties on key parameters of competition, such as price and capacity. Within the metal-neutral revenue-sharing joint venture the parties undertook all possible means to eliminate their own incentives on the market and focused on the common interest and benefit of the joint venture."

Beitrag vom 31.10.2022 - 19:10 Uhr
UserEricM
User (5494 Beiträge)
OK, ich lese auch das dieses Textbeispiel jetzt nur in Bezug gemeinsame Flugnummern, auf Bonusmeilen, Passagierstatus, etc., nicht auf komplette Kosten/Gewinn/Verlustteilung.
Hab mich aber bisher mit den Regelungen dieser JVs noch nicht beschäftigt...
Hier können Sie sich austoben ;-)
 https://ec.europa.eu/competition/antitrust/cases/dec_docs/39595/39595_3012_4.pdf

Die Kommission bemängelte damals, das man nach außen als individuelle Airline auftrat, aber intern sich gegenseitig wie eine gemeinsame Airline behandelte. Damals wurde dieses Modell als wegweisend verkauft, da es die Risiken, Gewinne und Ausgaben gleichmäßig verteilte und man durch diese koordinierte Marktmacht den Wettbewerb auf Distanz halten könne. Das wurde bemängelt und man hat Zugang zum Markt für den Wettbewerb erleichtert. Das Konzept ist allerdings geblieben und findet sich auch innerhalb Onewold und Skyteam in definierten Märkten. Auszug aus dem Urteil:
"This is because the parties' cooperation in the joint venture completely eliminated competition between the parties on key parameters of competition, such as price and capacity. Within the metal-neutral revenue-sharing joint venture the parties undertook all possible means to eliminate their own incentives on the market and focused on the common interest and benefit of the joint venture."

In dem Fall geht es tatsächlich nicht um Wettbewerbsbedenken, sondern um den Erhalt der Marge.
Danke für den Link :-)

Dieser Beitrag wurde am 31.10.2022 19:12 Uhr bearbeitet.