Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Lufthansa rudert bei Condor-Zubringe...

Beitrag 16 - 16 von 16
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 30.03.2021 - 17:15 Uhr
Usergordon
User (3304 Beiträge)

Zudem würde die Entstehung eines Monopols dem freien Markt widersprechen, da eine freie Preisbildung durch Angebot und Nachfrage nicht mehr möglich wäre und daher die freie Preisbildung manipuliert wäre.


Den Punkt müssten Sie mir mal erklären... inwiefern ist die freie Preisbildung durch Angebot und Nachfrage nicht mehr möglich, wenn es ein Monopol gibt?
Es gibt immer noch Nachfrage und es gibt immer noch ein Angebot. In dem Fall ein beschränktes Angebot, wodurch der Preis steigt. Wenn der Preis zu weit steigt, steigen die Chancen für einen neuen Anbieter in den Markt einzudringen. Dieser wird nicht an der freien Preisbildung gehindert.
Ein Monopol geht immer zu lasten des jeweils anderen, je nachdem ob Angebots- oder Nachfragemonopol, aber die freie Preisgestaltung schränkt es nicht ein.

Wieso überhaupt Monopol?
Man kann doch z.B. von HAM nach MRU mit Emirates über DXB, mit Turkish über IST oder mit Lufthansa/Condor über FRA fliegen.

Dieses Streckenbeispiel macht keinen Sinn, da es aktuell auch kein Duopol auf dieser Strecke gibt und es somit kein Monopol geben kann wenn nur ein Anbieter aus dem Markt ausscheidet.

Dem Kunden aus Hamburg ist es doch völlig egal, ob es auf der Strecken FRA-MRU ein Monopol oder ein Duopol gibt. Hier geht es doch um die Zubringer, also um den Kunden der nicht in Frankfurt wohnt.

Von einem Monopol betroffene Strecke sind diese, auf denen schon heute ein Duopol mit LH und Condor herrscht.

Zur Zeit gibt es nur ein Monopol auf diesen Strecken und der Monopolist unternimmt alles, damit es auch so bleibt.

Eine Monopoldiskussion ist doch völlig überflüssig, weil jeder Kunde mehrere Möglichkeiten hat, sein Ziel zu erreichen. Sie können von jedem größeren Flughafen in Deutschland über London nach Noramerika, über Istambul nach Asien fliegen oder über Amsterdam in die Karibik fliegen.
Es gibt kein Monopol im Luftverkehr.

Was würde denn passieren, wenn aus einem Duopol (wie Sie das nennen) ein Anbieter freiwillig ausscheidet? Darf der andere dann auch nicht mehr fliegen, weil er eine (angebliche) Monopolstellung hat?
Das ist doch alles absurd!

Dieser Beitrag wurde am 30.03.2021 17:21 Uhr bearbeitet.
1 | 2 | « zurück | weiter »