Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Lufthansa über GPS-Störungen im Na...

Beitrag 1 - 13 von 13
Beitrag vom 29.11.2023 - 11:20 Uhr
Userfliegerschmunz
User (590 Beiträge)
Wohl dem, der die basics noch kennt. Mit "time und heading" kann man zwar keinen CAT III b fliegen, aber Fehler im NAV System schnell erkennen. Schwere Zeiten für die "children of magenta".
Beitrag vom 29.11.2023 - 12:18 Uhr
UserAlblaus
User (29 Beiträge)
Habe nie verstanden warum sich die Zivil Luftfahrt auf ein System verlässt das eigentlich Militärischen Zwecken dient, das jederzeit abgeschaltet, manipuliert oder die Genauigkeit verändert werden kann
Beitrag vom 29.11.2023 - 12:51 Uhr
UserEricM
User (5355 Beiträge)
Habe nie verstanden warum sich die Zivil Luftfahrt auf ein System verlässt das eigentlich Militärischen Zwecken dient, das jederzeit abgeschaltet, manipuliert oder die Genauigkeit verändert werden kann

GPS dient nicht _eigentlich_ militärischen Zwecken, sondern die verschlüsselten Version dient _zusätzlich_ militärischen Zwecken. Die zivile Nutzung des unverschlüsselten Signals wurde offiziell freigegeben.

Und _jede_ Funk-Navigation kann abgeschaltet, manipuliert oder die Genauigkeit verändert werden.

GPS/Galileo/GLONASS können zudem im Gegensatz zur terrestrischen Funknavigation besonders gut miniaturisiert und automatisiert werden, wie jedes TomTom beweist.
Beitrag vom 29.11.2023 - 17:37 Uhr
UserNur_ein_Y_PAX
User (651 Beiträge)
Betrifft es eigentlich ausschliesslich GPS oder auch Galileo

PS: Ich meine die aktuellen Störungen.

Dieser Beitrag wurde am 29.11.2023 17:41 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 29.11.2023 - 17:49 Uhr
Usermpilot
User (376 Beiträge)
Habe nie verstanden warum sich die Zivil Luftfahrt auf ein System verlässt das eigentlich Militärischen Zwecken dient, das jederzeit abgeschaltet, manipuliert oder die Genauigkeit verändert werden kann

Das zeigt ja die Naivität bei der unreflektierten Nutzung neuer Technologien. Wenn Teenie mit "Händie GPS" in die falsche TicToc Schiene oder in sonstige UnsinnsApp gerät, dann ist das wohl egal, aber das IRS mit so einem manipulierbaren System automatisch nachzuführen ist absolute Dämlichkeit. Erhebt sich die Frage woher Airbus, Boeing u.a. ihre System_Unspezialisten rekrutieren. Jedenfalls müssen sie jetzt mal nachdenken.
Beitrag vom 29.11.2023 - 19:22 Uhr
UserEin Leser dieser..
... Seite
User (642 Beiträge)
Habe nie verstanden warum sich die Zivil Luftfahrt auf ein System verlässt das eigentlich Militärischen Zwecken dient, das jederzeit abgeschaltet, manipuliert oder die Genauigkeit verändert werden kann

Das zeigt ja die Naivität bei der unreflektierten Nutzung neuer Technologien. Wenn Teenie mit "Händie GPS" in die falsche TicToc Schiene oder in sonstige UnsinnsApp gerät, dann ist das wohl egal, aber das IRS mit so einem manipulierbaren System automatisch nachzuführen ist absolute Dämlichkeit. Erhebt sich die Frage woher Airbus, Boeing u.a. ihre System_Unspezialisten rekrutieren. Jedenfalls müssen sie jetzt mal nachdenken.
Es sind doch nur Hilfsmittel. die zu 99% funktionieren. Ansonsten gilt, was @fliegerschmunz geschrieben hat.

Dieser Beitrag wurde am 29.11.2023 19:23 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 29.11.2023 - 20:24 Uhr
UserEricM
User (5355 Beiträge)
Das zeigt ja die Naivität bei der unreflektierten Nutzung neuer Technologien. Wenn Teenie mit "Händie GPS" in die falsche TicToc Schiene oder in sonstige UnsinnsApp gerät, dann ist das wohl egal, aber das IRS mit so einem manipulierbaren System automatisch nachzuführen ist absolute Dämlichkeit. Erhebt sich die Frage woher Airbus, Boeing u.a. ihre System_Unspezialisten rekrutieren. Jedenfalls müssen sie jetzt mal nachdenken.

War das Ironie und soll an die 80 Mio Bundestrainer erinnern, die wir typischerweise während einer WM haben?
Wenn ja, gut gemacht :)
Beitrag vom 29.11.2023 - 20:26 Uhr
UserEricM
User (5355 Beiträge)
Betrifft es eigentlich ausschliesslich GPS oder auch Galileo

PS: Ich meine die aktuellen Störungen.

Ist denn Galileo-Empfang in der kommerziellen Luftfahrt überhaupt schon in nennenswerten Stückzahlen verbaut?
Beitrag vom 29.11.2023 - 20:42 Uhr
UserNur_ein_Y_PAX
User (651 Beiträge)
Betrifft es eigentlich ausschliesslich GPS oder auch Galileo

PS: Ich meine die aktuellen Störungen.

Ist denn Galileo-Empfang in der kommerziellen Luftfahrt überhaupt schon in nennenswerten Stückzahlen verbaut?

Wie sehr ist es in militärischen Gerät verbaut?
Beitrag vom 29.11.2023 - 22:38 Uhr
UserEricM
User (5355 Beiträge)
Betrifft es eigentlich ausschliesslich GPS oder auch Galileo

PS: Ich meine die aktuellen Störungen.

Ist denn Galileo-Empfang in der kommerziellen Luftfahrt überhaupt schon in nennenswerten Stückzahlen verbaut?

Wie sehr ist es in militärischen Gerät verbaut?

Berechtigte Frage, weiß ich auch nicht.

Es ging mir bei der Fragestellung darum, dass man bei sagen wir mal 2000 kommerziellen Überflügen am Tag in dieser Region, die alle mit GPS ausgerüstet sind, vermutlich mehr Chancen hat, eine derartige Störung zu sehen, als bei den 5 verbauten Galileo Empfängern in ein paar Business Jets in der gleichen Gegend.

Daher die Frage: Gibt es überhaupt Fluggesellschaften, die ihre kommerziellen Airliner schon mit Galileo Empfängern ausgestattet haben damit man aus der relativen Häufigkeit der Berichte GPS (einige) vs. Galileo (keine) irgendwelche Schlüsse ziehen könnte?

Dieser Beitrag wurde am 29.11.2023 22:40 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 30.11.2023 - 12:23 Uhr
Usermpilot
User (376 Beiträge)
@EricM
War das Ironie und soll an die 80 Mio Bundestrainer erinnern, die wir typischerweise während einer WM haben?
Wenn ja, gut gemacht :)

Sie müssen doch Ihr gestörtes Ego nicht immer so vorbringen, würde Ihnen zum Austoben empfehlen
 https://www.clownsforum.ch/

und wenn das Wetter wieder sonnig ist auf die Wiese und mit dem "kleinen UHU" mal wieder praktische Flugerfahrung sammeln, sicher werden Sie hier darüber berichten.


Beitrag vom 30.11.2023 - 13:10 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (2189 Beiträge)
@EricM
War das Ironie und soll an die 80 Mio Bundestrainer erinnern, die wir typischerweise während einer WM haben?
Wenn ja, gut gemacht :)

Sie müssen doch Ihr gestörtes Ego nicht immer so vorbringen, würde Ihnen zum Austoben empfehlen
 https://www.clownsforum.ch/

und wenn das Wetter wieder sonnig ist auf die Wiese und mit dem "kleinen UHU" mal wieder praktische Flugerfahrung sammeln, sicher werden Sie hier darüber berichten.


So sorry, aber ich habe bei Ihrem Beitrag auch nicht verstanden, was Sie eigentlich ausdrücken, vermitteln wollen.

Darauf mit einer nicht Nutzerregeln konformen Beleidung des Foristen zu reagieren zeugt von Unreife und wirkt nicht gerade souverän.
Beitrag vom 30.11.2023 - 18:54 Uhr
UserEricM
User (5355 Beiträge)
@EricM
War das Ironie und soll an die 80 Mio Bundestrainer erinnern, die wir typischerweise während einer WM haben?
Wenn ja, gut gemacht :)

Sie müssen doch Ihr gestörtes Ego nicht immer so vorbringen, würde Ihnen zum Austoben empfehlen
 https://www.clownsforum.ch/

und wenn das Wetter wieder sonnig ist auf die Wiese und mit dem "kleinen UHU" mal wieder praktische Flugerfahrung sammeln, sicher werden Sie hier darüber berichten.

Ok, ich übersetze mir das mal mit "das hatte ich ernst gemeint". Ich war mir bei _dem_ Inhalt echt nicht sicher...
Na denn: ernsthaft Antwort:

Das zeigt ja die Naivität bei der unreflektierten Nutzung neuer Technologien.

GPS ist seit den 80ern im Einsatz. Wie definieren Sie "neu"?

Wenn Teenie mit "Händie GPS" in die falsche TicToc Schiene oder in sonstige UnsinnsApp gerät, dann ist das wohl egal,

Dieser Satz macht sowas von keinen Sinn... oder navigieren Sie mittels GPS zwischen einzelnen Apps auf Ihrem Handy herum?

aber das IRS mit so einem manipulierbaren System automatisch nachzuführen ist absolute Dämlichkeit.

Wie kommen Sie drauf?
IRS hat eine Drift, die unkorrigiert am Ende eines Fluges mehrere km betragen kann.
Und ich sags Ihnen ungern: Aber jede Art technisches System, das nicht weggeschlossen in irgendeinem gut bewachten Keller steht, ist manipulierbar.
Jede Ampel, jeder Aufzug, jedes Auto, etc und besonders leicht ist das bei Funk-basierten Systemen.

Es gibt schlicht nichts, was so gut zum Navigieren geeignet wäre wie GPS/Galileo und störungssicherer wäre.

Das was Sie als "Dämlichkeit" bezeichnen, nennt man Risikoabwägung.
Dabei geht es nicht darum, _jedes_ Risiko auf Null zu bringen, denn das geht nicht. Also minimiert man Risiken.

Und welches Risiko ist Ihrer Meinung nach größer? 100 Spoofing Events pro Jahr oder Millionen von Flügen mit großen lateralen Abweichungen in engen Lufträumen?

Erhebt sich die Frage woher Airbus, Boeing u.a. ihre System_Unspezialisten rekrutieren.

Dann machen Sie doch mal einen Vorschlag zur Lösung, statt völlig ahnungsfrei Ingenieure zu beschimpfen, die hochkomplexe Systeme ans Laufen bringen.

Jedenfalls müssen sie jetzt mal nachdenken.

Sollten Sie auch mal tun.

P.S Einen "kleinen UHU" hatte ich tatsächlich mal, so etwa Mitte der 1970er :)

Dieser Beitrag wurde am 01.12.2023 01:28 Uhr bearbeitet.