Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Lufthansa will sich von 20 Prozent d...

Beitrag 1 - 10 von 10
Beitrag vom 25.05.2022 - 07:01 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (525 Beiträge)
"...bietet Lufthansa Finanzinvestoren über Banken einen 20-Prozent-Anteil an und ruft eine Bewertung zwischen 5,0 und 8,0 Milliarden Euro auf."

Frage an die Fachleute:
ist die gesamte LHT Sparte oder nur die 20 % davon mit mit 5 - 8 Milliarden bewertet?

Danke.
Beitrag vom 25.05.2022 - 07:30 Uhr
User4UPilot
User (370 Beiträge)
"...bietet Lufthansa Finanzinvestoren über Banken einen 20-Prozent-Anteil an und ruft eine Bewertung zwischen 5,0 und 8,0 Milliarden Euro auf."

Frage an die Fachleute:
ist die gesamte LHT Sparte oder nur die 20 % davon mit mit 5 - 8 Milliarden bewertet?

Danke.
Damit ist der Gesamtwert der LHT veranschlagt. Wobei die ganze LH Gruppe an der Börse ja aktuell nicht mal 8Mrd. wert ist. Daher macht so ein Teilverkauf durchaus Sinn.
Beitrag vom 25.05.2022 - 07:58 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (525 Beiträge)
"...bietet Lufthansa Finanzinvestoren über Banken einen 20-Prozent-Anteil an und ruft eine Bewertung zwischen 5,0 und 8,0 Milliarden Euro auf."

Frage an die Fachleute:
ist die gesamte LHT Sparte oder nur die 20 % davon mit mit 5 - 8 Milliarden bewertet?

Danke.
Damit ist der Gesamtwert der LHT veranschlagt. Wobei die ganze LH Gruppe an der Börse ja aktuell nicht mal 8Mrd. wert ist. Daher macht so ein Teilverkauf durchaus Sinn.

@4UPilot

Danke!

Bin gespannt, ob sich wer findet.
Beitrag vom 25.05.2022 - 10:00 Uhr
UserSaintEx
User (338 Beiträge)
Super! Das wird den Rendite-Druck auf die LHT noch weiter erhöhen und die Qualität der abgelieferten (ohnehin schon brillianten) Dienstleistung dieser "Ertragsperle" mit SICHERHEIT weiter stark verbessern.
Wurden früher nicht meistens Konzernteile mit weniger gut ausgeprägter Profitabilität verkauft? Wahrscheinlich sind die Passage-Piloten inzwischen so teuer, daß man sich nicht mehr anders zu helfen weiß, als das Tafelsilber zu verkaufen. Dabei geht der DLH-Vorstand in Gehaltsfragen doch mit so gutem Beispiel an Bescheidenheit und Verzicht voran.
Es ist schlimm!
Beitrag vom 25.05.2022 - 10:10 Uhr
UserBlotto
User (274 Beiträge)
Nach den so rundrum erfolgreichen Teilverkäufen von LH Systems und LSG wird das sicher die nächste Sternstunde. Bessere Qualität und natürlich keinerlei versteckter Mehraufwand, den die Arbeitsebene auffangen darf. Toll! Bonus jetzt!
Beitrag vom 27.05.2022 - 11:07 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (525 Beiträge)
"...bietet Lufthansa Finanzinvestoren über Banken einen 20-Prozent-Anteil an und ruft eine Bewertung zwischen 5,0 und 8,0 Milliarden Euro auf."

Frage an die Fachleute:
ist die gesamte LHT Sparte oder nur die 20 % davon mit mit 5 - 8 Milliarden bewertet?

Danke.
Damit ist der Gesamtwert der LHT veranschlagt. Wobei die ganze LH Gruppe an der Börse ja aktuell nicht mal 8Mrd. wert ist. Daher macht so ein Teilverkauf durchaus Sinn.

@4UPilot

Danke!

Bin gespannt, ob sich wer findet.

Hatte mal Zeit ein wenig zu rechnen 😉:

nehmen wir einmal den Mittelwert der Bewertung von 5 - 8 Milliarden:

6,5 Milliarden.

20 % davon:
ca. 1,4 Milliarden müsste also ein potentieller Interessent 'auf den Tisch' packen.

Bei 120 Millionen Gewinn z.Zt. bräuchte man also mehr als 50 Jahre um das Investment wieder 'rein zu holen'. Also erstmal nur die Kaufsumme, null Gewinn.

(irgendwelche Steuervorteile habe ich jetzt mal aus vor gelassen).

Macht sowas Sinn?
Beitrag vom 27.05.2022 - 16:52 Uhr
UserFlyTweety
User (277 Beiträge)
6,5 Milliarden.

20 % davon:
ca. 1,4 Milliarden müsste also ein potentieller Interessent 'auf den Tisch' packen.

Bei 120 Millionen Gewinn z.Zt. bräuchte man also mehr als 50 Jahre um das Investment wieder 'rein zu holen'. Also erstmal nur die Kaufsumme, null Gewinn.

(irgendwelche Steuervorteile habe ich jetzt mal aus vor gelassen).

Macht sowas Sinn?


Du musst das Ganze nach "BWL" konvertieren.

D. h., die Summe wird nicht aus Barmitteln bezahlt sondern nur in Form von Titeln und "Versprechen" (die 50 KB, die wir übertragen lassen haben sind 1,5 Mrd Wert) duch die Finanzwirtschaft transferiert.
Refinanziert wird es erstmal, in dem man den Kaufpreis in irgendeinem Land (oder am besten noch in mehreren) "von der Steuer absetzt", also die Allgemeinheit zur Kasse bittet.
Und wenn alles gut geht kann der Käufer seine 20 % natürlich eines Tages weiterverkaufen, wenn es richtig gut läuft vielleicht für 2 Mrd.

Also wenn du fragst, ja, in einem Finanzsystem in dem die Gewinne privatisiert, die Verluste sozialisiert werden, lohnt sich das!

Dieser Beitrag wurde am 27.05.2022 16:53 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 27.05.2022 - 17:37 Uhr
UserFL370
User (82 Beiträge)
"...bietet Lufthansa Finanzinvestoren über Banken einen 20-Prozent-Anteil an und ruft eine Bewertung zwischen 5,0 und 8,0 Milliarden Euro auf."

Frage an die Fachleute:
ist die gesamte LHT Sparte oder nur die 20 % davon mit mit 5 - 8 Milliarden bewertet?

Danke.
Damit ist der Gesamtwert der LHT veranschlagt. Wobei die ganze LH Gruppe an der Börse ja aktuell nicht mal 8Mrd. wert ist. Daher macht so ein Teilverkauf durchaus Sinn.

@4UPilot

Danke!

Bin gespannt, ob sich wer findet.

Hatte mal Zeit ein wenig zu rechnen 😉:

nehmen wir einmal den Mittelwert der Bewertung von 5 - 8 Milliarden:

6,5 Milliarden.

20 % davon:
ca. 1,4 Milliarden müsste also ein potentieller Interessent 'auf den Tisch' packen.

Bei 120 Millionen Gewinn z.Zt. bräuchte man also mehr als 50 Jahre um das Investment wieder 'rein zu holen'. Also erstmal nur die Kaufsumme, null Gewinn.

(irgendwelche Steuervorteile habe ich jetzt mal aus vor gelassen).

Macht sowas Sinn?

1,4 Mrd / 120 Mio =~ 12. Also 12 Jahre, und nicht 50. Oder habe ich da etwas übersehen?
Beitrag vom 27.05.2022 - 19:23 Uhr
UserX-Ray
User (216 Beiträge)
"...bietet Lufthansa Finanzinvestoren über Banken einen 20-Prozent-Anteil an und ruft eine Bewertung zwischen 5,0 und 8,0 Milliarden Euro auf."

Frage an die Fachleute:
ist die gesamte LHT Sparte oder nur die 20 % davon mit mit 5 - 8 Milliarden bewertet?

Danke.
Damit ist der Gesamtwert der LHT veranschlagt. Wobei die ganze LH Gruppe an der Börse ja aktuell nicht mal 8Mrd. wert ist. Daher macht so ein Teilverkauf durchaus Sinn.

@4UPilot

Danke!

Bin gespannt, ob sich wer findet.

Hatte mal Zeit ein wenig zu rechnen 😉:

nehmen wir einmal den Mittelwert der Bewertung von 5 - 8 Milliarden:

6,5 Milliarden.

20 % davon:
ca. 1,4 Milliarden müsste also ein potentieller Interessent 'auf den Tisch' packen.

Bei 120 Millionen Gewinn z.Zt. bräuchte man also mehr als 50 Jahre um das Investment wieder 'rein zu holen'. Also erstmal nur die Kaufsumme, null Gewinn.

(irgendwelche Steuervorteile habe ich jetzt mal aus vor gelassen).

Macht sowas Sinn?

1,4 Mrd / 120 Mio =~ 12. Also 12 Jahre, und nicht 50. Oder habe ich da etwas übersehen?

Wahrscheinlich sind anteilig 20% von 120 Mio gemeint. Ich halte es aber eh nicht für sinnvoll, sich über diese äußerst simplifizierte Rechnung große Gedanken zu machen.
Beitrag vom 27.05.2022 - 19:34 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (525 Beiträge)
> "...bietet Lufthansa Finanzinvestoren über Banken einen 20-Prozent-Anteil an und ruft eine Bewertung zwischen 5,0 und 8,0 Milliarden Euro auf."
>
> Frage an die Fachleute:
> ist die gesamte LHT Sparte oder nur die 20 % davon mit mit 5 - 8 Milliarden bewertet?
>
> Danke.
Damit ist der Gesamtwert der LHT veranschlagt. Wobei die ganze LH Gruppe an der Börse ja aktuell nicht mal 8Mrd. wert ist. Daher macht so ein Teilverkauf durchaus Sinn.

@4UPilot

Danke!

Bin gespannt, ob sich wer findet.

Hatte mal Zeit ein wenig zu rechnen 😉:

nehmen wir einmal den Mittelwert der Bewertung von 5 - 8 Milliarden:

6,5 Milliarden.

20 % davon:
ca. 1,4 Milliarden müsste also ein potentieller Interessent 'auf den Tisch' packen.

Bei 120 Millionen Gewinn z.Zt. bräuchte man also mehr als 50 Jahre um das Investment wieder 'rein zu holen'. Also erstmal nur die Kaufsumme, null Gewinn.

(irgendwelche Steuervorteile habe ich jetzt mal aus vor gelassen).

Macht sowas Sinn?

1,4 Mrd / 120 Mio =~ 12. Also 12 Jahre, und nicht 50. Oder habe ich da etwas übersehen?

Wahrscheinlich sind anteilig 20% von 120 Mio gemeint. Ich halte es aber eh nicht für sinnvoll, sich über diese äußerst simplifizierte Rechnung große Gedanken zu machen.

Da hat er Recht der Forist @X-Ray.
20 % von 120.000.000 sind 24.000.000.

Aber vielleicht können Sie uns ja eine nicht so 'äußerst simplifizierte Rechnung' hier zeigen. Ich wäre sehr dankbar.

Btw.
Nehmen wir an, LH bekommt die von mir (äußerst simplifiziert) ausgerechneten 1,4 Milliarden.
Ist das nicht nur, angesichts der Schuldenlast, ein 'Tropfen auf dem heißen Stein'?

Und bei 120 Mio. Gewinn jedes Jahr, wären das doch in ca. 11,5 Jahren die erzielten 1,4 Milliarden (natürlich äußerst simplifiziert gerechnet 😉).