Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Münchner Flughafen soll ICE-Anschlu...

Beitrag 16 - 22 von 22
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 23.07.2022 - 13:24 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (900 Beiträge)
Keinen Monat nach Amtsantritt beantragt der Typ mit dem süddeutschen Nachnamen also einen ICE für den Flughafen München.

Alles klar, genau *so* läuft das.

Wer noch einen Beweis dafür brauchte dass Bahn und Rest-Bund neben den fragwürdigen Interessen der Politik hauptsächlich die nicht immer weniger fragwürdigen Interessen ihrer Funktionäre (d.h. i.d.R Berliner) und nicht die der Allgemeinheit vertreten hat ihn nun.

Was sind "fragwürdige Interessen der Politik" genau?
sind die 'fragwürdig' weil die nicht Ihren (süddeutschen, luftfahrtfixiertern) entsprechen?

Und haben Sie für diese These:
"...ihrer Funktionäre (d.h. i.d.R Berliner)..." irgendwelche stichhaltig Quellen?
Eventuell einen Link?


Nur damit diejenigen welche harte Fakten überlicherweise konsequent ignorieren weil sie gegen die eigene Sippe sprechen sie dieses mal akzeptieren können ... da sie in diesem Fall ja gegen Süddeutschland sprechen.

Harte Fakten: wo stehen diese in Ihrem Beitrag?



Also mal ganz abgesehn davon dass der ICE nicht nur hier sondern grundsätzlich unnötig wie ein Kropf ist aber natürlich insbesondere hier.
>
Das bestimmen Sie? Also ich finde Berlin - München in unter 4 Stunden toll.

Bevor das Land Bayern hier der inkompetenten und ignoranten Deutschen Bahn wieder zulasten der regionalen Verkehrsbetriebe (z.B. U9 vs. 2te Stammstrecke - es wird tatsächlich überlegt die U9 deswegen einzusparen oder z.B. die Erneuerung der abgewirtschafteten Münchner S-Bahnen welche allen Erstes der Freistaat vollständig bezahlen musste) Geld in den Rachen wirft ohne das was sie dann damit macht irgendwie beeinflussen zu können sollte man sich ernsthaft überlegen die U6 zu verlängern.

Die Infrastruktur wäre unglaublich billig und eine Expresszug wäre sicherer, zuverlässiger/pünktlicher und komfortabler als der ICE in nicht 9 min. sondern ca. 30 min. in der Innenstadt bzw. mit U9 ohne Umsteigen am Hbf.

"Unglaublich billig"...eigentlich UNGLAUBLICH ;).

Bevor wer fragt woher die 30 min. kommen:

ich hab es hier schonmal vorgerechnet und keine Lust es nochmal rauszusuchen. Tatsächlich hällt die U-Bahn mit 18 sek. allerdings länger als meine (ich glaube) damals angenommenen 10 sek. d.h. die Fahrzeit eines Expresszugs wäre sogar ein paar Minuten geringer als die 30 min.


Das werden jetzt wieder eigige ICE-Fanboys anders sehn aber das Leben besteht nunmal nicht nur aus A380 und ICE bumbum.

Was ist ein "ICE bumbum"? Eine Neuentwicklung im Probebetrieb?


Eher im Gegenteil: so viel Leben wie in U- und S-Bahn herrscht in keinem ICE.

Wann sind Sie das letzte Mal ICE gefahren?
Beitrag vom 23.07.2022 - 16:06 Uhr
UserEricM
User (4101 Beiträge)
Keinen Monat nach Amtsantritt beantragt der Typ mit dem süddeutschen Nachnamen also einen ICE für den Flughafen München.

Der Name Huber ist hier im RMG auch ganz ordentlich verbreitet ...

Alles klar, genau *so* läuft das.
Wer noch einen Beweis dafür brauchte dass Bahn und Rest-Bund neben den fragwürdigen Interessen der Politik hauptsächlich die nicht immer weniger fragwürdigen Interessen ihrer Funktionäre (d.h. i.d.R Berliner) und nicht die der Allgemeinheit vertreten hat ihn nun.

Seufz...
Ja, läuft genau wie immer: Enzym unterstellt hier im Forum "der Politik" Zusammenhänge, wo keine sind... vorzugsweise böswillige Zusammenhänge.

Selbst wenn der Herr Huber superschnell arbeitet, hätte er niemals 4 Wochen nach Amtsantritt die Planungsunterlagen für eine Einreichung fertig gehabt.
Ich schätze mal sowas benötigt *mindestens* 2-3 Jahre Vorlauf...


Also mal ganz abgesehn davon dass der ICE nicht nur hier sondern grundsätzlich unnötig wie ein Kropf ist aber natürlich insbesondere hier.

Für wen unnötig?


Die Infrastruktur wäre unglaublich billig und eine Expresszug wäre sicherer, zuverlässiger/pünktlicher und komfortabler als der ICE in nicht 9 min. sondern ca. 30 min. in der Innenstadt bzw. mit U9 ohne Umsteigen am Hbf.

Ihr persönlicher Fokus auf die Münchner Innenstadt in allen Ehren, aber nicht jeder kommt aus München oder will dahin. Die ICE Anbindung wäre ja gerade für nicht-Münchner interessant.

Ist doch in FRA auch nicht anders.
Auch da ist der Flughafen über S-Bahn super an Frankfurt, Wiesbaden und Mainz angeschlossen.
Ein Haufen Passagiere kommt trotzdem über den Fernbahnhof per ICE an.
Beitrag vom 23.07.2022 - 21:50 Uhr
Useren-zym
User (331 Beiträge)
Wie lange bräuchte der ICE eigentlich vom Hbf zum MUC?

Wieder 10 Min. oder wie?

So lange, wie es im Artikel steht. 15 Minuten.

Danke, hab ich überlesen.
Beitrag vom 24.07.2022 - 11:43 Uhr
UserZH Flyers
-
User (357 Beiträge)
Vergesst es Leute. Der Flughafen wurde vor 30 Jahren eröffnet. Es gibt bis heute nur, per Bahn, eine schlechte S Bahn Anbindung und ich glaube nicht, dass die Verantwortlichen ernsthaft an neuen Anbindungen interessiert sind. Den Transrapid hat man im technologiefeindlichen Deutschland ja schon zu Stoiber Zeiten verunmöglicht. Wie soll man dann heute eine schnelle Zugstrecke von München zum Flughafen bauen? Man schafft es ja nicht mal eine Express S Bahn auf den Weg zu bringen. Vor allem, welchen Bahnhof soll man am Flughafen überhaupt benutzen?
Beitrag vom 24.07.2022 - 11:46 Uhr
UserZH Flyers
-
User (357 Beiträge)
Anders als in Frankfurt gibt es in München kein Umland mit grosser Bevölkerung!

Ihr persönlicher Fokus auf die Münchner Innenstadt in allen Ehren, aber nicht jeder kommt aus München oder will dahin. Die ICE Anbindung wäre ja gerade für nicht-Münchner interessant.

Ist doch in FRA auch nicht anders.
Auch da ist der Flughafen über S-Bahn super an Frankfurt, Wiesbaden und Mainz angeschlossen.
Ein Haufen Passagiere kommt trotzdem über den Fernbahnhof per ICE an.
Beitrag vom 24.07.2022 - 12:46 Uhr
UserEricM
User (4101 Beiträge)
Vergesst es Leute. Der Flughafen wurde vor 30 Jahren eröffnet. Es gibt bis heute nur, per Bahn, eine schlechte S Bahn Anbindung und ich glaube nicht, dass die Verantwortlichen ernsthaft an neuen Anbindungen interessiert sind.

Mit dem völligen Fehlen eines auf die Zukunft gerichteten optimistischen Denkens, wie es dieser Satz hervorragend demonstriert, verbaut sich Deutschland seit Jahren die Zukunft...

- Vegesst es, kann ja gar nicht klappen
- Hat vor 30 Jahren nicht geklappt, deshalb klappt das heute auch nicht
- Die da oben wollen das doch gar nicht
- Ogottogott, WAS soll das kosten?
- Wer soll DAS bezahlen? ....

Anders als in Frankfurt gibt es in München kein Umland mit grosser Bevölkerung!

München ist ja kein Zubringer-Airport wie jetzt zB Nürnberg, sondern hat selbst internationale Anschlüsse. Und in Bayern gibt es selbst ausserhalb des Münchner Umlands schon noch so die ein oder andere große Stadt :)
Von daher sehe ich das durch die Bahn erschließbare Einzugsgebeit in etwa zwischen Ulm, Nürnberg und Passau. Eine S-Bahn greift da deutlich zu kurz.

P.S. Zitate kann man per "größer-Als" Zeichen gefolgt von einem Leerzeichen einleiten
das sieht dann so aus.


Dieser Beitrag wurde am 24.07.2022 12:56 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 24.07.2022 - 18:18 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (811 Beiträge)
Als Münchner kann ich nicht glauben was für ein Unsinn verzapft wird.

1. Ticket MUC - HBF 12,30€
bzw. 13,70 Tageskarte oder Streifenkarte
 https://www.s-bahn-muenchen.de/fahren/flughafen

Halt einfach das 4-fache der genannten 3 Euro.

2. Die U 9 ist wie die 2. Stammstrecke mal wieder der Wahn, auf bestehenden Verbindungen zusätzliche Kappazität zu schaffen. Anstatt neue Gebiete an den ÖPNV anzuschließen und die Infrastruktur zu erweitern, verpulvert man so Milliarden ohne echten Fortschritt.
Hintergrund ist, das die Fahrgastzahlen und Befragungen auf Analysen des aktuellen Fahrgastverhaltens beruhen.
Das Problem dabei: Die Fahrgäste sind eine vorsortierte Grundgesamtheit.
Oder anders gesagt: Die Grundidee des Münchner ÖPNV alles an S und U-Bahn von aussen ins Zentrum zu leiten, und querverbindungen höchstens durch Busse oder Trambahn zu ermöglichen, lässt alle die "quer" reisen müssen andere Verkehrsmittel nutzen.
Wenn sie aus dem Münchner Westen in den Norden wollen, nehmen sie das Auto. Weil in die Stadt und dann wieder raus einfach extrem viel zeit kostet.
München ist von der Größe her eine Stadt die eine Ringbahn hergibt. Die Infrastruktur ist sogar schon vorhanden, und sie würde ehrhebliche Gebiete im Norden und Osten Münchens erschließen.
 https://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BCnchner_Ringbahn#/media/Datei:2020-02-16_Netz_mit_Ringbahn.png

Nur diejenigen, die das nutzen würden, fahren jetzt auf dem Mittleren Rinung und der A 99 mit dem Auto.

3. Eine Zuganbindung für den MUC ist essentiell wichtig, aber so wie ich Dtl. kenne wird das vor 2050 nichts. Man muss erst 10 Jahre streiten, dann 20 Jahre bauen.
Alleine weil MUC ja auch für Städte wie Salzburg, Nürnberg, Prag, Pilen, Innsbruck, Linz, etc. das nächste Drehkreuz ist.

4. Das Thema ist ja nicht die S-Bahn, sondern deren Fahrtdauer und Zuverlässigkeit. Ich komme am HBF an, muss umsteigen, 40 min. rausfahren und habe 20 Min. Takt. Das macht keiner, damit fällt das als Alternative weg.


Wie man einen ICE Bahnhof am MUC vernünfitg integriert weiss ich nicht, aber ich denke man hätte das direkt beim Bau mitbauen sollen. Am BER haben sie es richtig gemacht, wenigstens das.
Doch du musst dann die gesamte Trassenführung ändern.
1 | 2 | « zurück | weiter »