Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Neuer Direktzug von Nürnberg an den...

Beitrag 1 - 14 von 14
Beitrag vom 09.07.2024 - 15:33 Uhr
Userrambazamba123
User (549 Beiträge)
Die Fahrzeit beträgt zweieinhalb Stunden. Damit liegt sie deutlich über der Alternative, von Nürnberg mit dem ICE nach München und von dort per S-Bahn zum Flughafen zu reisen.
Diese durch das Umsteigen allerdings anstrengendere Variante dauert laut Buchungssystem der Bahn in der Regel etwas über zwei Stunden.

Kann auch nur jemand schreiben, der die Strecke noch nie genutzt hat. Das mit dem "knapp über 2 Stunden" funktioniert wirklich nur, wenn der ICE keine Sekunde Verspätung hat, man ziemlich flott die lange Distanz vom Bahnhof zum S-Bahnhof läuft und dann auch exakt passend eine S-Bahn kommt, die dann auch keine Probleme hat. Das ist so gut wie ausgeschlossen.

Ich würde da klar die neue Variante über Regensburg versuchen.
Beitrag vom 09.07.2024 - 15:51 Uhr
UserKosmopolit
User (254 Beiträge)
Die Fahrzeit beträgt zweieinhalb Stunden. Damit liegt sie deutlich über der Alternative, von Nürnberg mit dem ICE nach München und von dort per S-Bahn zum Flughafen zu reisen.
Diese durch das Umsteigen allerdings anstrengendere Variante dauert laut Buchungssystem der Bahn in der Regel etwas über zwei Stunden.

Kann auch nur jemand schreiben, der die Strecke noch nie genutzt hat. Das mit dem "knapp über 2 Stunden" funktioniert wirklich nur, wenn der ICE keine Sekunde Verspätung hat, man ziemlich flott die lange Distanz vom Bahnhof zum S-Bahnhof läuft und dann auch exakt passend eine S-Bahn kommt, die dann auch keine Probleme hat. Das ist so gut wie ausgeschlossen.

Ich würde da klar die neue Variante über Regensburg versuchen.

Das ist halt dann Lotto spielen, ob man den Flug erreicht.

In der Realität ist die DB mittlerweile so schlecht, das ich damit nicht zum Flughafen will.

Von Nürnberg aus sind es 1,5h Fahrt zum MUC.
Da würde ich im Leben ned DB fahren, schlauste wird der Bus sein.
Beitrag vom 09.07.2024 - 17:00 Uhr
UserF11
einfach nur interessierter Pax
User (380 Beiträge)

Kann auch nur jemand schreiben, der die Strecke noch nie genutzt hat. Das mit dem "knapp über 2 Stunden" funktioniert wirklich nur, wenn der ICE keine Sekunde Verspätung hat, man ziemlich flott die lange Distanz vom Bahnhof zum S-Bahnhof läuft und dann auch exakt passend eine S-Bahn kommt, die dann auch keine Probleme hat. Das ist so gut wie ausgeschlossen.
Ein gute Alternative zur S-Bahn ist der LH-Bus....

Ich würde da klar die neue Variante über Regensburg versuchen.

Das ist halt dann Lotto spielen, ob man den Flug erreicht.

In der Realität ist die DB mittlerweile so schlecht, das ich damit nicht zum Flughafen will.
Nun ja; von Nürnberg nach München fahren so viele Züge, dass man seinen Flieger eigentlich immer erreicht. Und hat der gebuchte Zug Verspätung ist die Zugbindung eh aufgehoben.
Für die Strecke über Regensburg spricht, dass der Regionalverkehr in der Regel zuverlässiger ist.

Von Nürnberg aus sind es 1,5h Fahrt zum MUC.
Und wohin mit dem Auto? Z.B, bei einem drei Wochen Urlaub?
Da würde ich im Leben ned DB fahren, schlauste wird der Bus sein.
na, da fährt ja auch einer von der LH, ist aber relativ teuer.
Beitrag vom 09.07.2024 - 19:24 Uhr
Userfliegerschmunz
User (649 Beiträge)
Wunderbar - jetzt noch NUE zum Verkehrslandeplatz mit RMZ für IFR Flüge heruntzerstufen, dann bekommt das alles einen Sinn.
Beitrag vom 09.07.2024 - 19:30 Uhr
UserRunway
User (2890 Beiträge)
Es geht ja noch etwas genauer. Der Zug nach München dauert zwischen 63 und 72 Minuten. Ab Hbf München gehen 2 S-Bahnlinien im Abstand von 20 Min und brauchen 45 oder 50 Minuten. Zusammen also min. 108 bis max. 122 Min.
Dazu kommt noch der merkliche Weg im Gedränge ins Untergeschoss zum S-Bahngleis. Da nur ca. alle 10 Min. eine S-Bahn fährt (S1 oder S8) muss man für all das im Mittel ca.10-15 Min. dazu rechnen. Dann ist das alles nicht mehr so arg unterschiedlich.

Für Urlauber mit schwerem Gepäck die in München nochmals umsteigen müssen ist das m. E. durchaus zu überlegen sich nur einmal einen Platz zu sichern zumal die S-Bahn auch mal sehr voll sein kann und dort keine Platzreservierung möglich ist. Zumal bei Urlaubern Zeit i. d. Regel nicht so wichtig ist wie bei Geschäftskunden.

Ist halt eine sehr individuelle Entscheidung.

Beitrag vom 09.07.2024 - 19:45 Uhr
UserMatze1036
User (3 Beiträge)
Hat der MUC den Überhaupt genügend Gleiskapazität zu Verfügung? Bei meinem letzten Besuch gab es zwei S-Bahn Lienen, die eh ein Gleis beanspruchten. Dadurch das es ein Sackbahnhof ist, müsste der Lokführer der neuen Regionalbahn ja erstmal den Lokführerstand wechseln und dann Zugsicheungssysteme um und anmelden.
Beitrag vom 09.07.2024 - 20:35 Uhr
UserRunway
User (2890 Beiträge)
Hat der MUC den Überhaupt genügend Gleiskapazität zu Verfügung? Bei meinem letzten Besuch gab es zwei S-Bahn Lienen, die eh ein Gleis beanspruchten. Dadurch das es ein Sackbahnhof ist, müsste der Lokführer der neuen Regionalbahn ja erstmal den Lokführerstand wechseln und dann Zugsicheungssysteme um und anmelden.

Also ein Sackbahnhof ist der Flughafen nicht mehr. Die S-Bahnen kommen von einer Richtung und der Fernverkehr von der anderen. Trotzdem ist die Frage nach der Kapazität vermutlich berechtigt.

Normal kommen die S1 und S8 am selben Bahnsteig links und rechts an. Glaube am Gleis der S1 mal einen Regensburger Zug
gesehen zu haben. Wie das terminlich koordiniert wird ist mir unbekannt. Scheint aber zumindest bisher zu funktionieren. Wie das bei mehr Verkehr geht wird man sehen.
Beitrag vom 10.07.2024 - 06:32 Uhr
UserKosmopolit
User (254 Beiträge)

Kann auch nur jemand schreiben, der die Strecke noch nie genutzt hat. Das mit dem "knapp über 2 Stunden" funktioniert wirklich nur, wenn der ICE keine Sekunde Verspätung hat, man ziemlich flott die lange Distanz vom Bahnhof zum S-Bahnhof läuft und dann auch exakt passend eine S-Bahn kommt, die dann auch keine Probleme hat. Das ist so gut wie ausgeschlossen.
Ein gute Alternative zur S-Bahn ist der LH-Bus....

Wenn man im Münchner Norden zusteigen kann ja. Vom HBF? Naja.
Muss man auch umsteigen.




Ich würde da klar die neue Variante über Regensburg versuchen.

Das ist halt dann Lotto spielen, ob man den Flug erreicht.

In der Realität ist die DB mittlerweile so schlecht, das ich damit nicht zum Flughafen will.
Nun ja; von Nürnberg nach München fahren so viele Züge, dass man seinen Flieger eigentlich immer erreicht. Und hat der gebuchte Zug Verspätung ist die Zugbindung eh aufgehoben.
Für die Strecke über Regensburg spricht, dass der Regionalverkehr in der Regel zuverlässiger ist.

Von Nürnberg aus sind es 1,5h Fahrt zum MUC.
Und wohin mit dem Auto? Z.B, bei einem drei Wochen Urlaub?
Da würde ich im Leben ned DB fahren, schlauste wird der Bus sein.
na, da fährt ja auch einer von der LH, ist aber relativ teuer.


Wenn man ehrlich ist, hat man beim MUC in den 90gern einfach den Bahnanschluss fehlgeplant.

Das ist schon bei der Standortsuche schlecht gemacht worden, als man Mammendorf rausgenommen hat. Zw. Augsburg und München wäre wohl Ideal gewesen, gute Anbindung nach Norden und Westen, Bahnlinie vorhanden, und wäre über die A92 auch aus dem Oste nicht schlecht zu erreichen gewesen.

München hat aber in meinen Augen bei der Verkehrsplanung sowieso versagt,
Flughafen hat keinen vernünftigen Bahnanschluss.
Es gibt keinen Bahnring, keinen S-Bahn Ring obwohl der eigentlich vorhanden wäre, man müsste ihn nur ausbauen.
Und man hat keinen AUtobahnring, sondern einen Dreiviertelkreis, der aus dämlichen Gründen um ein Viertel verkürzt wurde.
Das müsste man halt mal lösen, dann wäre München auch nicht mehr so ein Dorf.

Der Transrapid war ja auch so eine Story. Hätte man sich einfach auf einen Express Zug verlegt, für diese 37,5 km, das Thema wäre längst erledigt.
In den Münchner Hauptbahnhof zwei Gleise, ein Express Pendelzug raus zum Zentralbereich des Flughafens, alle 10 Min. auf seperatem Gleis.
Fährt das Ding 120, braucht es 20 min. - mit 10 Min. warten und umsteigen weiss man, das man verlässlich in 30 Min. aus der Innenstadt zum Flughafen kommt.

Fährt das Ding 160, was konvetionelle Züge auch noch relativ problemlos hin bekommen, ist man bei 15 Min. Fahrzeit.

Wäre kein Thema gewesen, hätte man ohne Probleme in den 90gern bauen können.
Hat man aus unerfindlichen Gründen nicht, sondern sich der Spinnerei eines Transrapids hingegeben.
Mit Drittklässler Mathe und 2 Funken Verstand sieht man, das bei keinen 40km Strecke die Reisegeschwindigkeit keine grosse Rolle spielt, sondern eher Verbindung, Umstieg, Beschleunigung, Halte, etc.
Wenn man einfach nur irgendwie aus der Stadt vernünftig zum Flughafen fahren könnte, es wäre viel geholfen.

Was man dann für die Region bzw. die anderen Städte machen sollte, wäre ein verlässliches Bus Shuttle.
Flixbus macht das glaube ich sogar einigermassen.
Aber aus Nürnberg, Ingolstadt, Regensburg, etc. wäre eine regelmässig verlässliche Busverbindung am besten.
Klappt fast überall in der Welt...
Beitrag vom 10.07.2024 - 11:19 Uhr
UserKonTra77
User (100 Beiträge)
Also ein Sackbahnhof ist der Flughafen nicht mehr. Die S-Bahnen kommen von einer Richtung und der Fernverkehr von der anderen. Trotzdem ist die Frage nach der Kapazität vermutlich berechtigt.

natürlich ist der MUC noch ein Sackbahnhof. In der Zuleitung kommt der Fernverkehr über die Freisinger Spange rein und die Münchner S-Bahnen eben über die Münchner Strecke.
Beitrag vom 10.07.2024 - 11:23 Uhr
UserKonTra77
User (100 Beiträge)
Was man dann für die Region bzw. die anderen Städte machen sollte, wäre ein verlässliches Bus Shuttle.
Flixbus macht das glaube ich sogar einigermassen.
Aber aus Nürnberg, Ingolstadt, Regensburg, etc. wäre eine regelmässig verlässliche Busverbindung am besten.
Klappt fast überall in der Welt...

Von Landshut gab es einen sehr guten Shuttlebus, mit Halt in der Innenstadt, am Hbf und in der Münchnerau. Der war sehr zuverlässig und günstig.

Dann kam die Freisinger Spange und der Shuttlebus wurde mit einem Regionalexpress ersetzt... teurer, fährt nur vom Bahnhof und ist, wie so oft bei der Bahn, nicht verlässlich.
Beitrag vom 10.07.2024 - 11:26 Uhr
UserMHalblaub
User (805 Beiträge)
Also ein Sackbahnhof ist der Flughafen nicht mehr. Die S-Bahnen kommen von einer Richtung und der Fernverkehr von der anderen. Trotzdem ist die Frage nach der Kapazität vermutlich berechtigt.

Momentan ist der Flughafenbahnhof noch ein Sackbahnhof. Die Strecke 5601 ist noch nicht in Betrieb. Auch ein Durchgangsbahnhof ändert nichts daran, wenn der Zug wieder zurückfahren muss, dass der Lokführer von einem Zugende zum anderen wechseln muss.

Normal kommen die S1 und S8 am selben Bahnsteig links und rechts an. Glaube am Gleis der S1 mal einen Regensburger Zug
Eine Lösung wäre, die S-Bahn fährt ein Stück in den Tunnel und macht dem Zug Platz.

Kommt davon, wenn ein Flughafen nur gut aus der Luft zu erreichen ist.
Beitrag vom 10.07.2024 - 11:30 Uhr
UserHOQ
User (1 Beiträge)
Die Verbindung ist interessant mit 49€ oder Bayern-Ticket. Denn bisher musste man im Nahverkehr entweder mit dem äußerst unzuverlässigen München-Nürnberg-Express(RE 1) oder dem langsamen RE 16 über Augsburg bzw. dem noch langsameren RB 16 über Ingolstadt von/nach München fahren.
Der RE 50 ab/bis Nürnberg ist allerdings auch ein Pendlerzug der in den Morgen- und Abendstunden entsprechend voll ist. Evtl. auch kein Spaß da sich noch mit Koffer, Kinder und sonstigen Gepäck rein zu zwängen.
Zudem ist frühzeitig gekauft ein ICE-Ticket nicht unbedingt wesentlich teurer als ein Ticket für den Nahverkehr.
Ich flieg ab MUC zwei bis dreimal im Jahr und werde trotz vorhandenem 49€ Ticket mir lieber weiterhin rechtzeitig ein ICE-Ticket von Nürnberg nach München zulegen.
Beitrag vom 10.07.2024 - 12:24 Uhr
UserKosmopolit
User (254 Beiträge)
Was man dann für die Region bzw. die anderen Städte machen sollte, wäre ein verlässliches Bus Shuttle.
Flixbus macht das glaube ich sogar einigermassen.
Aber aus Nürnberg, Ingolstadt, Regensburg, etc. wäre eine regelmässig verlässliche Busverbindung am besten.
Klappt fast überall in der Welt...

Von Landshut gab es einen sehr guten Shuttlebus, mit Halt in der Innenstadt, am Hbf und in der Münchnerau. Der war sehr zuverlässig und günstig.

Ja, ich habe als Student in München viel den Expressbus nach Memmingen genutzt, hat auch funktioniert.

Mir absolut unverständlich warum man vom Flughafen München nicht einfach ein vernünftiges Fernbusnetzt aufbau.
Kann in Salzburg / Freilassing losfahren, in Rosenheim halten und dann zum Flughafen.
Aus Augsburg.
Aus Nürnberg - Ingolstadt.
Aus Regensburg - Landhut
Oder Passau - Deggendorf Landshut

Müsste iegentlich funktionieren, und ein Bus ist billig, relativ verlässlich und sehr effzient.
V.a. lohnt sich der auch, wenn da nur 20 oder 30 Leute mitfahren.

Dann kam die Freisinger Spange und der Shuttlebus wurde mit einem Regionalexpress ersetzt... teurer, fährt nur vom Bahnhof und ist, wie so oft bei der Bahn, nicht verlässlich.
Beitrag vom 10.07.2024 - 14:48 Uhr
UserGB
User (466 Beiträge)
Was soll denn bei einem Zug der Fahrrichtungswechsel so fürchterlich viel Zeit beanspruchen? Das ist je ein Ab- und Anmeldevorgang am System plus Laufstrecke von vorne nach hinten, mißt sich in Minuten und nicht in Viertelstunden.