Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / O´Leary schlägt wegen Reisechaos M...

Beitrag 31 - 40 von 40
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 05.06.2022 - 13:19 Uhr
Useramikino
Ex-Vielflieger
User (423 Beiträge)
Dieser Chat-Verlauf ist ja unerträglich. Wie unreflektiert etwas im Namen eines günstigen Einkaufpreises (hier: das Flugticket) in Kauf genommen wird und auch noch verteidigt wird.

Am Ende des Tages spiegelt doch das Unternehmen, bei dem ich mich als Kunde wohl fühle auch meine eigene Geisteshaltung wieder. Wenn ich es Hauptsache günstig haben will, dann blende ich gerne alle Kritikpunkte aus. Wenn ich nicht wollen würde, selber zu einem Gehalt zu arbeiten, mit dem ich noch nicht einmal meine Miete zahlen kann, dann würde ich mich bemühen möglichst die Unternehmen als Lieferanten zu minimieren, die das tun oder zumindest, die darauf auch noch stolz sind. Wenn ich mich darüber ärgere, dass die Steuern und Sozialabgaben zu hoch sind, werde ich es vermeiden die Unternehmen zu nutzen, die den Bezug von Steuervergünstigungen und Zuschüssen über den Gewinn durch die eigene Leistung setzen, sofern es in der Branche geht.

Ich bin nicht so naiv zu glauben, dass es auch nur ein Unternehmen gibt, was alle meine ethischen Ansprüche genügt. Aber ich bin nicht verrückt und unterstützen auch noch a(nti)soziale Unternehmenführungen oder feiere diese noch als Helden ab.

Mit dieser Meinung stehst du sicherlich nicht alleine da!
Ich sehe es ebenfalls so!
Beitrag vom 05.06.2022 - 13:44 Uhr
UserFrequentC
User (861 Beiträge)
@EricM schrieb,
Gestern um 11:30 haben Sie mir bei der Aufzählung der Geschäftspraktiken von FR noch Lügen vorgeworfen, weil ich angeblich neidisch auf auf deren "Erfolg" wäre.
Wenn es alle machen und du das aber nur einem einzigen Unternehmen vorwirfst, sind es nun mal Lügen, weil es alle betrifft und nicht auf ein einziges anzuwenden ist.


@EricM schrieb,
Dann kamen die entsprechenden Nachweise/Presseberichte und plötzlich ist dann von Ihnen plötzlich nur noch "die anderen sind aber auch nicht besser" zu hören, was ich ja auch gar nicht behauptet hatte.
Die Presseberichte sind doch alter Kaffee, welche schon oft widerlegt wurden. Warum kommt nichts neues oder mit handfesten Belege.


@EricM schrieb,
Ob andere Fluggesellschaften das auch angeblich alle machen, ist für eine Bewertung des Verhaltens von FR komplett irrelevant.
Wie soll etwas irrelevant sein, wenn es alle machen, aber nur einem vorgeworfen werden.
Aber danke für die Betätigung der Einseitigkeit.


@EricM schrieb,
Halten wir daher mal kurz fest: Meine Aussagen zu FR entsprachen soweit man es in der Presse nachlesen kann (und will) den Tatsachen, auch wenn Sie das so nicht einsehen möchten und jetzt Ausflüchte suchen.
Halten wir fest. All deine Behauptungen kann man auf alle Fluggesellschaften übertragen. Und warum soll dann FR schlechter als die anderen sein?


@EricM schrieb,
Darüber hinaus können Sie dieses Verhalten gerne in Schutz nehmen, wenn Sie der Meinung sind, Firmen oder die Gesellschaft sollten wie Arbeitslager funktionieren, ich werde nicht versuchen,
Ich nehme niemand in Schutz. Ich habe nur keine Vorurteile und kann neutral bewerten. Das kannst du zu 100% nicht.


@EricM schrieb,
Sie von einer humanistischeren Weltsicht zu überzeugen. Die Erfolgsaussichten sind mir da zu gering :)
Das ich nicht Lache. Humanistisch ist es doch allen etwas zu ermöglichen und keinen übermäßig auszunehmen. Aber genau das willst du, indem alle Phantasiepreise für ein Flugticket zahlen und nicht das nötigste.
So kannst du mir doch erklären, wo die ganzen Beschäftigten von FR Arbeiten würden, wenn es sie nicht gäbe? Genau so die Boeing Mitbarteiter. Oder oder oder,...



@FRAHAM schrieb,
Dieser Chat-Verlauf ist ja unerträglich. Wie unreflektiert etwas im Namen eines günstigen Einkaufpreises (hier: das Flugticket) in Kauf genommen wird und auch noch verteidigt wird.
Warum soll man hohe Einkaufspreise verteidigen?


@FRAHAM schrieb,
Am Ende des Tages spiegelt doch das Unternehmen, bei dem ich mich als Kunde wohl fühle auch meine eigene Geisteshaltung wieder.
Warum soll man einen Mehrpreis ohne Gegenleistung bezahlen?


@FRAHAM schrieb,
Wenn ich es Hauptsache günstig haben will, dann blende ich gerne alle Kritikpunkte aus.
Niemand hat etwas zu verschenken. Wer aber zu viel hat, kann ja ohne Gegenleistung mehr bezahlen.


@FRAHAM schrieb,
 Wenn ich nicht wollen würde, selber zu einem Gehalt zu arbeiten, mit dem ich noch nicht einmal meine Miete zahlen kann, dann würde ich mich bemühen möglichst die Unternehmen als Lieferanten zu minimieren, die das tun oder zumindest, die darauf auch noch stolz sind.
Wenn dem so wäre, würde doch keiner bei FR Arbeiten.
Und das mit der Miete ist doch auch so eine Lachnummer. Wem die Miete in einer Großstadt zu teuer ist, kann doch aufs Land ziehen. Denn da gilt auch der Mindestlohn. So ist jeder seines eigenen Glückes Schmied. Warum sind aber immer andere dran schuld?


@FRAHAM schrieb,
Wenn ich mich darüber ärgere, dass die Steuern und Sozialabgaben zu hoch sind, werde ich es vermeiden die Unternehmen zu nutzen, die den Bezug von Steuervergünstigungen und Zuschüssen über den Gewinn durch die eigene Leistung setzen, sofern es in der Branche geht.
Dann dürftest du aber bei keinem einzigen Unternehmen etwas kaufen. Den Steuervergünstigungen und Zuschüssen bekommen nahezu alle.


@FRAHAM schrieb,
Ich bin nicht so naiv zu glauben, dass es auch nur ein Unternehmen gibt, was alle meine ethischen Ansprüche genügt. Aber ich bin nicht verrückt und unterstützen auch noch a(nti)soziale Unternehmenführungen oder feiere diese noch als Helden ab.
Von fast Null auf 150 Mio Passagiere muss ein Held sein. Noch dazu wenn die anderen Jahrzehnte Vorsprung hatten.
Beitrag vom 05.06.2022 - 14:06 Uhr
UserEricM
User (4109 Beiträge)
Wenn es alle machen und du das aber nur einem einzigen Unternehmen vorwirfst, sind es nun mal Lügen
Nein.

Das ich nicht Lache. Humanistisch ist es doch allen etwas zu ermöglichen und keinen übermäßig auszunehmen.
Den Fehler in dieser pro-FR Argumentation finden Sie sicher selbst ...

Von fast Null auf 150 Mio Passagiere muss ein Held sein.
Aber danke für die Betätigung der Einseitigkeit.
Genau. Diskussion sinnlos. Ich bin hier raus.

Dieser Beitrag wurde am 05.06.2022 14:08 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 05.06.2022 - 14:11 Uhr
UserFrequentC
User (861 Beiträge)
@EricM schrieb,
Nein.
Ja,


@EricM schrieb,
Genau. Diskussion sinnlos. Ich bin hier raus.
Wer hat noch mal behauptet, dass bei FR nur Urlauber fliegen und keine "Ausgebeuteten", weil die sich kein Hotel und Essen leisten können.
Warum bekomme ich auf den ethnischen Verkehr keine Antwort?
Beitrag vom 05.06.2022 - 18:50 Uhr
UserEricM
User (4109 Beiträge)
Um diese Meldung um die temporären Probleme bei der stärker als erwarteten Erholung des Luftverkehrs mal in einen größeren Kontext zu rücken:

 https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/dws-skandal-und-nachhaltigkeitsziele-wie-wir-den-kollaps-herbeiwirtschaften-a-d768db0d-2479-40da-a136-ba9c12e0fc0b

Nicht mal "Rearranging the desk chairs on the Titanic" trifft unser Verhalten noch halbwegs.

Die Airlines, allen voran, die billig-Massen-Abfertiger, denken aktuell, es reicht, die Rückenlehne eines Stuhls etwas flacher einzustellen, damit ungestört weiter Geld verdient werden kann.

Die aktuelle Situation der Menschheit kan man denke ich mit der Situation eines Fahrers vergleichen, der mit Bleifuß auf das Ende eines Staus zurast: Je später er reagiert, desto härter wird der Einschlag.
Beitrag vom 05.06.2022 - 20:10 Uhr
UserFrequentC
User (861 Beiträge)
@EricM schrieb
Um diese Meldung um die temporären Probleme bei der stärker als erwarteten Erholung des Luftverkehrs mal in einen größeren Kontext zu rücken:

  https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/dws-skandal-und-nachhaltigkeitsziele-wie-wir-den-kollaps-herbeiwirtschaften-a-d768db0d-2479-40da-a136-ba9c12e0fc0b
Was willst du damit eigentlich Aussagen?
Ohne einen Funktionierenden und Preiswerten Luftverkehr würde es allen schlechter gehen.
Aber so weit kann nicht jeder Denken. So haben wir doch heute schon einen Fachkräftemangel. Und ohne funktionierende Infrastruktur innerhalb von Europa wäre er noch viel größer.
Oder soll der Rumäne nach Spanien mit dem Auto fahrern?


@EricM schrieb
Nicht mal "Rearranging the desk chairs on the Titanic" trifft unser Verhalten noch halbwegs.
Dann sollte man aber auch auf jeglichen verzichtbaren Energieverbrauch verzichten. Das Internet z.B. ist verzichtbar....


@EricM schrieb
Die Airlines, allen voran, die billig-Massen-Abfertiger, denken aktuell, es reicht, die Rückenlehne eines Stuhls etwas flacher einzustellen, damit ungestört weiter Geld verdient werden kann.
Bei den LCC kann man schon seit Ewigkeiten keine Sitzlehne Verstellen. Denn diese ist fest.


@EricM schrieb
Die aktuelle Situation der Menschheit kan man denke ich mit der Situation eines Fahrers vergleichen, der mit Bleifuß auf das Ende eines Staus zurast: Je später er reagiert, desto härter wird der Einschlag.
Das Royal Institute of Technology (KTH) in Stockholm hat 2016 festgestellt, das die LCC weniger Umweltschädlicher sind wie die etablierten Linienfluggesellschaften. Sie haben eine höhere Auslastung und mehr Sitzplätze. Auch entfällt durch die Direktflüge das Umsteigen und man kommt ohne Umwege ans Ziel. Also kan n man sich fragen, wer hier ohne zu bremsen in ein stauende rast ohne zu reagieren...

Dieser Beitrag wurde am 05.06.2022 20:11 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 05.06.2022 - 20:40 Uhr
UserX-Ray
User (274 Beiträge)
Um diese Meldung um die temporären Probleme bei der stärker als erwarteten Erholung des Luftverkehrs mal in einen größeren Kontext zu rücken:

 https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/dws-skandal-und-nachhaltigkeitsziele-wie-wir-den-kollaps-herbeiwirtschaften-a-d768db0d-2479-40da-a136-ba9c12e0fc0b

Nicht mal "Rearranging the desk chairs on the Titanic" trifft unser Verhalten noch halbwegs.

Die Airlines, allen voran, die billig-Massen-Abfertiger, denken aktuell, es reicht, die Rückenlehne eines Stuhls etwas flacher einzustellen, damit ungestört weiter Geld verdient werden kann.

Die aktuelle Situation der Menschheit kan man denke ich mit der Situation eines Fahrers vergleichen, der mit Bleifuß auf das Ende eines Staus zurast: Je später er reagiert, desto härter wird der Einschlag.

So so, "größerer Kontext". Sie lassen aber auch keine Gelegenheit ungenutzt, um hier ihre politische Propaganda unter die Leute zu bringen. Dass Sie SPIEGEL-Leser sind, passt ins Bild.

Aber da gibt es ja das schöne Zitat von ihrem SPIEGEL-Spezi Jakob Augstein: "Denn natürlich gilt immer noch: man muss es sich auch leisten können, Grün zu wählen."

Also Flugreisen in den Urlaub am Besten nur noch für grüne Besserverdiener, damit Langstrecken-Luisa und Kerosin-Katha auch weiterhin ihre Ferienfotos aus fernen Ländern auf Instagram posten können. Der Ryanair-Pöbel soll aber bitte daheim bleiben und die Welt vor dem prophezeiten Untergang retten. Klingt nach einem guten Plan, das wird schon.
Beitrag vom 05.06.2022 - 22:51 Uhr
UserEricM
User (4109 Beiträge)
Dass Sie SPIEGEL-Leser sind, passt ins Bild.

Wo findet man denn Ihrer Meinung nach zu diesen Themen bessere Informationen?

Also Flugreisen in den Urlaub [...] nur noch für [...] Besserverdiener,

Mal ganz ohne rechts/links/mitte/grün/blau Polemik: Ja, ich denke darauf wird es hinauslaufen. Energie wird teurer werden, da die Dekarbonisierung kostet. Egal ob über grünen Wasserstoff oder PTL oder sonst eine Technik.
So billig wie mit Öl bekommt man Energie in Zukunft erst wieder, wenn wir Fusionskraftwerke in Serie bauen können wie heute Bohrinseln.
Das wird Auswirkungen auf jeden heute fossilen Energieverbrauch haben: Heizen, Mobilität, Industrieprozesse.
Flugreisen sind extrem energieintensiv und heute zu 100% fossil, werden also sehr stark von diesen zusätzlichen Kosten betroffen sein.
Die aktuellen Probleme beim Wiederanlauf nach Corona (mehr Kundschaft als erwartet, also eigentlich etwas sehr Positives) werden in einigen Jahren vermutlich zur letzten goldenen Phase der "alten" Massen-Luftfahrt gerechnet werden.

Dieser Beitrag wurde am 05.06.2022 23:30 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 06.06.2022 - 09:49 Uhr
UserFrequentC
User (861 Beiträge)
@EricM schrieb
Wo findet man denn Ihrer Meinung nach zu diesen Themen bessere Informationen
Den Kopf mal selbst Einschalten, bevor man auf Hilfe dritter angewiesen ist.


@EricM schrieb
Mal ganz ohne rechts/links/mitte/grün/blau Polemik: Ja, ich denke darauf wird es hinauslaufen. Energie wird teurer werden, da die Dekarbonisierung kostet. Egal ob über grünen Wasserstoff oder PTL oder sonst eine Technik.
Wenn Energie teurer wird, muss man doch gerade auf sparsame Transportwege ausweichen. Und wer Fliegt keine Umwege und packt die meisten Passagiere in seine Flieger. So kann man sich doch fragen, warum bei einer LH die Betriebskosten pro angebotenem Passagierkilometer fast 3x so hoch sind wie bei FR. Alleine an den Lohnkosten des Flugpersonals kann es nicht liegen.


@EricM schrieb
So billig wie mit Öl bekommt man Energie in Zukunft erst wieder, wenn wir Fusionskraftwerke in Serie bauen können wie heute Bohrinseln.
Das wird Auswirkungen auf jeden heute fossilen Energieverbrauch haben: Heizen, Mobilität, Industrieprozesse.
Flugreisen sind extrem energieintensiv und heute zu 100% fossil, werden also sehr stark von diesen zusätzlichen Kosten betroffen sein.
Und dann verteufelst du gerade die Fluggesellschaften, welche die meisten Passagiere in ihr Flugzeug stecken. Widerspruch wie immer.


@EricM schrieb
Die aktuellen Probleme beim Wiederanlauf nach Corona (mehr Kundschaft als erwartet, also eigentlich etwas sehr Positives) werden in einigen Jahren vermutlich zur letzten goldenen Phase der "alten" Massen-Luftfahrt gerechnet werden.
Sag mal. Liest du überhaupt die Beiträge durch, auf welche du hier so hochtrabend und besserwisserisch Antwortest?
MoL nennt als Hauptproblem den Brexit und nicht Corona.
Und da sind sind wir eben bei dem ethnischen Verkehr, welcher durch den EU Austritt erschwert wird und nicht bei Corona oder den Hotel und Speisekosten.

Dieser Beitrag wurde am 06.06.2022 09:50 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 06.06.2022 - 16:51 Uhr
Userfbwlaie
User (4459 Beiträge)
MOL will sicher nicht ernst genommen werden.
Das klingt so ähnlich wie mit den Leiharbeitern aus der Türkei...
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »