Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Qantas zieht aus 717-Vorfall Konsequ...

Beitrag 1 - 11 von 11
Beitrag vom 19.04.2024 - 08:31 Uhr
UserKosmopolit
User (200 Beiträge)
Nur, woher kommt denn der Chlorgeruch?
Beitrag vom 19.04.2024 - 08:47 Uhr
Userolfrygt
User (6 Beiträge)
Was hat das konkret mit den Flugzeugtypen der Firma zu tun? Was hat "A220" in der Überschrift zu suchen?
Beitrag vom 19.04.2024 - 09:21 Uhr
Usermuckster
User (414 Beiträge)
Ach ja, die Boeing 717. Wieder ein Einhorn weniger.

Nur, woher kommt denn der Chlorgeruch?

Vermutlich von Reinigungsmitteln, eventuell sogar nur deren Rückständen? Auf beengtem Raum ohne ausreichende Ventilation können auch absolut unbedenkliche Chlor-Mengen ziemlich in die Nase stechen.

Was hat das konkret mit den Flugzeugtypen der Firma zu tun? Was hat "A220" in der Überschrift zu suchen?

Steht doch im Artikel. Eine neue Prozedur wurde eingeführt, die nicht auf die B717 beschränkt ist, sondern vorsichtshalber auch beim Nachfolger in Kraft bleibt.
Beitrag vom 19.04.2024 - 09:40 Uhr
UserKosmopolit
User (200 Beiträge)
Ach ja, die Boeing 717. Wieder ein Einhorn weniger.

Nur, woher kommt denn der Chlorgeruch?

Vermutlich von Reinigungsmitteln, eventuell sogar nur deren Rückständen? Auf beengtem Raum ohne ausreichende Ventilation können auch absolut unbedenkliche Chlor-Mengen ziemlich in die Nase stechen.


Wir nutzen viel Chlor für die Reinigung, unsere Arbeitskräfte sind da nicht ausser Gefecht gesetzt.
Da muss eine ordentliche Menge vorhanden gewesen sein für ein fume Event.
Beitrag vom 19.04.2024 - 10:07 Uhr
UserMHalblaub
User (774 Beiträge)
Nur, woher kommt denn der Chlorgeruch?

Es muss ja kein Chlor sein. Die Nase eines Piloten ist jetzt kein geeichter Gaschromatograph. Ein Kabelbrand ist immer möglich oder Plastik was angekokelt wird.

Was hat das konkret mit den Flugzeugtypen der Firma zu tun? Was hat "A220" in der Überschrift zu suchen?

Steht doch im Artikel. Eine neue Prozedur wurde eingeführt, die nicht auf die B717 beschränkt ist, sondern vorsichtshalber auch beim Nachfolger in Kraft bleibt.

Das sollte eigentlich für alle Maschinen einer Airline gelten. Daher hätte man in die Überschrift auch 787 schreiben können.
Beitrag vom 19.04.2024 - 13:13 Uhr
UserDaniel Boone
User (15 Beiträge)

Was hat das konkret mit den Flugzeugtypen der Firma zu tun? Was hat "A220" in der Überschrift zu suchen?

Steht doch im Artikel. Eine neue Prozedur wurde eingeführt, die nicht auf die B717 beschränkt ist, sondern vorsichtshalber auch beim Nachfolger in Kraft bleibt.

und was ist mit den A320neo/XLR und WB haben die eine bessere Lüftung oder warum trifft das nur auf B717 und A220 zu.
Beitrag vom 19.04.2024 - 21:31 Uhr
UserDebaser
User (387 Beiträge)
Ich kann nicht fassen, daß die beiden nicht sofort beim ersten sicheren Zeichen die Masken aufgesetzt haben. Zumindest in den Airlines, die ich von innen kenne, ist das nahezu zwingende Procedure. Wie können die auf die Idee gekommen sein, mit giftiger Atemluft zu landen, wäre sicherer als mit Maske?

Spätestens, als der Kapitän uncapacitated geworden war, hätte doch klar sein müssen, daß man jetzt vielleicht mal die Masken aus der Fassung reißen sollte. Bin entsetzt, daß so etwas bei Qantas möglich ist.

(Und hier wird darüber gestritten, welcher Flugzeugtyp in der Überschrift genannt wird, ich bin fassungslos...)
Beitrag vom 20.04.2024 - 01:07 Uhr
UserNicci72
User (576 Beiträge)
Nur, woher kommt denn der Chlorgeruch?

Im Final Report steht, dass man das bei der Untersuchung leider nicht feststellen konnte. Beim Aviation Herald gibt es einen Kommentar, in dem behauptet wird, dass solche Fume Events bei den 717 und MD-80/90-Vorgängermustern häufiger aufgetreten seien. Ob das stimmt kann ich allerdings nicht sagen.
Beitrag vom 20.04.2024 - 01:10 Uhr
Userolfrygt
User (6 Beiträge)
ich bin fassungslos...

Was hier manche so aus der Fassung bringt...
Beitrag vom 20.04.2024 - 01:15 Uhr
UserNicci72
User (576 Beiträge)
Ich kann nicht fassen, daß die beiden nicht sofort beim ersten sicheren Zeichen die Masken aufgesetzt haben. Zumindest in den Airlines, die ich von innen kenne, ist das nahezu zwingende Procedure. Wie können die auf die Idee gekommen sein, mit giftiger Atemluft zu landen, wäre sicherer als mit Maske?

Spätestens, als der Kapitän uncapacitated geworden war, hätte doch klar sein müssen, daß man jetzt vielleicht mal die Masken aus der Fassung reißen sollte. Bin entsetzt, daß so etwas bei Qantas möglich ist.
>

So ist es. Der Zusammenhang mit den A 220-300 ist im Übrigen relativ einfach zu erklären. National Jet Systems ist als Tochter-Gesellschaft von Qantas eine kleine regionale Zubringer-Airline mit Sitz in Adelaide. Ihre Flotte besteht derzeit noch aus acht B 717-200 und bereits zwei A 220-300. Qantas hat angekündigt, dass die im Schnitt rund 22 Jahre alten B 717-200 noch im Laufe diesen Jahres komplett durch A 220-300 ersetzt werden sollen. Man ist also gerade dabei, auf A 220 umzustellen und die Message des Statements sollte wohl eigentlich lauten:
"Die Lektion aus diesem Vorfall werden wir nicht nur für die kurze Zeit beherzigen, in der wir noch 717 in der Flotte haben, sondern auch dann, wenn wir in Zukunft nur noch A 220 fliegen."
Man muss allerdings diesen Hintergrund kennen, sonst macht das Statement wenig Sinn.
(Und hier wird darüber gestritten, welcher Flugzeugtyp in der Überschrift genannt wird, ich bin fassungslos...)
Beitrag vom 21.04.2024 - 07:43 Uhr
Userfplgoe
User (24 Beiträge)
Ich kann mich 'Debaser' nur anschließen. 18km, also 10NM vor der Landung ist man (bei einem üblichen 3° Approach) noch ca. 3000ft hoch. Warum da keine Zeit für das Aufsetzen einer Maske sein soll, gerade im Wechsel, wenn man problemlos die Kontrolle kurz an den Kollegen übergeben kann, entzieht sich meinem Verständnis.

Man kann aber in Sekunden ohnmächtig werden. Ich sehe da keine Alternative und eigentlich gehören die beiden Piloten zumindest deutlich verwarnt. Warum nicht zumindest der Kapitän nach der Übergabe der Kontrolle noch die Maske aufgesetzt hat und stattdessen weiter Chlor geschnüffelt hat, verstehe ich noch weniger. Waren die beiden durch die Verunreinigungen in der Atemluft schon so verwirrt?