Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Riyadh Air plant Milliardenbestellun...

Beitrag 1 - 7 von 7
Beitrag vom 13.03.2023 - 13:47 Uhr
User2heavy4u
User (144 Beiträge)
Bei den "Ölsexporten" war der Redakteur wohl gedanklich schon im Feierabend
Beitrag vom 13.03.2023 - 18:02 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (2442 Beiträge)
Wollten die nicht eigentlich SAUDIA als Konkurrenz zu den ME 3 aufbauen?

Wollen die jetzt mit 2 Airlines 'angreifen'?

Und spielt Etihad eigentlich noch eine große Rolle?
Beitrag vom 13.03.2023 - 18:36 Uhr
UserRunway
User (2881 Beiträge)
Typischer Größenwahn wenn zu viel Geld da ist. Wer soll denn da groß ins Land kommen. Auf der anderen Seite des roten Meeres in Ägypten wird für relativ wenig Geld teils sehr viel geboten. Klar dahin kommen keine Superreichen Ölprinzen die puren Luxus suchen. Aber auch davon gibt es nicht unendlich viele. Zudem reisen soviel ich gehört habe reiche Saudis ganz gern in die legere Golfregion.

Als Transitland für westliche Reisende zudem nicht gerade der weltoffene Reisetraum.
Beitrag vom 13.03.2023 - 19:09 Uhr
UserNiedersachsenHans
User (204 Beiträge)
Auch wenn sich das Land so langsam öffnet und Frauen jetzt auch Auto fahren dürfen, aber in den Köpfen der Leute dort wird es noch Jahre dauern bis man das auch nur mit den Emiraten vergleichen kann.
Für Touristen ist das Land immer noch uninteressant, außer für Moslems. Auch die neugebauten Resorts am Roten Meer werden nicht gleich für einen Ansturm von westlichen Urlaubern sorgen, die fliegen eher auf die andere Seite nach Hurghada usw
Diese neue Airline wird wohl hauptsächlich auf Umsteiger setzen aka EK oder QR
Aber ist doch gut, wenn die Saudis ihren Reichtum verballern bzw. investieren !
Beitrag vom 13.03.2023 - 21:00 Uhr
UserFRAHAM
User (662 Beiträge)
Welchen Touristen interessieren Menschenrechte wenn er in den Urlaub fliegt?
Beitrag vom 14.03.2023 - 07:38 Uhr
UserEricM
User (5557 Beiträge)
Welchen Touristen interessieren Menschenrechte wenn er in den Urlaub fliegt?

Vielleicht interessieren diese Touristen sich ja zumindest für ihre eigenen Rechte?
Die Liste der Dinge für die man in SA mit dem Gesetz in Konflikt kommen kann, hört bei Alkohol, gleichgeschlechtlichen Beziehungen oder solchen ohne Trauschein oder dem Besitz einer christlichen Bibel ja lange noch nicht auf.
Und die aufgerufenen Strafen dafür sind reilweise recht ... interessant.

Selbst als (nur) bekennender Atheist würde ich daher Riad sogar zum Umsteigen eher meiden wollen.
 https://www.spiegel.de/ausland/saudi-arabien-mann-wegen-atheismus-zu-15-jahren-haft-verurteilt-a-7993fa5f-6520-4f78-b854-b62a9b49e394

Solange SA kein eigenständiges Recht für Touristen einführt, fällt es mir schwer, mir dieses Land als Touristenhochburg vorzustellen.

Dieser Beitrag wurde am 14.03.2023 07:47 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 14.03.2023 - 20:05 Uhr
Usersuper_uschi
User (86 Beiträge)
Immerhin kanabalisieren die sich da unten irgendwie. Zumindest ist ja Etihad im Grunde auch nur eine Geldverbrennmaschine mit dieser tollen Strategie gewesen. Ich persönlich würde die Hubs immer meiden, wenn es nur geht.