Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Russland zieht Fraport-Anteil am Flu...

Beitrag 1 - 5 von 5
Beitrag vom 01.12.2023 - 12:49 Uhr
UserGB
User (375 Beiträge)
Nicht schlimm, der Steuerzahler wird's schon richten und für die perspektivische Unfähigkeit nichthaftender Traumwandler einspringen.
Beitrag vom 01.12.2023 - 14:59 Uhr
Usernighthawk
EDDF
User (351 Beiträge)
@GB
Nuja, das konnte man damals noch nicht wissen, und im allgemeinen Klima der Entspannung hat das so sicher keiner kommen sehen. Man hätte sich natürlich nach 2014 von der Beteiligung trennen können.
Allerdings wird das den Steuerzahler nicht treffen. Fraport ist ein profitables Unternehmen, und die Abschreibung ist ja bereits erfolgt. Nebenbei ist es ein privatwirtschaftliches Unternehmen. Der Vorstand ist also durchaus haftbar für das, was er da treibt (im Genesatz zu Politikern, die den Bau eines Flughafens durch ihre Einmischung versemmeln).
Beitrag vom 03.12.2023 - 20:18 Uhr
UserFRAHAM
User (587 Beiträge)
Interessant wäre zu erfahren, ob jetzt Fraport bzw. ihre anscheinend dafür in einem Steuerparadies gegründeten Verwaltungsgesellschaft - auch "entschädigt" wird und in welcher Höhe. Vielleicht habe ich es auch überlesen, aber ich habe dazu nichts gelesen. Ich hoffe man liest dazu noch mal etwas.

Beitrag vom 31.01.2024 - 23:18 Uhr
Usermufeczka
User (1 Beiträge)
Stellt sich nur noch die Frage, ob das Abwürgen durchaus profitabler ganzer Wirtschaftszweige durch obszöne US-Sanktionslisten in Zukunft wohl zum business as usual rund um die Welt werden wird. Das ist doch sinnentleerter Prostratismus, und wird die menschliche Gesellschaft am Ende um 20 Jahre zurück - quasi in die Steinzeit katapultieren ... - aber vielleicht ist das ja erwünscht.
Beitrag vom 01.02.2024 - 09:54 Uhr
UserF11
einfach nur dummer Pax
User (266 Beiträge)
Stellt sich nur noch die Frage, ob das Abwürgen durchaus profitabler ganzer Wirtschaftszweige durch obszöne US-Sanktionslisten in Zukunft wohl zum business as usual rund um die Welt werden wird. Das ist doch sinnentleerter Prostratismus, und wird die menschliche Gesellschaft am Ende um 20 Jahre zurück - quasi in die Steinzeit katapultieren ... - aber vielleicht ist das ja erwünscht.
Bleiben wir ehrlich: die menschliche Gesellschaft wird durch einen unmenschlichen imperialistischen Krieg nicht um 20, sondern um 100 Jahre zurück katapultiert. Also richten Sie ihr Appelle bitte an Putin und Konsorten!