Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Ryanair legt gegen Lufthansa-Deal mi...

Beitrag 1 - 10 von 10
Beitrag vom 23.02.2017 - 08:47 Uhr
UserViri
User (1388 Beiträge)
Bla bla bla. Erst sagt man, man will keine Langstrecken fliegen, jetzt heißt es: es liegt ja nur auf Eis.

Und nur weil man es selber mit Aer Lingus seinerzeit verbockt hat, muss man jetzt nicht rumheulen, weil es der Konkurrent geschickter gemacht hat. O'Leary, gib doch einfach zu, dass du die LH mit EW unterschätzt hast! Getroffene Hunde bellen ja bekanntlich, und wenn EW keine Gefahr für ihn darstellen würde, wäre ihm der Deal vollkommen egal. So sind ihm seine Sprüche wohl vergangen...
Beitrag vom 23.02.2017 - 08:49 Uhr
UserBoeing757767
User (847 Beiträge)
Schon witzig, ein GF, der jedes Jahr niedrigerere Preise verspricht und vollmundig ankündigt, dass fliegen irgendwann umsonst ist, weil man den Flug nur mit Einnahmen aus Airportdeals und Bordverkäufen bezahlen kann, beschwert sich, dass LH nun die Preise "kontrolliert".

Wenn MoL wirklich an seinen Plan, des kostenlosen Fliegens glauben würde, dann müsste der von LH gesetzte Preis ja lachhaft für ihn sein....

Und na klar geht es um die Marktbeherrschung. Ist ja nicht so, dass Ryanair altruistisch unterwegs ist... Wer austeilt muss auch einstecken können, statt ne Fratze zu ziehen.
Wer ankündigt mit einer solchen Masse an Fliegern in BRD an den Start zu gehen, muss sich doch im Klaren sein, dass es Gegenwehr gibt.

Oder ist der Höhenflug von Geiz ist geil nun zu Ende ?

Modell "Fliegerfinanzierung" über Wachstum. Bricht irgendwann immer zusammen. Wie wärs mal mit nem anständig kalkulieren Flugpreis, mit dem man anständige Gehälter mit normaler Anstellung bezahlen kann ???

Dieser Beitrag wurde am 23.02.2017 08:54 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 23.02.2017 - 08:54 Uhr
UserViri
User (1388 Beiträge)
Bla bla bla. Erst sagt man, man wolle keine Langstrecken fliegen und konzentriere sich lieber auf Europa, dann heißt es: das liegt ja nur auf Eis.

Was ist denn los, hat man die LH etwa unterschätzt? Erst hat man noch Witze gerissen, dass EW nur eine Luftnummer ist und niemals erfolgreich sein wird und jetzt poltert man so herum. Das zeugt doch davon, dass EW anscheinend doch nicht so ungefährlich für RYR ist, sonst hätte man diesen Deal mit einem Schulterzucken entgegen genommen. Er kann sich ja einen Wettbewerb auf den EW Strecken liefern, dann purzeln die Preise schon...
Oder doch nur gekränkte Eitelkeit, weil man es selber bei Aer Lingus versaut hat und LH es einfach geschickter gemacht hat?
Beitrag vom 23.02.2017 - 09:22 Uhr
Userairlinestrategy
User (318 Beiträge)
sagt der mann, der seit Jahren Subventionen von regionalen Airports nimmt um seine Flüge mitzufinanzieren, und selbigen Airports nichts bezahlt damit er Tickets billiger anbieten kann.... Heuchler !

Dieser Beitrag wurde am 23.02.2017 10:48 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 23.02.2017 - 09:26 Uhr
UserMUC123
User (20 Beiträge)
Was ist denn los, hat man die LH etwa unterschätzt?

Genau das ist wohl der Fall. MOL hat die ganze Zeit auf den Ausfall von AB spekuliert um sich dann ins gemachte Nest zu hocken und "großzügig" die Slots und Strecken zu übernehmen. Genau das passiert jetzt nicht, weil die LH anscheinend doch gewiefter ist als er dachte.
Beitrag vom 23.02.2017 - 09:36 Uhr
UserB 777
User (13 Beiträge)
Dieser Typ ist ja gar nicht mehr ernst zu nehmen...hieß es nicht noch letzte Woche, dass Langstrecken keine Option wären und man sich lieber auf Europa konzentriert?
Beitrag vom 23.02.2017 - 09:40 Uhr
Userfbwlaie
User (4881 Beiträge)
MOL macht das, was ihm am preiswertesten erscheint: Besuch im Kanzleramt oder beim Gericht...
Feuchte Träume allein reichen nicht, um auf der Langstrecke erfolgreich zu sein! Das ist auch wie im richtigen Leben...Zur Beruhigung/Anregung gibt es bei EK Videos zur Langstrecke!
MOL wird alt!

Dieser Beitrag wurde am 23.02.2017 10:09 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 23.02.2017 - 09:54 Uhr
Usermarwol
User (167 Beiträge)
Was ist denn los, hat man die LH etwa unterschätzt?

Genau das ist wohl der Fall. MOL hat die ganze Zeit auf den Ausfall von AB spekuliert um sich dann ins gemachte Nest zu hocken und "großzügig" die Slots und Strecken zu übernehmen. Genau das passiert jetzt nicht, weil die LH anscheinend doch gewiefter ist als er dachte.


Glaub ich nicht, MOL hat doch schon vor einiger Zeit prophezeit, dass AB irgendwann bei LH landen würde. Damals hat es keiner geglaubt, mittlerweile scheint es einzutreten.

Sein Verhalten kann ich verstehen, machen doch die US Carrier und auch LH genauso im Kampf gegen die ME3 (LH natürlich jetzt nichtmehr, da man ja einen "Verbündeten" dort hat). In der Hoffnung das die Regierung das eigene Geschäft schützt. Versuchen kann man es ja mal...
Beitrag vom 23.02.2017 - 10:19 Uhr
UserCGNWAW
User (562 Beiträge)
Vor allem ist die Argumentation ziemlich dünn. LH hat ja gerade keine Slots von Air Berlin übernommen. Zudem nimmt Air Berlin sicher keine Preisabsprachen mit LH vor.

Das Problem für Ryanair ist doch, dass die massive Rückgänge bei den Ticketerlösen haben, also die Kapazitäten, die sie wegen der vielen neuen Flieger auf den Markt werfen, nicht mehr abgesetzt bekommen. Da kann man nur hoffen, die Lotterietckets ohne Gewinnchance verkaufen sich weiterhin gut
Beitrag vom 23.02.2017 - 10:22 Uhr
Userfbwlaie
User (4881 Beiträge)
MOL hat wohl C. S. unterschätzt...
AB will wohl keiner haben - aber das Personal könnte auch er für die Langstrecke gebrauchen!