Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Ryanair twittert Gesprächsangebot a...

Beitrag 1 - 6 von 6
Beitrag vom 10.07.2018 - 23:42 Uhr
UserTaig3r
User (30 Beiträge)
Die Frage klärt sich doch schon im Namen der Gewerkschaft... er ist Ire.
In solchen Momenten stellt sich Ryanair zu gerne doof, genau so wenn es um Erstattungen geht.
Beitrag vom 11.07.2018 - 08:27 Uhr
UserFliegerhorst
User (18 Beiträge)
Ich finde es schade, dass die Presse jedes mal den verbalen Dünnschiss von Ryanair kommentarlos in die Welt posaunt, ohne die ganzen Diffamierungen (es seien alles Aer Lingus Piloten/ Falsche Pilotengehälter veröffentlichen um sie in der Öffentlichkeit schlecht dar zu stellen etc.) mal kritisch zu hinterfragen. Man könnte ja mal bei den Gewerkschaften anrufen und nach Stellungnahmen fragen. In der Regel sind diese sehr hilfsbereit und erklären gern die Situation.

Denn bisher hat Ryanair nicht mal versucht mit den Gewerkschaften zu verhandeln. Bei jedem Treffen kommen sie immer hin und legen ihren lächerlichen Pay deal vor, den es schon vor der Gewerkschaftsanerkennung gab, und verlangen dass der ungefragt und ungeändert von den Gewerkschaften unterschrieben wird und dann Tarifvertrag genannt wird. In der Presse tun sie immer auf Großzügig und geben irgendwelche Termine bekannt, aber hinter der Hand lehnen sie alle Termine von den Gewerkschaften immer ab.

Diese Firma hat null Interesse daran irgend etwas an der Situation zu ändern.
Beitrag vom 11.07.2018 - 12:24 Uhr
User4
User (98 Beiträge)
Man könnte ja mal bei den Gewerkschaften anrufen und nach Stellungnahmen fragen. In der Regel sind diese sehr hilfsbereit und erklären gern die Situation.
Wieso machen die Gewerkschaften das nicht öffentlich? Warum soll man bei denen nachfragen?
Ach so. Die Gewerkschaft, und nur die Gewerkschaft erzählt die 100 prozentige Wahrheit. Aber nur hinter vorgehaltener Hand, damit es niemand erfährt. Erinnert so ein wenig an VC.
Beitrag vom 17.07.2018 - 01:44 Uhr
UserLH1649
User (97 Beiträge)
Liebe 4,
erstens hat Fliegerhorst absolut richtig geschrieben, dass das die übliche Ryanair Masche ist, auf die zweitens alle Medien immer wieder ungeprüft und unkommentiert aufspringen, was gerade bei Fachportalen ganz übel ist und dass drittens jeder, der das ganze seit einiger Zeit beobachtet und sich darüber Gedanken macht, genau zum selben Ergebnis wie Fliegerhorst kommt.
Ich habe mal eine Zusammenfassung der Verbaltiraden von O’Leary vor ein paar FR Leuten gebracht, worauf mich mehrere erstaunt ansahen und einer fragte, ob ich das heutige Memo denn kennen würde. Ich kannte das nicht, aber meine ausgedachte Rede entsprach zu über 90 % dem Memo...

Die Gewerkschaften müssen erst noch lernen mit den Methoden von O’Leary umzugehen, aber die Streiks sind ein erstes Zeichen, dass die Luft für FR dünner wird, genau wie die Abwanderung der Crews zu anderen Airlines.

Leider liebe 4 gibt es zu viele Menschen, die wie Sie eben nicht mehr hinterfragen, was ein CEO, dem es schon immer um Publicity und zweifelhafte Beschäftigung ging, so von sich gibt...
Beitrag vom 17.07.2018 - 01:45 Uhr
UserLH1649
User (97 Beiträge)
Ach ja liebe 4,
ein Angebot in letzter Sekunde per Twitter ist natürlich auch ein seriöses Verhalten, genau wie bei Trump...
Beitrag vom 17.07.2018 - 14:31 Uhr
UserFW 190
User (1005 Beiträge)
Twitter ist "gequatsche", sollte vor allem privat oder unverbindlich sein. Wer damit seriöse Inhalte oder Vertragsgrundlagen vorbereiten oder verbreiten will ist nicht ganz klar im Twitter Kopf. Ich mache es mal noch deutlicher: Wer führt wohl Gehaltsverhandlungen z.B. über What app?

Dieser Beitrag wurde am 17.07.2018 14:32 Uhr bearbeitet.