Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Schweiz setzt Swiss unter Erfolgsdruck

Beitrag 1 - 3 von 3
Beitrag vom 21.09.2020 - 11:03 Uhr
UserAngros
User (425 Beiträge)
Das sind ja schon Deals wider die guten Sitten. wenn der Staat sich als Abzocker entpuppt läuft doch irgendwas falsch.
Beitrag vom 21.09.2020 - 11:40 Uhr
User
User ( Beiträge)
Der Staat = Schweiz ist beileibe kein "Abzocker".

Er subventioniert und vermeidet die Insolvenz seiner Airline, die er stets als durch die LH usurpiert ansah.

Das stellt sein (schweizerisch) gutes Recht dar.
Selbstverständlich bleibt abzuwarten, wie es tatsächlich ausgehen wird.

Darf LH von den 9 deutschen Steuerzahlermilliarden für Swiss abzweigen oder wird ein Kranich - international, nach dem Vorbild der Schweiz - auf das ihm zustehende, normale Maß zurecht gestutzt - von allen anderen, die er in der Vergangenheit meinte, nach Belieben "rupfen" zu dürfen?
Beitrag vom 21.09.2020 - 12:12 Uhr
UserBald-Lokführer
User (386 Beiträge)
Der Staat = Schweiz ist beileibe kein "Abzocker".

Er subventioniert und vermeidet die Insolvenz seiner Airline, die er stets als durch die LH usurpiert ansah.

Der schweizer Staat war damals federführend bei den Verhandlungen mit der LH und hat die Swiss bewusst dorthin verkauft. Also von usurpiert kann keine Rede sein.
Im Gegenteil. Die Lufthansa Gruppe hat seit der Übernahme überproportional in die Swiss investiert und die Airline vergrößert.
Das Geld für die Investitionen, grad die ersten Jahre, kam zum grossen Teil aus Frankfurt.
Das stellt sein (schweizerisch) gutes Recht dar.
Selbstverständlich bleibt abzuwarten, wie es tatsächlich ausgehen wird.

Darf LH von den 9 deutschen Steuerzahlermilliarden für Swiss abzweigen oder wird ein Kranich - international, nach dem Vorbild der Schweiz - auf das ihm zustehende, normale Maß zurecht gestutzt - von allen anderen, die er in der Vergangenheit meinte, nach Belieben "rupfen" zu dürfen?