Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Starship hat technisches Problem

Beitrag 1 - 4 von 4
Beitrag vom 18.11.2023 - 13:39 Uhr
UserEricM
User (5356 Beiträge)
Die eigentliche Nachricht an diesem Vorfall ist für mich die Tatsache, dass der Austausch eines defekten Stellmotors on einer Super-Heavy Steuerfläche
1) auf dem Launchpad in voller Startkonfiguration durchgeführt werden kann und
2) den Start gerade mal um 24h nach hinten schiebt.

Bei der NASA oder ESA hätte das eher Wochen oder gar Monate gedauert, bis ein neuer Startversuch angesetzt worden wäre.

Dieser Beitrag wurde am 18.11.2023 14:16 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 18.11.2023 - 18:08 Uhr
UserNur_ein_Y_PAX
User (651 Beiträge)
Die eigentliche Nachricht an diesem Vorfall ist für mich die Tatsache, dass der Austausch eines defekten Stellmotors on einer Super-Heavy Steuerfläche
1) auf dem Launchpad in voller Startkonfiguration durchgeführt werden kann und
2) den Start gerade mal um 24h nach hinten schiebt.

Bei der NASA oder ESA hätte das eher Wochen oder gar Monate gedauert, bis ein neuer Startversuch angesetzt worden wäre.

Evt. wäre es dann aber nicht zum Totalverlust gekommen.
Beitrag vom 18.11.2023 - 20:50 Uhr
UserEricM
User (5356 Beiträge)
Die eigentliche Nachricht an diesem Vorfall ist für mich die Tatsache, dass der Austausch eines defekten Stellmotors on einer Super-Heavy Steuerfläche
1) auf dem Launchpad in voller Startkonfiguration durchgeführt werden kann und
2) den Start gerade mal um 24h nach hinten schiebt.

Bei der NASA oder ESA hätte das eher Wochen oder gar Monate gedauert, bis ein neuer Startversuch angesetzt worden wäre.

Evt. wäre es dann aber nicht zum Totalverlust gekommen.

Eventuell doch, bzw wahrscheinlich, denn das getauschte Modul wäre erst später im Laufe der Landung überhaupt aktiv geworden.
Ich wäre ja auch skeptischer, wenn sie die Falcon Reihe, die heute eine der zuverlässigsten Trägersysteme ist, nicht nach dem gleichen Muster iterativ mit vielen frühen Fehlschlägen entwickelt hätten.

Und das war ja erst der 2te Versuch ...

Dieser Beitrag wurde am 18.11.2023 20:57 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 19.11.2023 - 02:26 Uhr
UserNur_ein_Y_PAX
User (651 Beiträge)

Eventuell doch, bzw wahrscheinlich, denn das getauschte Modul wäre erst später im Laufe der Landung überhaupt aktiv geworden.
Ich wäre ja auch skeptischer, wenn sie die Falcon Reihe, die heute eine der zuverlässigsten Trägersysteme ist, nicht nach dem gleichen Muster iterativ mit vielen frühen Fehlschlägen entwickelt hätten.

Und das war ja erst der 2te Versuch ...

Es kommt weniger dadrauf wann das Teil gebraucht wird, sondern was alles demontiert werden musste. Dabei kann es zu Verunreinigungen kommen oder fehlerhaften Wiederzusammenbau. Da wurde hoffentlich geründlich getestet vor dem Start.