Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Toter nach schweren Turbulenzen auf ...

Beitrag 16 - 22 von 22
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 21.05.2024 - 17:43 Uhr
Usermpilot
User (408 Beiträge)

Im Grunde hat er 6000 ft. in etwa 2,5 Minuten verloren, das sind knapp 2400 ft pro minute.
Das knapp 5 fache von dem was man gerne hätte.
Sie haben die Zeit um eine Minute zuviel, von 8:07:27 bis 8:10:09 sind knapp 2:30 Minuten.


@Kosmopolit, danke für den Hinweis, es ist ein Schreibfehler von mir hier gewesen

Die Sinkrate von 5975 ft in 3,7 min =1600ft/min ist korrekt, habe versehentlich von 08:07:27 bis 08.10.09 anstatt wie richtig gerechnet von 08:06:27 bis 08.10.09 geschrieben.
Beitrag vom 21.05.2024 - 17:56 Uhr
UserreinerMitflieger
User (444 Beiträge)
@conaly: Danke für den Hinweis, stammte aus einem thailändischen Bericht.

Zumindest könnte es den Zweiflern zeigen, dass da keine dramatischen Höhenverluste notwendig sind. Die Geschwindigkeit der Bewegungsänderung ist entscheidend.

Beitrag vom 21.05.2024 - 18:09 Uhr
Userrambazamba123
User (530 Beiträge)
Aus diesem Grund bin ich ungeachtet dessen was für Zeichen leuchten, oder Ansagen kommen in allen Reiseklassen mit Ausnahme eines Toilettengangs (wenn es keine Anschnallzeichen gibt) durchgängig angeschnallt.

Mein Beileid an die Hinterbliebenen und schnelle und vollständige Genesung allen Verletzten, insbesondere denen in Lebensgefahr schwbenden. Und mehr gibt es dazu nichts zu sagen.

Die restliche Diskussion hier ist teils unsäglich.
Beitrag vom 21.05.2024 - 18:58 Uhr
UserF11
einfach nur interessierter Pax
User (342 Beiträge)
Die restliche Diskussion hier ist teils unsäglich.
Volle Zustimmung!
Beitrag vom 21.05.2024 - 22:25 Uhr
Usermuckster
User (422 Beiträge)
Thailändische Medien berichten übereinstimmend, dass ein 73-jähriger Brite einer Herzattacke erlegen sei.
Beitrag vom 21.05.2024 - 23:15 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (2459 Beiträge)
Thailändische Medien berichten übereinstimmend, dass ein 73-jähriger Brite einer Herzattacke erlegen sei.

Na das stand ja bereits (16.59 Uhr) im Artikel:

"Bei dem Todesopfer handelt es sich um einen 73-jährigen Mann aus Großbritannien."
Beitrag vom 22.05.2024 - 06:41 Uhr
Userfplgoe
User (25 Beiträge)
Wenn man sich diesen Bericht:  https://www.youtube.com/watch?v=u4fL82B9ats ansieht, wird schnell klar, dass es wirklich gruselig gewesen sein muss. Wenn selbst die Crew sagt, dass das die schlimmsten Turbulenzen waren, die sie in 30 Jahren Berufserfahrungen erlebt haben...
1 | 2 | « zurück | weiter »