Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Wartungspanne vor Air-Astana-Notland...

Beitrag 1 - 6 von 6
Beitrag vom 03.06.2019 - 09:51 Uhr
Userlaerbich
User (36 Beiträge)
Wenn Anschlüsse in der Querrudersteuerung vertauscht wurden, müsste das nicht schon beim Flight-Control-Check am Boden auffallen?
Beitrag vom 03.06.2019 - 10:07 Uhr
Userflydc9
User (366 Beiträge)
Das ist richtig, entweder wurde der flight control check gar nicht durchgeführt, oder man sagt einfacher "Checked" weil es in der Checkliste so steht.
War genau so beim A320 der Lufthansa wo nach einem Wartungsereignis die Querruder auch falsch angeschlossen waren, und es der Crew eigentlich beim fliegt control check hätte auffallen müssen. Auf der F/CTL Seite wurde eindeutig angezeigt, dass bei einem Linksausschlag am Sidestick das Linke querruder hinunter, und das rechte hinauf zeigte. Daher machte das Flugzeug dann nach dem Take Off eine Rechtskurve, obwohl der Pilot den Sidestick nach links bewegte
Beitrag vom 03.06.2019 - 10:15 Uhr
UserA300-600
User (94 Beiträge)
@flydc9: Gibt es dafür auch eine Quellenangabe?
Beitrag vom 03.06.2019 - 12:25 Uhr
UserSven
User (20 Beiträge)


Mich wundert bei der ganze Sache, dass auf der F/CTL Page ja auch die Spoiler zu sehen sind. Wenn die Spoiler hochkommen, das Querruder auf der Seite aber nach unten geht, springt einem das doch voll ins Gesicht (wenn man denn auch hinguckt).
Auch bei der Global 5000 der Bundeswehr ist das ja so gewesen.

Um sowas zu vermeiden, war bei meinem letzten Arbeitgeber das Procedure für den F/CTL Check so geändert, dass er in einer beliebigen Reihenfolge durchgeführt werden sollte. So musste man als PM wirklich hingucken, auf welcher Seite sich jetzt was bewegt.

Dieser Beitrag wurde am 03.06.2019 15:25 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 03.06.2019 - 12:57 Uhr
UserLH830
👮👮👮
User (603 Beiträge)
@flydc9: Gibt es dafür auch eine Quellenangabe?
Einfach mal den Kosenamen des Vaters und ein alkoholisches Getränk zusammen googeln.

Damals war es aber so, dass nur beim Sidestick des CPT die Rollkommandos falsch herum arbeiteten. Der Copilot hatte einen voll funktionierenden Stick und damit wurde der Flieger letztlich auch normal gelandet.
Der Flight Control Check war damals mit dem linken ODER rechten Sidestick gefordert. Man hat das seitens Airbus danach geändert und deutlicher formuliert. Nun ist klar dass mit rechts UND links getestet werden muss.

Bei der Embraer könnten beide Seiten betroffen gewesen sein. Das wäre natürlich eine andere Dimension.

Dieser Beitrag wurde am 03.06.2019 13:01 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 03.06.2019 - 16:01 Uhr
Usermenschmeier
User (450 Beiträge)
@flydc9: Gibt es dafür auch eine Quellenangabe?

Ja gibt es. Diese Seite erklärt das ganze recht umfangreich. der komplette Untersuchungsbericht ist dort als Link einzusehen

 https://aviation-safety.net/wikibase/147094

Dieser Beitrag wurde am 03.06.2019 16:02 Uhr bearbeitet.