Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Wie schlägt sich die 737 MAX bei Ai...

Beitrag 1 - 9 von 9
Beitrag vom 14.09.2021 - 08:39 Uhr
UserVJ 101
User (1263 Beiträge)
Ich hätte ein mulmiges Gefühl - und das hatte ich noch nie beim Betreten eines Flugzeuges, mir käme der Gedanke Bungee Jump mit geflicktem Seil.

Aber, jeder denkt anders, manche auch gar nicht.
Beitrag vom 14.09.2021 - 08:50 Uhr
UserNickybutt
User (1 Beiträge)
Die Mehrheit der Passagiere interessiert sich halt auch nicht wirklich mit welchem Fluggerät sie fliegen. Das Thema war medial für eine beschränkte Zeit in den Medien, das ist aber auch schon wieder 2 Jahre her. Zudem kommt hinzu, dass ein jeder sich wieder nach Normalität sehnt, in den Urlaub fliegen möchte. Da ist es egal mit welcher Maschine, bzw. 90% der Passagiere wissen gar nicht mit welchem Herstellee, geschweige denn Muster sie überhaupt fliegen.
Beitrag vom 14.09.2021 - 08:56 Uhr
UserVJ 101
User (1263 Beiträge)
Die Mehrheit der Passagiere interessiert sich halt auch nicht wirklich mit welchem Fluggerät sie fliegen. Das Thema war medial für eine beschränkte Zeit in den Medien, das ist aber auch schon wieder 2 Jahre her. Zudem kommt hinzu, dass ein jeder sich wieder nach Normalität sehnt, in den Urlaub fliegen möchte. Da ist es egal mit welcher Maschine, bzw. 90% der Passagiere wissen gar nicht mit welchem Herstellee, geschweige denn Muster sie überhaupt fliegen.

Völlig richtig dargestellt. Und, ganz wichtig: Billig muß es sein!
Beitrag vom 14.09.2021 - 09:10 Uhr
UserAviation man
User (106 Beiträge)

Völlig richtig dargestellt. Und, ganz wichtig: Billig muß es sein!

Und noch immer wird low cost falsch ins deutsche übersetzt: Billig!!!

Das Wort Billig, hat in Deutschland einen negativen Beigeschmack.
Es geht nicht um Billig!!!

Gerade bei Ryanair wird auf bsp. Training sehr viel Wert gelegt. Die sind international bei den Marktführern. Auch Technik etc. sind alles andere als Billig.

Es ist ok, wenn man kein Freund der LCC ist, vollkommen ok. Aber bitte sachlich bleiben und das Wort Billig nicht inflationär benutzen.
Dann müsste man LH auch als (Teil-)billig bezeichnen. Im der Eco wohlgemerkt, da muss ja auch neuerdings bezahlt werden
Beitrag vom 14.09.2021 - 09:45 Uhr
UserTrojaner
User (212 Beiträge)
@ Aviation man, Dunhast wohl noch nie etwas über die Trainings bei RyanAir, richtigerweise müsste es ja eigentlich dem Personaldienstleister der für RyanAir das Personal stellt gesehen.
In der Cabin Crew Schulung besteht das Training zum größten Teil darin, wie man zusätzliche Gimicks an den Pax verkauft, und leider eben nicht so sehr darin, wie man sicher evakuiert. Da gab es diverse Berichte bei denen Undercover gedreht wurde.
Billig sind jedenfalls die Gehälter
Beitrag vom 14.09.2021 - 11:21 Uhr
UserCinrella
User (180 Beiträge)

Völlig richtig dargestellt. Und, ganz wichtig: Billig muß es sein!

Und noch immer wird low cost falsch ins deutsche übersetzt: Billig!!!

Das Wort Billig, hat in Deutschland einen negativen Beigeschmack.
Es geht nicht um Billig!!!

Gerade bei Ryanair wird auf bsp. Training sehr viel Wert gelegt. Die sind international bei den Marktführern. Auch Technik etc. sind alles andere als Billig.

Es ist ok, wenn man kein Freund der LCC ist, vollkommen ok. Aber bitte sachlich bleiben und das Wort Billig nicht inflationär benutzen.
Dann müsste man LH auch als (Teil-)billig bezeichnen. Im der Eco wohlgemerkt, da muss ja auch neuerdings bezahlt werden

So wie ich den Kommentar von @VJ101 lese, sind damit nicht nur die LCCs gemeint und es war auch kein Angriff gegen diese.
Auch bei einer LH o.Ä. wird vor der Buchung auf den Preis geschaut. Laut Studie ist für 88% der Paxe der Preis sehr wichtig oder wichtig. (BDL Verbraucherumfrage 2018)
Es geht wohl einfach darum, dass alle anderen Faktoren meistens unwichtiger für die Passagiere sind als der Preis und daher ist die Aussage "Billig muss es sein" schon richtig. Die Airline oder gar der Flugzeugtyp ist meist irrlevant und wie schon festgestellt weiß der große Teil der Passagiere vmtl. eh nicht mit was für einem Hersteller sie gerade fliegen. Menschen, welche auf aero.de lesen und sogar kommentieren sind da vermultich etwas interessierter ;)
Beitrag vom 14.09.2021 - 23:23 Uhr
Usermuckster
User (223 Beiträge)
Die Mehrheit der Passagiere interessiert sich halt auch nicht wirklich mit welchem Fluggerät sie fliegen. Das Thema war medial für eine beschränkte Zeit in den Medien, das ist aber auch schon wieder 2 Jahre her. Zudem kommt hinzu, dass ein jeder sich wieder nach Normalität sehnt, in den Urlaub fliegen möchte. Da ist es egal mit welcher Maschine, bzw. 90% der Passagiere wissen gar nicht mit welchem Herstellee, geschweige denn Muster sie überhaupt fliegen.

Ich würde hier die heutige Nachrichtendichte verdächtigen, die die Menschen so überfrachtet, dass sie gar nicht mehr die Zeit finden, Nachfragen zu stellen und schnell vergessen, was gestern war.

Man blicke dagegen rund 50 Jahre zurück. Damals stand die DC-10 nach ihrer Absturzserie jahrelang in sehr schlechtem Ruf. Zwar kam es auch damals nicht wirklich zu "Widerstand" der Passagiere.

Aber das Image des Fliegers war so angekratzt, dass selbst die nachfolgende MD-11 als "Unglücksflieger" galt, was deren Unfälle zu bestätigen schienen.

Manchen Quellen zufolge gab der fusionierte McDonnell Douglas-Konzern auch deshalb das etablierte Markenkürzel "DC" auf – was nicht unbedingt selbstverständlich war, immerhin hatte McDonnell keine Erfahrung mit Verkehrsflugzeugen –, um PR-mäßig einen Neuanfang hinzulegen.
Beitrag vom 15.09.2021 - 00:01 Uhr
UserVJ 101
User (1263 Beiträge)
@Cinrella, genau so meinte ich es, lediglich der Preis ist bei sehr vielen Passagieren der ausschlaggebende Faktor, um welches Flugzeug Muster es sich handelt ist meist unbekannt.
Beitrag vom 15.09.2021 - 08:56 Uhr
UserJoachimE
User (406 Beiträge)
Man blicke dagegen rund 50 Jahre zurück. Damals stand die DC-10 nach ihrer Absturzserie jahrelang in sehr schlechtem Ruf. Zwar kam es auch damals nicht wirklich zu "Widerstand" der Passagiere.


Wobei da sicher noch dazukommt, daß damals der durchschnittliche Fluggast der "gebildeteren Schicht" angehörte.

Heute kann sich ja theoretisch "jeder" ein Ticket leisten ( ohne da jetzt eine Verbindung zwischen Bildung und Reiseverhalten herzustllen).

Dieser Beitrag wurde am 15.09.2021 08:57 Uhr bearbeitet.