Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Wird der Airbus Beluga zum Militärt...

Beitrag 16 - 18 von 18
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 29.05.2024 - 12:21 Uhr
Userdirxbuschinger
User (3 Beiträge)
Ich bin kein Experte, sondern nur ein interessierter "Gerne-Flieger". Aber es stehen so viele 747 und sogar auch A380 ungenutzt rum, da frage ich mich, ob es nicht günstiger wäre, solche Maschinen umzurüsten anstatt ein komplett neues Flugzeug zu entwickeln. Für den Einsatz auf Schotterpisten sind 747/380 sicher nicht der Bringer, aber auch die Beluga ist ja kein "Geländefahrzeug".

Und bei der 747 gibt es ja sicher Erfahrungen aus dem 747F-Bereich, die einen Umbau möglich machen würden. Beim A380 ist das nicht der Fall, aber bei der Menge an Flugzeugen, die ja alle noch recht jung sind, tut es ja körperlich weh, sie in der Wüste verrotten zu sehen.

Auch ein Umbau kostet sicher eine Menge Geld und bedarf einer Entwicklung, aber unmöglich kann das doch nicht sein, es werden/wurden ja schon immer Passagiermaschinen zu Frachtern gemacht.

Ist das so unrealistisch und wenn ja, würde mich interessieren, woran sowas scheitert. Deshalb freue ich mich auf Aufklärung.
Beitrag vom 29.05.2024 - 14:24 Uhr
Userfbwlaie
User (4918 Beiträge)
Boeing muss sich Gedanken machen, wie die Triebwerke für die 777X ggf. transportiert werden können.
Die passen mit Gehäuse nicht in den C17.
Wie gross ist der Bedarf - militärisch/zivil - entsprechende Kapazitäten vorzuhalten?
Beitrag vom 29.05.2024 - 16:57 Uhr
UserFlyTweety
User (322 Beiträge)
Boeing muss sich Gedanken machen, wie die Triebwerke für die 777X ggf. transportiert werden können.
Die passen mit Gehäuse nicht in den C17.
Wie gross ist der Bedarf - militärisch/zivil - entsprechende Kapazitäten vorzuhalten?


Die Antwort definiert sich für mich über die Variable "wann"?

Ich wiederhole mich gerne: Die heutigen nutzbaren Großfrachter für Querschnitte im Bereich 4x4 Meter und 100-150 metrischen Tonnen Traglast stammen alle aus den Zeiten des ersten Kalten Krieges, im Falle der AN-124 nahezu abgeflogen (die AN-124-150 hat auch ein paar Durchschüsse, Fraglich ob sie wieder in die Luft kommt).
Wenn man die üblichen Entwicklungszeiten bedenkt ist HEUTE ein guter Tag, das Kick Off Meeting abzuhalten und die Spezifikationen zu besprechen. Das heist, 10 Jahre reden, 8 Jahre technische Entwicklung, dann könnte 2040 Roll Out sein.
Die derzeitigen Modelle sind dann mit Sicherheit nur noch mit extremen Aufwand in der Luft zu halten.
Ich schlafe dann potentiell schon neben meinen Zähnen, würde aber neben den ersten Bildern aus der Marssiedelung auch einen großen Blended Wing Body mit Ultrafans auf dem Rücken sehen, der sich nicht um kotzende Paxe aufgrund negativer werdender G-Kräfte beim Kurvenflug kümmern muss.
1 | 2 | « zurück | weiter »