Community / / Air Berlin tief in roten Zahlen – ...

Beitrag 1 - 12 von 12
Beitrag vom 14.05.2014 - 21:06 Uhr
UserSchwaberliner
User (30 Beiträge)
Die Bundesregierung befürwortet einen heimischen Investor für die angeschlagene Fluggesellschaft Air Berlin. Grundsätzlich sei es zwar "nur normal, dass nicht jedes Unternehmen, das in Deutschland aktiv ist und Arbeitsplätze schafft, auch deutschen Eigentümern gehört", sagte Brigitte Zypries, Luft- und Raumfahrtkoordinatorin der Bundesregierung, dem "Tagesspiegel am Sonntag" noch am 4. Mai 2014. "Gleichwohl begrüße ich sehr, dass wir mit der Lufthansa nicht nur eine große deutsche Airline haben. Insofern würde ich mich freuen, wenn sich auch nationale Investoren für die Air Berlin fänden."

Nun, dann müsste sie einen Vorschlag machen, wer bei diesem Verlust noch das Risiko tragen möchte. Selbst wenn alle Gebühren und Steuern von der Bundesregierung erlassen würden, gibt es für Air Berlin nichts anderes mehr, als den Gang zum Insolvenzgericht.

Selbst wenn es Etihad rechtlich gelänge Air Berlin von der Börse zu nehmen und als eine GmbH zu firmieren, da gibt es noch die Banken. Und ob diese, selbst von der Finanz- und Wirtschaftskrise betroffen, die Air Berlin am Leben erhalten wollen, wage ich zu bezweifeln.
Beitrag vom 14.05.2014 - 21:51 Uhr
Userbluedanube
User (557 Beiträge)
@Schwaberliner: Mit der kapitalisierbaren Anleihe aus Abu Dhabi ist AB zumindest für heuer nicht mehr Insolvenz gefährdet. Wie AB das Ergebnis mit ihrer jetzigen Struktur aber noch drehen könnte, ist allerdings auch mir ein Rätsel. Ohne eine effiziente Drehscheibe (BER) mit hohem Wachstumspotential dreht die "Turbine" ins Leere. Und kostenseitig ist da kaum mehr was drinnen. Die Araber ticken da allerdings anders, zumindest das wissen auch Prock-Schauer und die Banken.
Beitrag vom 14.05.2014 - 23:05 Uhr
UserSpheniscidae
User (462 Beiträge)
Alle meckern dass die Lufthansa spart wo sie kann. Als Aussenstehender kann ich mir aber kaum vorstellen wo die AB noch ansetzen will. Die Flieger sind relativ voll, die Preise in etwa auf dem Niveau der Konkurrenten, die Gehälter sind mit Sicherheit nicht auf LH Niveau, usw. Flugzeuge sind okay, Kabine auch. Klar kann man feintunen, aber ein Wurf um den Laden aus der Misere zu ziehen?

Niemand weiß wie lange die Araber noch Spass haben ihr Geld in der Airline zu versenken. Wie ist das eigentlich wenn man die Tickets in Vorkasse bezahlt (wie üblich) und die AB Insolvenz anmeldet?

Dieser Beitrag wurde am 14.05.2014 23:06 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 15.05.2014 - 09:07 Uhr
Userprawda
User (89 Beiträge)
AB ist kaputtgespart worden. Da geht nichts mehr. Den Mitarbeitern wurde jahrelang gesagt, dass sie zu viel kosten und die Produktivität steigen muß. Nun ist der Ofen aus. Fähige Mitarbeiter sind rechtzeitig abgesprungen und die verbliebenen (denen ich eine Befähigung nicht absprechen will) können den Karren nicht aus dem Dreck schieben. Dies ist ein Paradebeispiel von grandiosen Fehlern in Management.

Leider ein abschreckendes Beispiel.
Beitrag vom 15.05.2014 - 09:09 Uhr
UserSchwaberliner
User (30 Beiträge)
Alle meckern dass die Lufthansa spart wo sie kann. Als Aussenstehender kann ich mir aber kaum vorstellen wo die AB noch ansetzen will. Die Flieger sind relativ voll, die Preise in etwa auf dem Niveau der Konkurrenten, die Gehälter sind mit Sicherheit nicht auf LH Niveau, usw. Flugzeuge sind okay, Kabine auch. Klar kann man feintunen, aber ein Wurf um den Laden aus der Misere zu ziehen?

Niemand weiß wie lange die Araber noch Spass haben ihr Geld in der Airline zu versenken. Wie ist das eigentlich wenn man die Tickets in Vorkasse bezahlt (wie üblich) und die AB Insolvenz anmeldet?

Auf Ihre Frage erlaube ich mir Ihnen zwei Links zu senden, die zumindest im Moment noch aktuell sind:

 http://www.geo.de/GEO/reisen/reisewissen/reiserecht-versicherung-gegen-airline-insolvenz-72619.html

Am besten ist es jedoch sich vorher bei seiner Versicherung zu informieren bzw. sich die Versicherung anzuschauen, die der Reiseveranstalter anbietet.

Und hier noch der zweite Link:

 http://www.finanztip.de/recht/reiserecht/konkurs-fluggesellschaft.htm

Ihnen eine gute Reise!
Beitrag vom 15.05.2014 - 09:11 Uhr
UserSchwaberliner
User (30 Beiträge)
AB ist kaputtgespart worden. Da geht nichts mehr. Den Mitarbeitern wurde jahrelang gesagt, dass sie zu viel kosten und die Produktivität steigen muß. Nun ist der Ofen aus. Fähige Mitarbeiter sind rechtzeitig abgesprungen und die verbliebenen (denen ich eine Befähigung nicht absprechen will) können den Karren nicht aus dem Dreck schieben. Dies ist ein Paradebeispiel von grandiosen Fehlern in Management.

Leider ein abschreckendes Beispiel.

Offensichtlich kein abschreckendes Beispiel, sonst hätte die Lufthansa aus den Fehlern von Hunold, der dann Air Berlin mit einem goldenen Handschlag verließ, gelernt. Doch überall in der Luftfahrt meint man immer noch, dass der Himmel voller Geigen hängt. Ein fataler Irrtum!
Beitrag vom 15.05.2014 - 09:40 Uhr
UserBMW507
User (194 Beiträge)
AB ist kaputtgespart worden. Da geht nichts mehr. Den Mitarbeitern wurde jahrelang gesagt, dass sie zu viel kosten und die Produktivität steigen muß. Nun ist der Ofen aus. Fähige Mitarbeiter sind rechtzeitig abgesprungen und die verbliebenen (denen ich eine Befähigung nicht absprechen will) können den Karren nicht aus dem Dreck schieben. Dies ist ein Paradebeispiel von grandiosen Fehlern in Management.

Leider ein abschreckendes Beispiel.

Offensichtlich kein abschreckendes Beispiel, sonst hätte die Lufthansa aus den Fehlern von Hunold, der dann Air Berlin mit einem goldenen Handschlag verließ, gelernt. Doch überall in der Luftfahrt meint man immer noch, dass der Himmel voller Geigen hängt. Ein fataler Irrtum!

Kannst du deinen Krampf gegen die Lufthansa nicht woanderes füheren. Fachlich hast du von der Luftfahrt KEINE AHNUNG
Beitrag vom 15.05.2014 - 13:08 Uhr
Userseven4seven
User (11 Beiträge)
Die Regierung ist doch selber Schuld das deutsche Airlines einen Wettbewerbsnachteil haben. Die Regierung und nicht andere muss jetzt Handeln. Ansonsten fliegen unsere Minister und Abgeordnete bald mit Ryan Air durch die Lande!
Beitrag vom 15.05.2014 - 15:02 Uhr
Userfbwlaie
User (4879 Beiträge)
Komisch - die Geschäftsführung redet davon, daß sich vieles ändern wird und schafft mit Hilfe eines Teiles der Aktionäre und des Aufsichtsratres Fakten.
Ohne diese Änderungen dürften aber weder Etihad noch die Banken Geld in AB stecken.
(Wieviel Geld würde Etihad im Falle einer AB-Pleite bekommen? Gibt es da ggf. einen Zwang, weiter Geld in AB zu stecken?)

Diese Änderungen werden aber wohl erst zur HV den meisten Aktionären bekannt gemacht werden.
Soetwas erwartet man nur einer Ramschbude...
Beitrag vom 15.05.2014 - 16:21 Uhr
UserLMFG
lass mal fliegen gehen
User (73 Beiträge)
Ein Teil ist das Management, ein Teil sind die gegen alles klagenden Wutbürger, ein Teil sind unsere Steuererhebenden und -verschwendenden Politiker.
Wenn dann auch noch die Konkurrenz in "fliegerfreundlichen" Ländern seine Ops unterhält, wird es noch weniger möglich durchschnittliche Geschäfte zu machen.
Beitrag vom 15.05.2014 - 16:23 Uhr
UserLMFG
lass mal fliegen gehen
User (73 Beiträge)
AB ist kaputtgespart worden. Da geht nichts mehr. Den Mitarbeitern wurde jahrelang gesagt, dass sie zu viel kosten und die Produktivität steigen muß. Nun ist der Ofen aus. Fähige Mitarbeiter sind rechtzeitig abgesprungen und die verbliebenen (denen ich eine Befähigung nicht absprechen will) können den Karren nicht aus dem Dreck schieben. Dies ist ein Paradebeispiel von grandiosen Fehlern in Management.

Leider ein abschreckendes Beispiel.

Offensichtlich kein abschreckendes Beispiel, sonst hätte die Lufthansa aus den Fehlern von Hunold, der dann Air Berlin mit einem goldenen Handschlag verließ, gelernt. Doch überall in der Luftfahrt meint man immer noch, dass der Himmel voller Geigen hängt. Ein fataler Irrtum!

Kannst du deinen Krampf gegen die Lufthansa nicht woanderes füheren. Fachlich hast du von der Luftfahrt KEINE AHNUNG

Worauf basiert deine Ahnung vom Business? Die Antwort bleibst du schuldig. Es ist immer sehr leicht einen anderen die Kompetenz abzusprechen.
Beitrag vom 15.05.2014 - 23:30 Uhr
UserSpheniscidae
User (462 Beiträge)
Und hier noch der zweite Link:

 http://www.finanztip.de/recht/reiserecht/konkurs-fluggesellschaft.htm

Ihnen eine gute Reise!

Danke für die Links und die Wünsche. Da ich mir nicht sicher war, hatte ich für dieses Jahr eh die LH gebucht (trotz Umsteigen). War wohl die richtige Entscheidung, denn auf der Seite von Airberlin finde ich keinerlei Hinweis auf eine Versicherung.