Community / / Alaska Airlines schaut Boeing über ...

Beitrag 1 - 7 von 7
Beitrag vom 14.01.2024 - 17:52 Uhr
Userdaniel1138
User (511 Beiträge)
In der Nachbetrachtung muss man festhalten, dass nach der Fusion mit McDonnell Douglas und vor allem mit der Übernahme und Assimilation des Managements und dessen erbsenzählerischen Führungsstils ging es für Boeing operativ eigentlich nur noch abwärts. Zwar konnten die Aktionäre die ersten Jahre noch getäuscht werden, aber spätestens mit dem verkorksten Rollout der 787 und dem Erstflug über zwei Jahre später(!), hätten eigentlich schon alle Warnlichter angehen müssen. Und dann das Max-Desaster und die ständigen Verzögerungen bei der 777x und das massive Qualitätsproblem - als ob Boeing innerhalb von nur 20 Jahren das Flugzeugbauen verlernt hat.
Beitrag vom 14.01.2024 - 18:42 Uhr
UserRealist
User (7 Beiträge)
Alaska, "Proudly all Boeing", stolziert nun durch die Boeing Montagehallen, wohl um rumliegende unbenutzte Schrauben und Muttern ihrer Verwendung zuzuführen! Bald wird wohl mehr FAA und Ailine Personal in den Montagehallen anwesend sein als Boeing Leute
Beitrag vom 14.01.2024 - 20:37 Uhr
UserFRAHAM
User (610 Beiträge)
Andere Airlines (bzw. deren Technik-Dienstleister) machen das ohnehin und begleiten jeden Bau in der Entstehung. Auch der Kranich-Konzern hat technisch versiertes Personal bei den Herstellern rumturnen.
Beitrag vom 14.01.2024 - 23:01 Uhr
Userdiver
User (88 Beiträge)
Besser spät als nie. Man war wohl zu "Proudly All Boeing" und hat blind auf Boeing vertraut. Andere Airlines, z.B. die vielgescholtene LHG, machen so was schon lange. Bleibt zu hoffen, dass LHG das auch bei der für mich unverständlichen 737MAX-Bestellung so macht.
Beitrag vom 15.01.2024 - 03:37 Uhr
Usermuckster
User (398 Beiträge)
Alaska Airlines, die haben natürlich Erfahrung mit losen Schrauben.

Too soon?
Beitrag vom 15.01.2024 - 08:12 Uhr
Usertutnixzursache
User (120 Beiträge)
In der Nachbetrachtung muss man festhalten, dass nach der Fusion mit McDonnell Douglas und vor allem mit der Übernahme und Assimilation des Managements und dessen erbsenzählerischen Führungsstils ging es für Boeing operativ eigentlich nur noch abwärts. ... als ob Boeing innerhalb von nur 20 Jahren das Flugzeugbauen verlernt hat.

Bei so etwas fällt mir immer der Titel eines Zappa-Albums ein: "We’re Only in It for the Money" ;-)
Beitrag vom 15.01.2024 - 17:45 Uhr
Userdaniel1138
User (511 Beiträge)

Bei so etwas fällt mir immer der Titel eines Zappa-Albums ein: "We’re Only in It for the Money" ;-)

Das alleine kann es aber nicht gewesen sein, denn als Boeing noch maßgeblich von flugbegeisterten Ingenieuren geleitet wurde, ging es Boeing wirtschaftlich ja schon besser als den Erbsenzählern von McDonnell Douglas. Enthusiasten bauen einfach bessere Flugzeuge als Kaufleute. Und die Fusion Ende der 90er war ja auch mehr eine Übernahme durch Boeing als ein "Merger unter Gleichen". Warum aber die McDonnell Douglas Managementkultur (und teilweise auch deren Personal) von Boeing übernommen wurde, ist mir immer noch ein Rätsel. Damit begann meines Erachtens der aktuelle Niedergang von Boeing.

Und in der Zivilsparte sehe ich aktuell auch kein Licht am Ende des Tunnels. Ein Nachfolger der technisch schon vor der Max ausgequetschten 737 ist frühestens in 10 Jahren (wenn überhaupt) zu erwarten und die 777x wird aller Wahrscheinlichkeit kein Verkaufsschlager mehr. Bleibt die 787. Und gegenüber dem IMHO besser und breiter aufgestellten A350 (zzgl. der Budgetlösung A330 Neo) ist die 787 nur noch über den Preis zu verkaufen, was die Marge schmelzen lässt und den 737-Nachfolger noch weiter in die Ferne rücken lässt.

Und sieht man sich die Produktpalette beider Hersteller für die kommenden Jahre an, kann einem nur Angst und Bange werden:

Boeing: 737 - 787 - 777x
Airbus: A220 - A320 - A330 - A350

Hinzu kommt, dass Boeing mit dem 737-Nachfolger eigentlich vorlegen muss. Airbus kann sich hier weitestgehend zurücklehnen, abwarten was Boeing plant, um dann einen zielgerichteten Gegenentwurf anbieten zu können.

Mist, ich hätte mehr Airbus- anstatt Boeing-Aktien kaufen sollen :-(


Dieser Beitrag wurde am 15.01.2024 18:01 Uhr bearbeitet.