Community / / American Airlines bestellt 260 Flugz...

Beitrag 1 - 7 von 7
Beitrag vom 04.03.2024 - 17:52 Uhr
UserMHalblaub
User (777 Beiträge)
Haben die jetzt die letzten A321 aufgekauft, damit United Airlines keine mehr bekommt?
Beitrag vom 04.03.2024 - 18:49 Uhr
UserJSB-Air
User (6 Beiträge)
Embraer E175 oder Embraer E175-E2? 🤔
Beitrag vom 04.03.2024 - 19:04 Uhr
UserAfterburner
User (523 Beiträge)
Embraer E175 oder Embraer E175-E2? 🤔

Natürlich die alte E1. So lange sich die Scope-Klauseln nicht ändern gibts keinen Raum für die E2-175
Beitrag vom 04.03.2024 - 19:34 Uhr
Userpattyofficer
User (40 Beiträge)
Hoffentlich bekommt Boeing die 737 MAX 10 nicht genehmigt von der FAA.
Beitrag vom 05.03.2024 - 05:31 Uhr
UserKosmopolit
User (204 Beiträge)
Airbus hat sich glaube ich mehr erhofft als ein 1/3 - 1/3 - 1/3.

Es waren A350 im Gespräch als B772ER Nachfolger, das wären ungefähr 50 Exemplare.

Die bisherigen Bestellungen bei AA decken ja noch nicht mal die Flottennachfolger der gesamten A320CEO Fam.

Da stehen jetzt 165 A321n und 50 A321XLR, aber AA hat eine riesen Flotte,
130 A319 und 50 A320 und fast 220 A321CEO.
Gerade bei den A319 hofft man bei Airbus sicher drauf den A223 unterzubringen oder eben A32N oder A321neo zu verkaufen.

Dieses Buy American ist schon deutlich verbreitet bei den US Ailines, Delta mal ausgenommen.
Die tarieren ihre Orders schon sehr ausgeglichen aus, und wenn sie grosse Orders haben, kaufen sie Boeing, siehe Uniteds B787 order.
Delta z.b. bestellt seine A350 ja auch in homeopatischen Dosen nach.
Beitrag vom 05.03.2024 - 08:53 Uhr
UserKlausErmecke
User (5 Beiträge)
Airbus hat sich glaube ich mehr erhofft als ein 1/3 - 1/3 - 1/3.

Es waren A350 im Gespräch als B772ER Nachfolger, das wären ungefähr 50 Exemplare.

Es gab anscheinend EINE Person, die eine A350-Bestellung angekündigt hatte. Die oft gut verdrahteten Wirtschaftsinformationsdienste wie Reuters hatten das aber nicht aufgegriffen. Im Übrigen ist der Ablösebedarf der 777 und damit ein möglicher (und durchaus naheliegender) A350-Auftrag ja nicht aus der Welt.

Die bisherigen Bestellungen bei AA decken ja noch nicht mal die Flottennachfolger der gesamten A320CEO Fam.

Wenn eine Airline z.B. 900 Flugzeuge betreibt und per Unternehmenspolitik diese jeweils 30 Jahre im Dienst hält, muß sie pro Jahr im Schnitt 30 Maschinen nachbestellen. Das zum Kontext.

Da stehen jetzt 165 A321n und 50 A321XLR, aber AA hat eine riesen Flotte,
130 A319 und 50 A320 und fast 220 A321CEO.
Gerade bei den A319 hofft man bei Airbus sicher drauf, den A223 unterzubringen oder eben A32N oder A321neo zu verkaufen.

Das mag sein. Aber eine Flugzeugbestellung ist vertragstechnisch eine ungeheuer komplexe Angelegenheit, und es macht einen gewissen Sinn, den einzelnen Deal nicht durch unnötige Paketbildung zu unübersichtlich werden zu lassen.

Dieses Buy American ist schon deutlich verbreitet bei den US Airlines, Delta mal ausgenommen.
Die tarieren ihre Orders schon sehr ausgeglichen aus, und wenn sie grosse Orders haben, kaufen sie Boeing, siehe Uniteds B787 order.

Das kann man m.E. nicht generalisieren. Maßgebliche Einflußfaktoren sind sicherlich die jeweils vom Hersteller angebotenen Rabattstrukturen wie auch die angedachte PR-Wirkung.

Delta z.b. bestellt seine A350 ja auch in homöopatischen Dosen nach.

Ja, aber die bereits georderte (und teilweise bereits fliegende) A350-Flotte von DELTA ist mit 64 Einheiten schon jetzt deutlich größer als die damals stillgelegte 777-Abteilung vor der Covid-Hysterie und ebenfalls weit größer als die frühere 747-Flotte der einst übernommenen Northwest Airlines mit ihrem ausgeprägten Pazifikgeschäft. Und die parallel zulaufenden A330neo sind nach früheren Maßstäben Ultralangstreckenflugzeuge (wobei die tatsächliche Reichweite stets von der georderten "WV" abhängt - "Weight Version". Von der A338 gibt es - kein Scherz - mehr WVs als georderte Flugzeuge.)

Für seine Flottenerneuerung braucht DELTA über Jahre hinweg viele, viele weitere A330neo. Seien wir also an dieser Stelle gespannt!


Beitrag vom 05.03.2024 - 14:30 Uhr
UserMHalblaub
User (777 Beiträge)
Airbus hat sich glaube ich mehr erhofft als ein 1/3 - 1/3 - 1/3.
Hätte Airbus überhaupt mehr liefern können?

Es waren A350 im Gespräch als B772ER Nachfolger, das wären ungefähr 50 Exemplare.

American hat aber bereits 30 787-9 fest geordert, die wohl einen großen Teil der 777-200ER-Flotte ersetzen werden.

Delta z.b. bestellt seine A350 ja auch in homeopatischen Dosen nach.

Tut dann niemandem weh, da anerkannt ohne Wirkung.