Community / / Berlin fordert mehr Langstrecken am BER

Beitrag 1 - 15 von 28
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 03.11.2023 - 15:16 Uhr
UserF11
einfach nur dummer Pax
User (266 Beiträge)
Nicht schon wieder! Das Thema hatten wir doch erst: in einer mehr oder weniger funktionierenden Marktwirtschaft bestimmt die Nachfrage in der Regel auch das Angebot. Und wenn selbst Billigfluglinien nicht auf genug Nachfrage stoßen, werden andere wohl kaum folgen. Es ist halt auch Fakt, dass es in Deutschland kein weiteres Drehkreuz braucht, was letztlich auch nur zu noch mehr Flugverkehr führen würde - der dann auch wieder fragwürdig wäre. Und bei welchen Preisen und welcher Auslastung sich Langstrecke als Point to point Verbindung lohnt ist anscheinend auch noch offen.
Beitrag vom 03.11.2023 - 15:42 Uhr
Userhamtlg
User (75 Beiträge)
Politiker können sich vieles wünschen, manches geht nicht in Erfüllung. Oder man nimmt halt Geld.in die Hand und subventioniert Langstrecken. Aber stimmt, da war er doch was. Geld hat man ja nicht in Berlin. Man kann eigentlich nur hoffen, dass JetBlue jetzt ein Flugzeug für nächsten Sommer frei hat, welches in AMS ausgesperrt wurde. Solange es am BER keine Vernünftige Bahnanbindung gibt oder dort ein Gibt es entsteht, ist und bleibt der Airport uninteressant für die meisten Airlines. LH braucht keinen dritten Hub in Deutschland.
Beitrag vom 03.11.2023 - 16:32 Uhr
UserEin Leser dieser..
... Seite
User (642 Beiträge)
... Solange es am BER keine Vernünftige Bahnanbindung gibt oder dort ein Gibt es entsteht, ist und bleibt der Airport uninteressant für die meisten Airlines. LH braucht keinen dritten Hub in Deutschland.
An der Bahnanbindung kann´s nicht liegen. Die ist jetzt schon besser als am MUC.
Beitrag vom 03.11.2023 - 18:07 Uhr
UserDavid_B
User (592 Beiträge)
Wo ist denn das Drehkreuz für Norddeutschland?
Das ist alles ein bisschen absurd. Zumal Berlin ja schon seit Jahrzehnten mit Steuermitteln des Bundes anderen Regionen Unternehmen wegraubt.
Beitrag vom 03.11.2023 - 20:52 Uhr
UserSENflyer
User (213 Beiträge)
Wenn die Kaufkraft da wäre, gäbe es mehr Langstrecken. Ist sie aber nicht. Berlin hat kaum Industrie, aber viele Touristen. Lohnt sich halt nicht. Versteht es mal liebe Politiker.
Beitrag vom 03.11.2023 - 21:51 Uhr
UsercosmoB
User (227 Beiträge)
Das muss komplett an mir vorbeigegangen sein. Welche Unternehmen hat Berlin mit Steuermitteln anderen Regionen "weggenommen"? Aber bestimmt nicht Allianz, Brose, die Deutsche Börse, Deutsche Bank, Lufthansa und Siemens um nur einige Unternehmen zu nennen, die in Berlin gegründet wurden und nach dem WW2 Bundesländer wie Hessen und Bayern reich gemacht haben?


Wo ist denn das Drehkreuz für Norddeutschland?
Das ist alles ein bisschen absurd. Zumal Berlin ja schon seit Jahrzehnten mit Steuermitteln des Bundes anderen Regionen Unternehmen wegraubt.
Beitrag vom 04.11.2023 - 09:02 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (1383 Beiträge)
haha, das in Berlin und Brandenburg keine Leuchten an der Macht sind ist ja bekannt.

Aber FRA und MUC als Beispiele heranzuziehen, und festzustellen das man den BER halt schlicht nicht als Hub geplant hat, ist schon geil.
Beitrag vom 04.11.2023 - 09:24 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (2185 Beiträge)
haha, das in Berlin und Brandenburg keine Leuchten an der Macht sind ist ja bekannt.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx?

Aber FRA und MUC als Beispiele heranzuziehen, und festzustellen das man den BER halt schlicht nicht als Hub geplant hat, ist schon geil.

Doch wurde als HUB, für AB, geplant. Scheint aber nicht bis nach Indonesien vorgedrungen zu sein.
Modhinweis
--------------
Beitrag bearbeitet.
Fly-away

Dieser Beitrag wurde am 04.11.2023 10:17 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 04.11.2023 - 16:12 Uhr
UserFly-away
Moderator
Modhinweis
3 weitere Beiträge wurden gelöscht.
2 davon bedingt durch OT, der 3. bedingt durch Löschung der ersten 2 .
Fly-away Moderator

Dieser Beitrag wurde am 04.11.2023 16:16 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 04.11.2023 - 17:07 Uhr
Usercontrail55
User (4497 Beiträge)
haha, das in Berlin und Brandenburg keine Leuchten an der Macht sind ist ja bekannt.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx?

Aber FRA und MUC als Beispiele heranzuziehen, und festzustellen das man den BER halt schlicht nicht als Hub geplant hat, ist schon geil.

Doch wurde als HUB, für AB, geplant. Scheint aber nicht bis nach Indonesien vorgedrungen zu sein.
Wie kommen Sie denn da drauf? Als der Flughafen geplant wurde war Air Berlin noch eine kleine Airline, von Umsteigeverkehr war man weit entfernt. Air Berlin wollte am BER einen HUB einrichten, aber der Flughafen war dafür nicht geplant.
Beitrag vom 04.11.2023 - 21:10 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (2185 Beiträge)
haha, das in Berlin und Brandenburg keine Leuchten an der Macht sind ist ja bekannt.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx?

Aber FRA und MUC als Beispiele heranzuziehen, und festzustellen das man den BER halt schlicht nicht als Hub geplant hat, ist schon geil.

Doch wurde als HUB, für AB, geplant. Scheint aber nicht bis nach Indonesien vorgedrungen zu sein.
Wie kommen Sie denn da drauf? Als der Flughafen geplant wurde war Air Berlin noch eine kleine Airline, von Umsteigeverkehr war man weit entfernt. Air Berlin wollte am BER einen HUB einrichten, aber der Flughafen war dafür nicht geplant.

Ja wenn der 'Pressesprecher' des LHG Vorstandes das schreibt...muss es trotzdem nicht unbedingt stimmen.

Warum hat man z.B. sogar ein Gate für die Abfertigung eines A380 / B747 etc. gebaut?

Manche (möglichen) Entwicklungen erkennt man/ entstehen erst in der Planungs- Bauphase! Sicher war da auch eine gehörige Portion Wunschdenken seitens der Politik dabei.

Und AB hat dann, da LH ja bereits genügend HUBs hatte, und AB auf Expansionskurs war, diese Möglichkeit ergriffen und verfolgt:
HUB von AB wird BER.
Das und woran die dann Pleite gegangen sind, ist wieder ein völlig anderes Kapitel (die Verzögerung der Eröffnung des BER ist sicher auch ein Grund, aber nicht der Hauptgrund).

Btw.
Schauen Sie in die Diskussion zur ICE Anbindung von MUC. Als MUC geplant wurde hat auch niemand gedacht das die Lage eines Airports mal wichtig für die Anbindung an den Schienen- Nah- und Fernverkehr wird (gilt im übrigen auch für den BER - ist zwar bahnseitig sehr gut angeschlossen - liegt aber nicht an den Hauptachsen der Bahn).
Beitrag vom 05.11.2023 - 07:30 Uhr
Usercontrail55
User (4497 Beiträge)
haha, das in Berlin und Brandenburg keine Leuchten an der Macht sind ist ja bekannt.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx?

Aber FRA und MUC als Beispiele heranzuziehen, und festzustellen das man den BER halt schlicht nicht als Hub geplant hat, ist schon geil.

Doch wurde als HUB, für AB, geplant. Scheint aber nicht bis nach Indonesien vorgedrungen zu sein.
Wie kommen Sie denn da drauf? Als der Flughafen geplant wurde war Air Berlin noch eine kleine Airline, von Umsteigeverkehr war man weit entfernt. Air Berlin wollte am BER einen HUB einrichten, aber der Flughafen war dafür nicht geplant.

Und AB hat dann, da LH ja bereits genügend HUBs hatte, und AB auf Expansionskurs war, diese Möglichkeit ergriffen und verfolgt:
HUB von AB wird BER.
Das hab ich doch genau so gesagt. Verstehe Ihre Aufregung nicht.
Beitrag vom 05.11.2023 - 14:27 Uhr
UserJupiJupier
User (22 Beiträge)
Die Frage ist, welche Art von Hub möchte wer errichten. Wer ist Eigentümer, Betreiber, was bezweckt er damit. Flughäfen werden vor allem gebaut, damit Menschen sie als Ausgangspunkt und Ziel ihrer Reise nutzen. Nicht um irgendjemanden zu beeindrucken oder zu demonstrieren dass man besser/wichtiger/reicher oder sonst was ist. Die Fluggäste werden schwinden wenn sie nicht wahrgenommen werden, auch wenn es der Megaairport aller Zeiten ist. Daher die Frage: Wenn der BER tatsächlich hauptsächlich als Hub der Air Berlin gedacht war, die es nicht mehr gibt, wie geht es weiter? Will man eine neue Air Berlin gründen und wenn ja, was ist das Ziel? Mir ist klar dass man nicht alles offenlegen kann, aber ohne jeden Hinweis wird es scheitern. Meine persönliche Meinung ist, einige Langstrecken kann BER verkraften, aber ein Hub mit Anschlussflügen die aufeinander abgestimmt sind wird viel Zeit, Nerven und Geld kosten. Lohnt sich der Aufwand?
Beitrag vom 05.11.2023 - 19:35 Uhr
UserJochen Hansen
User (28 Beiträge)
haha, das in Berlin und Brandenburg keine Leuchten an der Macht sind ist ja bekannt.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx?

Aber FRA und MUC als Beispiele heranzuziehen, und festzustellen das man den BER halt schlicht nicht als Hub geplant hat, ist schon geil.

Doch wurde als HUB, für AB, geplant. Scheint aber nicht bis nach Indonesien vorgedrungen zu sein.
Wie kommen Sie denn da drauf? Als der Flughafen geplant wurde war Air Berlin noch eine kleine Airline, von Umsteigeverkehr war man weit entfernt. Air Berlin wollte am BER einen HUB einrichten, aber der Flughafen war dafür nicht geplant.

Hallo,

es sollte glaube jeder, der sich in der Branche bisschen auskennt, mitbekommen haben, dass analog zum Fluggastwachstum der airberlin, der Flughafen BER permanent, immer weiter größer geplant (verpfuscht) wurde. Oder wie ist die verspätete Flughafeneröffnung zu Stande gekommen? ;-)

Grüße,
Jochen
Beitrag vom 06.11.2023 - 07:31 Uhr
UserAN
User (27 Beiträge)
Wann kommt endlich das Lufthansa-Interkontinental-Drehkreuz am BER?

Kann es sein, dass der BER das LH-IK-Drehkreuz braucht, um (mittel-/langfr./dauerh.) "schwarze Zahlen" zu schreiben?

Warum lassen sich Menschen und Politik - gegenüber LH - noch immer mit solch einer provinziellen Anbindung der Hauptstadt abspeisen? Macht es den Politikern, Berlinern und Berlin-Gästen und Menschen aus Hamburg/Nord-/Ost-Dtl. so viel Spaß, in München umzusteigen und wesentlich dazu beizutragen, dass der durch die Lage in der US-Zone schon "reiche" Süden mit Deutschland-/ Europasitzen dank des LH-IK-Drehkreuzes am MUC "reicher und reicher" wird? Macht es den Berlinern, Nord-/Ost-Dt. so viel Spaß, die Wirtschaftsleistung und den Wohlstand in München/Bayern weiter und weiter zu steigern? Anders gefragt: Entspricht das dem "föderalen Gedanken" des Grundgesetzes nur Drehkreuze im südlichen Landesteil (MUC und FRA) zu haben und kein einziges im nördlichen Landesteil? Ist das im Sinne der "Angleichung der Lebensverhältnisse im gesamten Bundesgebiet", dass die "Armen" aus Norden/Osten die "Reichen" im Süden noch "reicher" machen? Wäre es nicht eher angebracht, dass die Leute aus "reichen" Landesteilen in "armen" Landesteilen umsteigen, als umgekehrt? Kann es zudem sein, dass Berlins "Weltmetropolenflair" - das hier viele Menschen aus dem In- und insbesondere auch Ausland sehen - ohne Interkontinental-Drehkreuz in der Nähe nur eine "leere Hülle" bleibt? Wer aber möchte, dass "globales Talent" nicht nur nach London und Co. ab-/auswandert, sondern auch hierzulande bleibt oder sogar aus aller Welt hierher kommt, der braucht eine ausstrahlungsstarke Metropole und das kann in Dtl./Zentraleuropa wohl nur Berlin sein- aber dafür braucht es eine hervorragende Anbindung über Direktflüge in alle Welt und dafür braucht es ein Interkontinental-Drehkreuz, das über zahlreiche ICE-Direkt-Verbindungen nach Hamburg, Hannover, Bremen, Nord-NRW, Leipzig, Dresden, Polen, Tschechien usw. "gefüttert" wird?!
1 | 2 | « zurück | weiter »