Community / / Boeing-Chef Muilenburg nimmt seinen Hut

Beitrag 1 - 15 von 25
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 23.12.2019 - 15:26 Uhr
Userhamburger222
User (40 Beiträge)
...Wird auch Zeit...
Beitrag vom 23.12.2019 - 16:34 Uhr
UserAltmetallflieger
User (277 Beiträge)
Der Mann hat es lange ausgehalten ,einen schlechteres Krisenmanagement gibt's fast nicht mehr .
Höchste Zeit für einen Abgang.
Beitrag vom 23.12.2019 - 17:04 Uhr
UserFly-away
Moderator
Modhinweis
Zur Vermeidung einer Thread-Doppelgleisigkeit wurde der Beitrag von @Aviaticus. nach hier übertragen. Dessen Thread mit dem Titel "Muilenberg tritt zurück" gelöscht.
(War für mich die einfachere Lösung)
Fly-away Moderator
-------------------------------
Beitrag vom 23.12.2019 - 15:17 Uhr
User @Aviaticus User (351 Beiträge)
... habe soeben über N24 erfahren, dass Müllberg bei Boeing zurückgetreten ist. Wurde auch langsam Zeit, hoffentlich ist noch etwas bei Boeing 737Max zu retten, um den Problemberg zu retten, sonst...


Dieser Beitrag wurde am 23.12.2019 17:05 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 23.12.2019 - 20:43 Uhr
UserGraha
User (98 Beiträge)
Was man so in der Verlautbarung von Boeing lesen kann will man jetzt offen und transparent mit FAA und Kunden kommunizieren! Heißt das daß man bisher dies nicht getan hat? Ist schon ein richtiger Seitenhieb auf Herrn Mühlenburg.
Beitrag vom 23.12.2019 - 20:44 Uhr
UserGraha
User (98 Beiträge)
Was man so in der Verlautbarung von Boeing lesen kann will man jetzt offen und transparent mit FAA und Kunden kommunizieren! Heißt das daß man bisher dies nicht getan hat? Ist schon ein richtiger Seitenhieb auf Herrn Mühlenburg.
...Muilenburg.
Beitrag vom 23.12.2019 - 23:54 Uhr
UserMHalblaub
User (783 Beiträge)
...Muilenburg.

Die Firma wo dieser einmal Chef war wurde von William Edward Boeing gegründet, dem Sohn des deutschen Auswanderers Wilhelm Böing.

Da gab es auch einen englischen Dichter mit einem Vater namens "Johannes Shakspere".
 https://en.wikipedia.org/wiki/Spelling_of_Shakespeare%27s_name
Beitrag vom 24.12.2019 - 06:25 Uhr
UserEricM
User (5585 Beiträge)
Was man so in der Verlautbarung von Boeing lesen kann will man jetzt offen und transparent mit FAA und Kunden kommunizieren! Heißt das daß man bisher dies nicht getan hat?

Offensichtlich nicht. Und mit dem Verwaltungsrats-Vorsitzenden als CEO ist zumindest fraglich, ob sich das wirklich bessern wird, denn auch Herr Calhoun war bisher Teil des Systems Boeing und ist damit verantwortlich für vergangene Fehlentscheidungen.

Den CEO über die Klinge springen zu lassen ist das eine. Das deutlich Schwerere ist eine Veränderung der Unternehmenskultur. Herr Calhoun kann daher nur eine Interimslösung sein. Den Job muss ein echter Krisenmanager machen. Am Besten ein Externer.

Beitrag vom 24.12.2019 - 08:40 Uhr
Usertip
User (516 Beiträge)
Eine ganz gute Zusammenfassung vom hier und in anderen Threads dargestelltem:

 https://www.tagesschau.de/wirtschaft/boeing-muilenburg-105.html
Beitrag vom 24.12.2019 - 09:17 Uhr
UserYankeeZulu1
User (210 Beiträge)
@tip: danke für den link; eine kurz-prägnante Zusammenfassung, die es auf den Punkt bringt.
Es wird sich so oder so nichts Wesentliches bei Boeing ändern, das ist ziemlich offensichtlich nicht gewollt, man setzt auf den Faktor Zeit, was angeblich "alle Wunden heilt".
H.Muilenburg hat sein Schäfchen sicher im Trockenen; die Abfindungsregelungen möchte ich lieber nicht kennen.
Beitrag vom 24.12.2019 - 09:48 Uhr
Userdidigolf
User (353 Beiträge)
Wiederum interessant der Bericht in der Seattle Times, vor allem bezüglich seiner Pensionsvergütungen usw usw.
Beitrag vom 24.12.2019 - 09:56 Uhr
UserJoachimE
User (462 Beiträge)
Die "Abfindungsregeln" besagen ( wie auch z.B. bei einem Fußballtrainer ), man bekommt sein Geld weiter, auch wenn man nichts mehr macht.
Beitrag vom 24.12.2019 - 11:34 Uhr
Userfliegerschmunz
User (641 Beiträge)
Die ganze Bande gehört auf die Anklagebank und wandert von da aus dann hoffentlich direkt ins Loch. Fahrlässige Tötung in 346 Fällen sollte nachweisbar sein.
Beitrag vom 24.12.2019 - 11:42 Uhr
UserBlackmicha
engineer
User (100 Beiträge)
"man bekommt sein Geld weiter, auch wenn man nichts mehr macht."

In Thailand ist sowas Gang und gäbe , nennt sich : versetzt auf inaktiven Posten
Beitrag vom 24.12.2019 - 12:33 Uhr
Userfbwlaie
User (4915 Beiträge)
Für welche Erfolge steht Muilenburg?
Welche Misserfolge kann man Muilenburg anlasten?
M. E. sieht es da für ihn sehr schlecht aus. Das Problem mit dem Starliner ist dann das Tröpfchen, das das Fass zum Überlaufen bringt.
Calhoun weiss seit geraumer Zeit, dass ein Nachfolger von Muilenburg gefunden werden muss... Das erinnert stark an GM!




Dieser Beitrag wurde am 24.12.2019 12:42 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 24.12.2019 - 23:39 Uhr
Userswift1212
User (146 Beiträge)
Einfach noch mal darüber nachdenken, was hier wirklich mitgeteilt wurde:

Zu Muilenburgs Nachfolger ernannte Boeing den bisherigen Verwaltungsratschef DAVID CALHOUN, er soll den Vorstandsvorsitz ab 13. Januar übernehmen. Bis dahin werde das Spitzenamt vorübergehend von Finanzchef Greg Smith ausgeführt. UNTER DER NEUEN FÜHRUNG WERDE BOEING SICH ZU "VOLLER TRANSPARENZ" VERPFLICHTEN, DIE AUCH EINE "EFFEKTIVE UND PRO-AKTIVE KOMMUNIKATION MIT DER FAA" UND ANDEREN AUFSICHTSBEHÖRDEN SOWIE KUNDEN UMFASSE. Diese Ankündigung kann durchaus als schallende Ohrfeige für Muilenburg gedeutet werden.


Das ist keine schallende Ohrfeige für Muilenburg sondern ein ARMUTSZEUGNIS FÜR BOEING!!!
Denn wie war das noch, was da ein David Calhoun Anfang November 2019 gesagt haben soll:
 https://www.aero.de/news-33052/Boeing-CEO-verzichtet-auf-Bonus.html

Das teilte nicht Muilenburg selbst sondern der Vorsitzende des Aufsichtsrats David Calhoun mit. Muilenburg genießt ihm zufolge weiterhin das Vertrauen des Gremiums und ist nach dessen Ansicht der Richtige, um den Krisenflieger wieder in die Luft zu bringen.

"WIR WERDEN DENNIS IN DIESEM PROZESS UNTERSTÜTZEN", SAGTE CALHOUN. ER HABE ALLES RICHTIG GEMACHT. AUSSCHLAGGEBEND SEI JEDOCH AM ENDE, OB ES IHM GELINGE, DIE 737 MAX ERFOLGREICH ZURÜCK IN DEN DIENST ZU FÜHREN.

DIE RÜCKENDECKUNG AUS DEM AUFSICHTSRAT KAM EINEN TAG, NACHDEM ABGEORDNETE DER DEMOKRATEN DEN CEO ERNEUT ANGEGRIFFEN UND IHM EINE "KULTUR DER VERHEIMLICHUNG UND UNDURCHSICHTIGKEIT" VORGEWORFEN HATTEN.



Das klingt irgendwie sehr unmissverständlich nach:
Muilenburg war unsere Marionette und er hat alles so gemacht, wie wir das von ihm gefordert haben! - Und jetzt soll er alles unternehmen, damit der Flieger wieder fliegen darf!!!

- Und welche Änderung soll denn bei Boeing jetzt kommen, wenn der Mann im Hintergrund "David Calhoun" seine Marionette Muilenburg beerbt und jetzt von VOLLER TRANSPARENZ sprechen will?! - War das denn nicht schon das gleiche Thema in der Anhörung?!

Da geht bei Boeing ganz offensichtlich das Blenden und die Show einfach genau so weiter wie bisher!




Dieser Beitrag wurde am 24.12.2019 23:42 Uhr bearbeitet.
1 | 2 | « zurück | weiter »