Community / / Boeing wagt keine weiteren Prognosen...

Beitrag 1 - 7 von 7
Beitrag vom 24.07.2019 - 20:28 Uhr
Useralmostopaque
User (151 Beiträge)
Noch Anfang Juni hieß es in verschiedenen Medien, dass aufgrund von mechanischen Problemen bei einem Kompressor im Triebwerk der Erstflug sich auf Ende Juli verschieben könnte.

Was ist jetzt der Grund für die weitere Verzögerung auf Anfang 2020? Hat man neue Schwierigkeiten entdeckt, ich konnte auf die Schnelle nix finden?

Wer weiß mehr?
Beitrag vom 24.07.2019 - 21:05 Uhr
UserEricM
User (1471 Beiträge)
Noch Anfang Juni hieß es in verschiedenen Medien, dass aufgrund von mechanischen Problemen bei einem Kompressor im Triebwerk der Erstflug sich auf Ende Juli verschieben könnte.

Was ist jetzt der Grund für die weitere Verzögerung auf Anfang 2020? Hat man neue Schwierigkeiten entdeckt, ich konnte auf die Schnelle nix finden?

Wer weiß mehr?

Von Airliners.de: Zu hoher Verschleiß erfordert Redesign eines Kompressors, das wiederum eine Re-Terifizierung des Triebwerks.
Ich versteh nur nicht, warum das erst eine Woche vor dem Erstflug zur Reißleine geführt hat.
Beitrag vom 24.07.2019 - 22:25 Uhr
UserMHalblaub
User (533 Beiträge)
Wer weiß mehr?

Ich versteh nur nicht, warum das erst eine Woche vor dem Erstflug zur Reißleine geführt hat.

Ich möchte hier einfach auf die Geschichte von Verzögerungen bei der 787 verweisen. Da wurde auch immer bis kurz vor Schluß behauptet, nächste Woche ist alles OK!

Ich glaube nicht, dass es nur an den Triebwerken liegt. Zu hoher Verschleiß bei den Triebwerken - was stört das bei den Tests? Wahrscheinlich guckt sich die FAA gerade genauer die Selbst-Zertifizierung von Boeing an...
Beitrag vom 24.07.2019 - 23:27 Uhr
UserAlfred
User (236 Beiträge)
Da das GE-Triebwerk das einzige für die 777X ist wird der Flieger auch mit diesem Triebwerk zertifiziert. Ist das Triebwerk aber nicht serienreif, so gilt das auch für die 777X. Man kann den Flieger nicht ohne das Triebwerk zulassen.
Beitrag vom 25.07.2019 - 07:01 Uhr
UserLAWOLF
User (167 Beiträge)
Trotz allem bleiben Anleger bislang relativ gelassen....was bleibt denen auch anderes übrig.
Beitrag vom 25.07.2019 - 07:06 Uhr
Userdlehmann66
User (219 Beiträge)
Noch Anfang Juni hieß es in verschiedenen Medien, dass aufgrund von mechanischen Problemen bei einem Kompressor im Triebwerk der Erstflug sich auf Ende Juli verschieben könnte.

Was ist jetzt der Grund für die weitere Verzögerung auf Anfang 2020? Hat man neue Schwierigkeiten entdeckt, ich konnte auf die Schnelle nix finden?

Wer weiß mehr?

Von Airliners.de: Zu hoher Verschleiß erfordert Redesign eines Kompressors, das wiederum eine Re-Terifizierung des Triebwerks.
Ich versteh nur nicht, warum das erst eine Woche vor dem Erstflug zur Reißleine geführt hat.


Das verstehe ich auch nicht. Die Komponenten werden lange einzeln getestet. Dann wird das ganze Triebwerk lange auf einem Prüfstand getestet und dann wird es monatelang an eine alte 747 gehängt und damit rum geflogen. Ich könnte mir dann immer noch vorstellen, dass dann im Betrieb festgestellt wird, dass eine Komponente nicht 1000 sondern nur 500 Flugstunden durchhält. Deswegen sollte man aber die Flugtests machen können. Im Zweifel hängt man alle 10 Flüge 2 neue Triebwerke an die 777x und tauscht in den anderen beiden den Kompressor.
Beitrag vom 25.07.2019 - 09:09 Uhr
Useralmostopaque
User (151 Beiträge)
Guten Morgen!

Habe jetzt nochmals nach weiteren Infos gesucht, bin aber nicht wirklich fündig geworden.
Verschiedene Quellen (u.a. Flight Global, Seattle Times) sprechen von Problemen in einem Teil des Kompressors, da wo die Schaufeln und die feststehenden Statorringe (was immer das auch für Teile sind) sitzen, also richtig im Kern des Triebwerks.

Allerdings sind auch diese Nachrichten von Mitte Juni 2019. Mal sehen, ob man uns in den nächsten Tagen mit frischen Informationen versorgt!