Community / / Britische Regierung startet Umfrage ...

Beitrag 1 - 6 von 6
Beitrag vom 18.12.2018 - 09:44 Uhr
UserEricM
User (5488 Beiträge)
Wie sollte das Vereinigte Königreich seine globale Führungsrolle [...]

Ja, einen Mangel an Selbstüberschätzung konnte man den Briten selten vorwerfen :)
Auch eine "Planung bis 2050" ist aufgrund der Unwägbarkeiten allein schon der nächsten Monate (verursacht durch politische Realitätsverweigerung und einen Mangel an Planung, Konzepten und Entscheidungen) ein extrem optimistischer um nicht zu sagen illusorischer Anspruch.
Beitrag vom 18.12.2018 - 10:04 Uhr
UserAvokus
User (888 Beiträge)
We wish you a Merry Christmas and a Happy BREXIT in 2019.
Beitrag vom 18.12.2018 - 11:31 Uhr
Usercontrail55
User (4627 Beiträge)
Spannendes Thema.
Da wird der deutschen Regierung mangelnde Vision und Strategie im Transport vorgeworfen und jetzt versucht eine Regierung bei der Vision das Volk einzubinden dann ist es ein zu weiter Horizont oder Selbstüberschätzung. Man kann es halt nich jedem recht machen ;-)

@ boa
"Eine der Herausforderungen umschreiben die Verfasser mit "globaler Wandel und sich verschiebende Märkte" - und meinen damit wohl den Brexit"
Das auf den Brexit zu reduzieren, ist das nicht viel zu kurz gesprungen? Die Herausforderungen; starkes Aviation Wachstum , Sustainability, Wettbewerb, veränderte Verkehrsströme usw; sind doch global für alle gleich. Das wird doch im ersten Absatz auch so genannt. Die Luftfahrtabkommen mit der EU bleiben wohl mehr oder weniger wie sie sind, auch bei hartem Brexit.
Immerhin passiert da was. Die Probleme sind hier in D ähnlich, aber welche Vision haben wir...? Eben.
Beitrag vom 19.12.2018 - 14:13 Uhr
UserEricM
User (5488 Beiträge)
...und jetzt versucht eine Regierung bei der Vision das Volk einzubinden dann ist es ein zu weiter Horizont oder Selbstüberschätzung.

Dass ich nicht die Umfrage, sondern eine angebliche "Planung" für 30 Jahre im Voraus meinte, war aber schon klar, oder?
Welche Halbwertszeit hätte eine entsprechende Plaung/Strategie/Vision 1988 gehabt?
Anders gesagt: Visonen/Planungen für 30 Jahre im Voraus sind tendenziell genauso nutzlos wie gar keine.
Beitrag vom 19.12.2018 - 16:08 Uhr
Userfbwlaie
User (4881 Beiträge)
"Anders gesagt: Visonen/Planungen für 30 Jahre im Voraus sind tendenziell genauso nutzlos wie gar keine. "

Dann hält man sich den Raum für eine dritte Piste für München frei oder baut dort (ggf. auch in der Verlängerung) Wohngebiete oder Gewerbegebiete.
Beitrag vom 19.12.2018 - 16:58 Uhr
UserEricM
User (5488 Beiträge)
"Anders gesagt: Visonen/Planungen für 30 Jahre im Voraus sind tendenziell genauso nutzlos wie gar keine. "

Dann hält man sich den Raum für eine dritte Piste für München frei oder baut dort (ggf. auch in der Verlängerung) Wohngebiete oder Gewerbegebiete.


Das kann man aber nur entscheiden wenn man Wachstum oder Schrumpfung als gegeben annimmt.
So könnte sich das anhaltende Wachtum fortsetzen (die übliche "Vorhersage"-Methode) oder basiernd auf (zB) der aktuellen Diskussion um externalisierte Kosten der Luftfahrt (CO2, Stickoxide, Ultrafeinstaub, Lärm) könnte eine deutliche Verteuerung der Landerechte oder hohe Besteuerung des Kerosins zu deutlich Schrumpfung des Marktes) führen.
Auf 30 Jahre gesehen ist da beides drin.
Wer will denn den effektiven Kerosinpreis, Flugbetrieb-Nebenkosten und gesellschaftliche/internationale Randbedingungen für 2030, 2040 oder 2050 auch nur halbwegs seriös voraussagen?