Community / / "Der Fall wird gerade vom FBI unters...

Beitrag 1 - 3 von 3
Beitrag vom 25.03.2024 - 09:36 Uhr
Userrambazamba123
User (514 Beiträge)
Im Januar 2021 hatte der Konzern - Tage vor dem Regierungswechsel in den USA - einen Vergleich über 2,5 Milliarden US-Dollar mit dem US-Justizministerium der Trump-Administration geschlossen. Die Abstürze waren für Boeing damit zumindest juristisch erledigt.

Das stimmt so nicht.

Es gab Auflagen. Und der Unfall der jetzt passierte, hat womöglich 2 Tage vor Ablauf der Bewährungszeit gegen die Auflagen verstoßen. Damit könnte Boeing eventuell doch wieder belangt werden.
Beitrag vom 25.03.2024 - 09:48 Uhr
Usercontrail55
User (4700 Beiträge)
Im Januar 2021 hatte der Konzern - Tage vor dem Regierungswechsel in den USA - einen Vergleich über 2,5 Milliarden US-Dollar mit dem US-Justizministerium der Trump-Administration geschlossen. Die Abstürze waren für Boeing damit zumindest juristisch erledigt.

Das stimmt so nicht.

Es gab Auflagen. Und der Unfall der jetzt passierte, hat womöglich 2 Tage vor Ablauf der Bewährungszeit gegen die Auflagen verstoßen. Damit könnte Boeing eventuell doch wieder belangt werden.
Da waren Sie schneller. Genau so schaut’s aus. Das sagt auch der zitierte Artikel genau so.
Unklar ist zu noch, auf was sich das genannte Strafverfahren bezieht
Beitrag vom 25.03.2024 - 10:04 Uhr
UserMHalblaub
User (777 Beiträge)
Es gab Auflagen. Und der Unfall der jetzt passierte, hat womöglich 2 Tage vor Ablauf der Bewährungszeit gegen die Auflagen verstoßen. Damit könnte Boeing eventuell doch wieder belangt werden.

Verstoß gegen Bewährungsauflagen. Damit könnten sich die Rechtsanwälte der Hinterbliebenen der beiden MAX-Katastrophen noch einmal Warmlaufen.