Community / / Der Trend geht zum Bio-Sprit

Beitrag 1 - 7 von 7
Beitrag vom 23.05.2019 - 14:08 Uhr
UserKranich
User (351 Beiträge)
Eine Frage zum Verständnis, handelt es sich bei den hier genannten Bio Kraftstoffen um 100% aus Biomasse erzeugten Treibstoff, oder wird Biotreibstoff nur beigemengt?
Interessant wäre dann das Mischungsverhältnis, sind es 3% sind es 10% oder mehr, erst dann kann man eine ehrliche Aussage über die Verbesserung in der CO2 Bilanz von Kerosin treffen.
Beitrag vom 23.05.2019 - 16:18 Uhr
UserLP
User (167 Beiträge)
Das wir irgendwann von den fossilen Energieträgern weg müssen, ist mir klar. Allerdings fehlt mir jegliche Vorstellungskraft über die notwendige Menge Landwirtschaft, welche Bio - Kerosin herstellt, um die benötigten Mengen Sprit herzustellen.
Hat da jemand eine Erleuchtung für mich?
Und wie ist dann die CO2 Bilanz? Ich meine, die Pflanzen müssen ja auch gesät, gegossen, geerntet, transportiert usw. werden.
Ideen?
PS: Und bleibt noch Platz, um einigermaßen genug „zu Essen“ anzubauen?
Beitrag vom 23.05.2019 - 16:46 Uhr
UserVJ 101
User (641 Beiträge)
Das wir irgendwann von den fossilen Energieträgern weg müssen, ist mir klar. Allerdings fehlt mir jegliche Vorstellungskraft über die notwendige Menge Landwirtschaft, welche Bio - Kerosin herstellt, um die benötigten Mengen Sprit herzustellen.
Hat da jemand eine Erleuchtung für mich?
Und wie ist dann die CO2 Bilanz? Ich meine, die Pflanzen müssen ja auch gesät, gegossen, geerntet, transportiert usw. werden.
Ideen?
PS: Und bleibt noch Platz, um einigermaßen genug „zu Essen“ anzubauen?

In Deutschland kann man es gut beobachten, riesen Monokulturflächen Raps und Mais für Biogasanlagen oder zur Beimengung in den Kraftstoff, Beklagen des Rückgangs der Artenvielfalt und Import von "Bio"-Nahrungsmitteln aus Ägypten usw.
Vielleicht reicht ein Teil des so erzeugten Bio-Sprits für diesen Transport.
Beitrag vom 23.05.2019 - 21:17 Uhr
Userchris7891
User (716 Beiträge)
Das wir irgendwann von den fossilen Energieträgern weg müssen, ist mir klar. Allerdings fehlt mir jegliche Vorstellungskraft über die notwendige Menge Landwirtschaft, welche Bio - Kerosin herstellt, um die benötigten Mengen Sprit herzustellen.
Hat da jemand eine Erleuchtung für mich?
Und wie ist dann die CO2 Bilanz? Ich meine, die Pflanzen müssen ja auch gesät, gegossen, geerntet, transportiert usw. werden.
Ideen?
PS: Und bleibt noch Platz, um einigermaßen genug „zu Essen“ anzubauen?

Den Platz gibt es. Wie kann den sonst die EU die Masse an Landwirtschaftsprodukten nach Afrika exportieren ?

Die sind nur durch Subventionen möglich und verursachen dort Probleme.
Beitrag vom 23.05.2019 - 21:35 Uhr
Userfbwlaie
User (4239 Beiträge)
"Bio"-Gas? Besser Agro-Gas!
Der Trend geht sicher nicht zu Agro-Brennstoffen...Dafür reicht die Anbaufläche nicht aus.
Wenn natürlich wesentlich weniger Flieger in der Luft sind, sieht die Sache etwas anders aus. War das gemeint?
In dem Artikel wurde nicht angegeben, wieviel Anbaufläche der Agro-Kerosin benötigt.


Dieser Beitrag wurde am 23.05.2019 21:43 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 24.05.2019 - 08:14 Uhr
Usercontrail55
User (984 Beiträge)
Eine Frage zum Verständnis, handelt es sich bei den hier genannten Bio Kraftstoffen um 100% aus Biomasse erzeugten Treibstoff, oder wird Biotreibstoff nur beigemengt?
Interessant wäre dann das Mischungsverhältnis, sind es 3% sind es 10% oder mehr, erst dann kann man eine ehrliche Aussage über die Verbesserung in der CO2 Bilanz von Kerosin treffen.

Schwer zu sagen, die bisherigen Test gingen von 5 - 100%.

Es gibt wahnsinnig viel Information im Netz. Ich fand das hier ganz interessant, weil es mehrere Thesen gegenüberstellt. Vielleicht wird man auf alles auch eine gegenteilige Meinung finden, aber mir gab es erst mal einen Überblick auf was alles zu achten und zu berücksichtigen ist. Keine Wertung von mir.

 https://www.unendlich-viel-energie.de/media/file/197.RenewsKompakt_Kritik_an_Biokraftstoffen_im_Faktencheck_okt13.pdf
Beitrag vom 24.05.2019 - 09:09 Uhr
UserEricM
User (1528 Beiträge)
Das wir irgendwann von den fossilen Energieträgern weg müssen, ist mir klar. Allerdings fehlt mir jegliche Vorstellungskraft über die notwendige Menge Landwirtschaft, welche Bio - Kerosin herstellt, um die benötigten Mengen Sprit herzustellen.
Hat da jemand eine Erleuchtung für mich?
Und wie ist dann die CO2 Bilanz? Ich meine, die Pflanzen müssen ja auch gesät, gegossen, geerntet, transportiert usw. werden.
Ideen?
PS: Und bleibt noch Platz, um einigermaßen genug „zu Essen“ anzubauen?

Ich hab das mal für Bio-Diesel durchgerechnet:

Produktion pro Hektar und Jahr: ca. 1.5t
Verbrauch der deutschen Airlines in 2017 : 10,3 Mio t.
Deutsche landwirtschaftliche Nutzfläche: 16,6 Mio Hektar
Flächenverbrauch für 10,3 Mio t Bio Diesel: 6,9 Mio Hektar
Also etwa 40% der in DE aktuell landwirtschaftlich genutzten Fläche.

Quellen:

Flächenverbrauch: biokraftstoffe.fnr.de/kraftstoffe/biodiesel

Kerosinverbrauch in DE:  http://www.klimaschutz-portal.aero/faq/wie-viel-kerosin-verbrauchen-deutsche-fluggesellschaften-in-einem-jahr

Nutzfläche: de.statista.com/statistik/daten/studie/206250/umfrage/landwirtschaftliche-nutzflaeche-in-deutschland



Dieser Beitrag wurde am 24.05.2019 09:21 Uhr bearbeitet.