Community / / Emirates stützt A380-Produktion mit...

Beitrag 1 - 15 von 36
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 18.01.2018 - 11:25 Uhr
UserLP
User (397 Beiträge)
Herzlichen Glückwunsch an Airbus!
Ich hoffe auf eine Zukunft mit dem A380.
Beitrag vom 18.01.2018 - 11:37 Uhr
User4UPilot
User (429 Beiträge)
Sehr gut für Airbus und Emirates! Hoffe wir sehen den (EK) A380 dann zukünftig auf noch mehr Flughäfen dieser Welt :)
Beitrag vom 18.01.2018 - 11:45 Uhr
UserFW 190
User (2124 Beiträge)
Mir wären mehr Europäische Airlines mit A 380 auf noch mehr Flughäfen lieber.
Beitrag vom 18.01.2018 - 11:47 Uhr
UserMHalblaub
User (783 Beiträge)
Congratulations Mr. Leahy!
Beitrag vom 18.01.2018 - 11:52 Uhr
UserCinrella
User (181 Beiträge)
Mir wären mehr Europäische Airlines mit A 380 auf noch mehr Flughäfen lieber.

Hauptsache es ist ein A380 mit dem man fliegen kann. Meiner Meinung nach das bequemste Flugzeugmodell zum reisen, egal von welcher Airline ;)
Beitrag vom 18.01.2018 - 12:26 Uhr
UserHans von Ohain
User (206 Beiträge)
Eine F-Version und ein 900ter wären sooo schön.

Man kann doch nicht immer nur auf die Kosten schauen - es muss doch auch um den Fortschritt gehen!
Beitrag vom 18.01.2018 - 12:35 Uhr
UserFly-away
Moderator
Modhinweis
---------------
Beiträge aus Threads mit gleicher Thematik hierher übernommen.
Fly-away

Beitrag vom 18.01.2018 - 11:22 Uhr
User Godzilla7
User (1246 Beiträge)

Emirates hat gerade wohl 36 A380 bei Airbus geordert und damit die A380 Produktion vorerst gerettet. Glückwunsch an Airbus.

Die Frage ist, wer hat hier am Ende am längeren Hebel gesessen und damit den Preis bestimmt. Bei der aktuellen Fertigungsrate wird Airbus sicher nicht gewillt gewesen sein 36 Maschinen unter Wert zu verkaufen nur um damit die Produktion am Leben zu halten.

Beitrag vom 18.01.2018 - 11:22 Uhr
UserUltravoxreunion
User (362 Beiträge)
Huiii, erst einmal durchatmen: EK bestellt 20 fest plus 16 Optionen, Auslieferungen ab 2020

Beitrag vom 18.01.2018 - 11:28 Uhr
UserFW 190
User (839 Beiträge)
Gut, aber leider ist das Geschäftsmodell der EK nicht für viele andere nicht übertragbar. Ein großes Problem schein die geringe Frachtkapazität zu sein denn LH z.B schafft fast 50% als Bellyfracht weg. Da sind die anderen Typen mit nur einen Deck halt besser.

Beitrag vom 18.01.2018 - 16:06 Uhr
UserHexenkraut
User (9 Beiträge)
Mr. Airbus, John Leahy und als "Retter in der Not" - der Scheich Ahmed bin Saeed Al-Maktoum, Chairman und Chief Executive Officer von Emirates Airline und Emirates Group, unterzeichneten nun überraschend, weil für viele Luftfahrtexperten zum jetzigen Zeitpunktwohl wohl eher unerwartet, eine Absichtserklärung (Memorandum of Understanding – MoU) über den Kauf von bis zu 36 zusätzlichen A380:

 http://www.airbus.com/newsroom/press-releases/de/2018/01/emirates-signs-agreement-for-up-to-36-additional-a380s.html

Schaut auf das Foto, wie Mr. Airbus, John Leahy, strahlt. :-)

Dieser Beitrag wurde am 18.01.2018 16:10 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 18.01.2018 - 13:06 Uhr
Useralmostopaque
User (151 Beiträge)
Ein guter Tag für die internationale Luftfahrt, und natürlich für Airbus und Emirates im besonderen.

Jetzt hat Airbus Zeit gewonnen, und kann sich in den nächsten Jahren unter steter Beobachtung des Weltmarktes überlegen, wohin die Reise mit diesem Riesenflieger noch gehen soll.

Neue Triebwerke soll es ja zum Beispiel mit dem Ultrafan von Rolls Royce ca. 2025 geben, um einen Effizienzschub zu erreichen.

Wie wird eine eventuelle Neuauflage oder eine NEO-Version des A380 dann aussehen?Gibt es eine oft schon angedachte Verlängerung des Rumpfes für noch mehr Passagiere, oder optimiert man lieber den Flügel durch eine Neuentwicklung auf die vorhandenen Parameter?

Die Kombination aus verbessertem(neuen) Flügel, einer neuen Generation von Triebwerken und weiteren aerodynamischen Verbesserungen an der Flugzeughülle erscheinen vielversprechend, um im internationalen Wettbewerb mit diesem Modell bestehen zu können.

Auf jeden Fall wird mit diesem aktuellen Auftrag von Emirates eine Monopolstellung Boeings im Bereich der Großraumflieger vermieden, für die globale Fliegerindustrie sicherlich keine schlechte Entscheidung!
Beitrag vom 18.01.2018 - 13:38 Uhr
Usersystemchef
User (215 Beiträge)
damit ist eigentlich die Zukunft des A380 dauerhaft gesichert. Bei 150 Maschinen die Emirates dann betreibt und einer Lebensdauer von ca. 30 Jahren braucht Emirates pro Jahr im Schnitt 5 Ersatz Maschinen.
Beitrag vom 18.01.2018 - 13:39 Uhr
UserRunway
User (2884 Beiträge)
Eine gute Nachricht aber noch keine Lösung. Die 20 bestellten verlängern erst einmal den Horizont um da. 3 Jahre. Die Option ist eine Hoffnung aber keine sichere Basis.

All die schon wieder aufkommenden Spekulationen über neue Triebwerke/Flügel und verlängerte Rümpfe sind fernab jeder Realität. A380 wurde gestartet um Gewinne zu erzeugen und nicht um die Träume von Foristen zu erfüllen.

Das mit den Gewinnen hat nicht geklappt. Ist aber kein Grund dem schlechten Geld noch gutes hinterher zu werfen um sündhaft teure Modifikationen zu entwickeln die das Grundproblem (für viele Airlines bzw. dem Weltmarkt zu groß zu sein) nicht löst und deshalb auch kaum viele neue Aufträge generiert. Zumindest ist erst einmal Zeit gewonnen und die negativen Spekulationen werden etwas verstummen.
Beitrag vom 18.01.2018 - 14:27 Uhr
UserRunway
User (2884 Beiträge)
Noch ein wenig Wasser in den Wein. Es ist laut Airbus-Seite noch kein verbindlicher Auftrag sondern vorerst nur ein MOU. Auch wenn an der Absicht selbst kaum Zweifel bestehen bleibt es vorerst eben nur eine etwas verbindlichere Absicht.

Vielleicht kriegt Mr. Leahy den Festauftrag noch vor seinem Abschied damit er mit der Verkaufsprovision seine Altersversorgung aufbessern kann um nicht bei Mac.D noch Hamburger braten zu müssen.
Beitrag vom 18.01.2018 - 16:30 Uhr
Usermenschmeier
User (710 Beiträge)
Lieber Runway,

ich weiß das Wetter in Deutschland ist wenig einladend und vermiest auch sicher die Stimmung. Aber warum müssen sie denn alles schlechtreden?

Diese Bestellung zeigt doch eigentlich, auch wenn sie vom einzigen wirklichen Großkunden kommt, dass die A380, entgegen der weitläufigen Forenmeinung nicht tot ist. Emirates hat bisher immer die Optionen gezogen (bei der A380) und diese Verlängerung bis in Jahr 2024 gibt massig Aufschub.

Rolls Royce arbeitet mit dem Trent 7000 Triebwerk gerade an einer, auch für die A380 möglichen Option, natürlich muss dieses sich erstmal zertifizieren lassen und dann an der A330NEO entsprechenden Reputation erlangen. Aber der Schritt vom Trent 900 zum 7000er wird ein eher kleiner sein, er erfordert wohl auch die geringste Anpassung. RR war schon immer recht standarisiert, was die Aufhängung und das Interface anbelangt. Die Leistungsklasse ist auf jeden Fall mit 72klbs Schub die gleiche.

Ich würde nicht wetten, das Airbus diesen Schritt nicht angehen wird.

Für die Foristen mag das, je nach Gesinnung, entweder rausgeschmissenes Geld, oder halt Traum sein. Das war die FBW Steuerung in Verkehrsflugzeuge aber auch, bis Airbus es einfach gemacht hat.
Beitrag vom 18.01.2018 - 16:43 Uhr
UserHexenkraut
User (15 Beiträge)
Die Meldung von @aero.de ist falsch:

@aero.de: "Die Zukunft des größten Passagierflugzeugs der Welt, des Airbus A380, ist gesichert": Die Fluggesellschaft Emirates hat insgesamt 36 der doppelstöckigen Maschinen beim europäischen Luftfahrt- und Rüstungskonzern geordert, wie Emirates am Donnerstag in Dubai mitteilte."

Hierbei handelt es sich in Wahrheit vorerst nur um eine Absichtserklärung (Memorandum of Understanding – MoU) über den Kauf von bis zu 36 zusätzlichen A380. Hierbei ist überhaupt noch nichts "geordert" und "gesichert"!

Bei einem derart fehlerbehaftet schlechten Niveau, wie bereits in dieser Meldung von @aero.de und in den meisten Beiträgen, will man hier auch noch zwanghaft "Diskussionen bündeln"?
Beitrag vom 18.01.2018 - 17:05 Uhr
UserRunway
User (2884 Beiträge)
Lieber Runway,

ich weiß das Wetter in Deutschland ist wenig einladend und vermiest auch sicher die Stimmung. Aber warum müssen sie denn alles schlechtreden?

Tu ich doch garnicht. Viele Jahrzehnte im Berufsleben an vorderster Termin- Verfügbarkeits- und Logistikfront haben mich nur zu einem gnadenlosen Realisten gemacht.

Meine aktuelle Stimmung ist bestens denn die nächsten 3 Urlaube sind schon gebucht. Und Sie werden es nicht glauben, darunter 2x mit LH A380 auf den Strecken Peking bzw Singapur. Darauf freue ich mich durchaus denn es ist immer noch ein besonderes Erlebnis mit diesem Modell auch wenn der Flug selbst im A350 durchaus vergleichbar ist.

Airlines müssen aber nun mal die Kiste voll kriegen und das ist außerhalb der Rennstrecken nicht einfach. Das schon die denkbare Änderung der Triebwerke ein teures Vorhaben ist sieht man am A330neo. Wenn Emirates und weitere das wollen und bezahlen bitte gern.

Beitrag vom 18.01.2018 - 17:11 Uhr
UserFrequentC
User (875 Beiträge)
@FW 190 schrieb
Gut, aber leider ist das Geschäftsmodell der EK nicht für viele andere nicht übertragbar. Ein großes Problem schein die geringe Frachtkapazität zu sein denn LH z.B schafft fast 50% als Bellyfracht weg. Da sind die anderen Typen mit nur einen Deck halt besser.
Ob du dich bei der "Bellyfracht" nicht gewaltig irrst?
Wenn eine LH angeblich so viel Beifracht hat, hätte man beim A380 den Crewruheraum nicht ins Frachtdeck einbauen lassen, sondern wie EK auf dem Hauptdeck. Oder warum hat der A340-600 das WC auch im Frachtdeck? Da aber auch EK mittlerweile den Crewruheraum im A380 auch ins Frachtdeck verbannt, scheint man mit den Passagieren mehr einzunehmen als mit der Fracht.
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »