Community / / Frostige Stimmung zwischen Lufthansa...

Beitrag 1 - 1 von 1
Beitrag vom 04.10.2018 - 16:53 Uhr
UserAvokus
User (862 Beiträge)
Höhere Kapazitäten bei der Flugsicherung - nicht kurzfristig erreichbar.
Stabilere Flugpläne der Airlines - außer Kontrolle der Airlines? Streiks des Personals - Zuverlässigkeit des Fluggeräts?
Schnellere Sicherheitskontrollen am Boden - kurzfristig auch nicht machbar, wenn die Qualität stimmen soll
Ausbau der Infrastruktur- dto. Dafür braucht es Platz, Zeit und fähiges Personal, alles nicht kurzfristig zu haben.

Zu letzterem Punkt könnten die Flughäfen kontern und fordern die Flieger nur zum Teil auszulasten, damit weniger Paxe durch die Kontrolle müssen. Ist aber irgendwie auch nicht wirtschaftlich, für LH.

Ich hoffe dass man bei einem Ansinnen wie dem der LH mal klärt wo die Probleme im Luftraum genau sind. Die Forderung deutet darauf hin dass die Terminalareas hauptsächlich betroffen sind und weniger die oberen Lufträume. Wenn aber durch einen freiwilligen Verzicht andere Airlines den oberen Luftraum in der Zwischenzeit Vollknallen oder verstärkt von sekundären Flughäfen starten und landen wäre eine solche Maßnahme nicht nur ein Bärendienst für die großen Flughäfen, sondern auch für LH selber, da man dezentral nicht so gut aufgestellt ist und die Konkurrenz dann eher von den dezentralen Airports Passagiere für Ihre Hubs absaugen kann. Zwei Jahre ist da eine verdammt lange Zeit.