Community / / Jede fünfte A320neo mit GTF-Triebwe...

Beitrag 1 - 3 von 3
Beitrag vom 18.10.2023 - 19:20 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (2298 Beiträge)
Frage an @A320Fam:

Sind Sie bei diesen Prioblemen (betrifft ja auch LH & Co) involviert? Und wenn ja, wie wirkt sich das auf Ihren normalen Arbeitsablauf aus?
Das Problem ist ja m.E. (Achtung: bin Laie) schon sehr dominant bzw. wichtig es schnellstens zu lösen.

@menschmeier:
Wie kann sowas überhaupt passieren?
Hat das mit möglichwerweise mit einem 'Druck' der Hersteller/ Airlines (schnell, viel, preiswert) zu tun?
Beitrag vom 18.10.2023 - 21:10 Uhr
UserA320Fam
User (1735 Beiträge)
Naja, es gibt nicht genug TW um sie dem Shopdurchlauf zuzuführen und gleichzeitig alle PW NEOs aktiv zu halten.
Normalerweise werden Triebwerke gewechselt, d.h. eines wird ausgebaut, das neue kommt rein. Dauer 1-2 Tage.
Im Moment sind bei uns am BER ca. 5 PW NEOs ohne TW geparkt. D.h. man hat diese Flugzeuge geopfert um 10 zusätzliche TW in den Pool für die Wechsel zu bekommen um die Wechsel an den aktiven Flugzeugen weiterhin in 1-2 Tagen zu ermöglichen.
Im Moment wechseln wir wesentlich häufiger die PW-Triebwerke. Im Prinzip steht ständig ein Wechsel in der Halle. Ähnlich dürfte das in FRA und MUC sein. Sogar in STR werden wohl momentan TW gewechselt.
Beitrag vom 19.10.2023 - 08:26 Uhr
Usermenschmeier
User (710 Beiträge)
Ich denke nicht, dass es mit Druck zu tun hat. Das Material wird als sehr feines Granulat angeliefert. Wenn da Verunreinigungen drin sind, kann man diese nur sehr umständlich bis gar nicht entdecken. Ich bin kein Metalurge, aber evtl haben diese Verunreinigungen auch noch die Tendenz, beim Schmelzen, sich zu verbinden. Und dann hätte man plötzlich Einschlüsse über der kritischen Größe. Und wo das hinführen kann sieht man an United 232.