Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/18/d506720601/htdocs/_aero_de/pages/forum_posts.php on line 236

Community / / Lufthansa bereitet 737-Abschied vor

Beitrag 1 - 15 von 34
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 18.10.2016 - 08:51 Uhr
UserHurzPurz
User (283 Beiträge)
Die B737-300 viel zu lange zu fliegen, gehörte zu den strategischen Fehlentscheidungen der Lufthansa in den letzten Jahrzehnten. Das Gerümpel war teilweise fast 30 Jahre alt. Im Moment schneidet die B737-300 wahrscheinlich wieder gar nicht so schlecht ab (Kapitalkosten+Kerosinkosten+Wartungskosten). Aber wir hatten ca. 8 Jahre einen Ölpreis über 80 USD. In der Spitze mit fast 150 USD. Da rächt sich so ineffizientes Gerät.

Ebenso war es ein Fehler, eine Langestreckenflotte bestehend nur aus vergleichsweise ineffizienten B747-400 und A340-300/600 aufzubauen. Emirates mit seiner B777-Flotte hat da eine bessere - vielleicht auch ein Stück weit glücklichere Entscheidung - getroffen. Auch die Lufthansa-Entscheidung, größter (und fast alleiniger) Betreiber der B747-8I zu werden, war wahrscheinlich wieder ein großer Fehler.

Aber solche Managementfehler werden ja nie eingestanden. Wenn eine Emirates aufgrund besserer Entscheidungen viel schneller wächst, dann werden Emirates von Lufthansa eben Subventionen angedichtet.

Beitrag vom 18.10.2016 - 09:02 Uhr
UserFluglaie
User (284 Beiträge)
@Guido3

Einiges verstehe ich in Ihrem Beitrag nicht.

1. Warum sind amerikanische Airlines mit teilweise noch viel älteren und viel mehr Jets dieser Generation so erfolgreich ?

2. Fliegt Emirates nicht (auch) eine große Anzahl von A380?

Ich habe manchmal so ein bisschen den Eindruck, dass, egal was die LH macht, bei einigen Diskutanten dies immer falsch ist oder war.

Aber wenn das so wäre, dann wäre die LH bestimmt nicht (immer noch) eine der größten und erfolgreichsten Airlines der Welt.

PS. Ich bin bestimmt kein LH Fan.
Beitrag vom 18.10.2016 - 09:15 Uhr
Userchris7891
User (809 Beiträge)
Die B737-300 viel zu lange zu fliegen, gehörte zu den strategischen Fehlentscheidungen der Lufthansa in den letzten Jahrzehnten. Das Gerümpel war teilweise fast 30 Jahre alt. Im Moment schneidet die B737-300 wahrscheinlich wieder gar nicht so schlecht ab (Kapitalkosten+Kerosinkosten+Wartungskosten). Aber wir hatten ca. 8 Jahre einen Ölpreis über 80 USD. In der Spitze mit fast 150 USD. Da rächt sich so ineffizientes Gerät.

Ebenso war es ein Fehler, eine Langestreckenflotte bestehend nur aus vergleichsweise ineffizienten B747-400 und A340-300/600 aufzubauen. Emirates mit seiner B777-Flotte hat da eine bessere - vielleicht auch ein Stück weit glücklichere Entscheidung - getroffen. Auch die Lufthansa-Entscheidung, größter (und fast alleiniger) Betreiber der B747-8I zu werden, war wahrscheinlich wieder ein großer Fehler.

Aber solche Managementfehler werden ja nie eingestanden. Wenn eine Emirates aufgrund besserer Entscheidungen viel schneller wächst, dann werden Emirates von Lufthansa eben Subventionen angedichtet.



Wann kam die erste B747-400 auf den Markt und wann die erste B777 ?
Da sind einige Jahre dazwischen .1994 kam die erste B777.Die B747 hatte ihren Erstflug 1969. 25 Jahre später also.
Die B747 war seinerzeit das beste Flugzeug und hier von Fehlentscheidungen ist einfach falsch.
Beitrag vom 18.10.2016 - 10:04 Uhr
UserAlfred
User (264 Beiträge)
Als LH die A343 und A346 bestellte, war die B777 noch nicht auf dem Markt und der Ölpreis deutlich niedriger als einige Jahre später.
Was die Bestellung der B747-8i betrifft, so scheint das eine Fehlentscheidung zu sein. Zumindest auf den ersten Blick. Wirklich beurteilen kann man das aber nur, wenn man den Kaufpreis wüsste. Den aber kennen wir nicht und somit nicht den Faktor der Kapitalkosten. Als Passagier jedoch ist für mich die B747-8i ein tolles Flugzeug! Und die A346 wähle ich stets für Nachtflüge. 2er Reihe außen und die Toiletten in "Keller" ist ein Argument.
Beitrag vom 18.10.2016 - 10:16 Uhr
Userflydc9
User (707 Beiträge)
Die B737-300 viel zu lange zu fliegen, gehörte zu den strategischen Fehlentscheidungen der Lufthansa in den letzten Jahrzehnten. Das Gerümpel war teilweise fast 30 Jahre alt. Im Moment schneidet die B737-300 wahrscheinlich wieder gar nicht so schlecht ab (Kapitalkosten+Kerosinkosten+Wartungskosten). Aber wir hatten ca. 8 Jahre einen Ölpreis über 80 USD. In der Spitze mit fast 150 USD. Da rächt sich so ineffizientes Gerät.

Ebenso war es ein Fehler, eine Langestreckenflotte bestehend nur aus vergleichsweise ineffizienten B747-400 und A340-300/600 aufzubauen. Emirates mit seiner B777-Flotte hat da eine bessere - vielleicht auch ein Stück weit glücklichere Entscheidung - getroffen. Auch die Lufthansa-Entscheidung, größter (und fast alleiniger) Betreiber der B747-8I zu werden, war wahrscheinlich wieder ein großer Fehler.

Aber solche Managementfehler werden ja nie eingestanden. Wenn eine Emirates aufgrund besserer Entscheidungen viel schneller wächst, dann werden Emirates von Lufthansa eben Subventionen angedichtet.


Da kann ich ihnen nur Recht geben. Insbesondere Die 747-8 dann noch als Nachfolger der 744 zu wählen und nicht gleich auf 777 umzusteigen war der Gipfelpunkte v.Management - Fehlentscheidungen, welche langfristig gesehen auch unter Umständen der Lufthansa auf dem Weltmarkt den Kopf kosten kann.
Höchste Zeit dass die alten 733 und 735 auf den Schrottplatz wandern.
Beitrag vom 18.10.2016 - 10:22 Uhr
UserGodzilla7
User (1275 Beiträge)
Die B737-300 viel zu lange zu fliegen, gehörte zu den strategischen Fehlentscheidungen der Lufthansa in den letzten Jahrzehnten. Das Gerümpel war teilweise fast 30 Jahre alt. Im Moment schneidet die B737-300 wahrscheinlich wieder gar nicht so schlecht ab (Kapitalkosten+Kerosinkosten+Wartungskosten). Aber wir hatten ca. 8 Jahre einen Ölpreis über 80 USD. In der Spitze mit fast 150 USD. Da rächt sich so ineffizientes Gerät.

Ebenso war es ein Fehler, eine Langestreckenflotte bestehend nur aus vergleichsweise ineffizienten B747-400 und A340-300/600 aufzubauen. Emirates mit seiner B777-Flotte hat da eine bessere - vielleicht auch ein Stück weit glücklichere Entscheidung - getroffen. Auch die Lufthansa-Entscheidung, größter (und fast alleiniger) Betreiber der B747-8I zu werden, war wahrscheinlich wieder ein großer Fehler.

Aber solche Managementfehler werden ja nie eingestanden. Wenn eine Emirates aufgrund besserer Entscheidungen viel schneller wächst, dann werden Emirates von Lufthansa eben Subventionen angedichtet.


Die Logik hinter Ihrem Post verstehe ich nicht ganz. Was bitte ist an den von Ihnen aufgezählten Maschinen ineffizent?

Die 737-300 ist leichter als der vergleichbare Airbus A319 und trotz des Alters im Vergleich durchaus effizient zu betreiben, vor allem wenn man bedenkt, dass die Maschinen alle schon lange abgeschrieben sind und die Kapitalkosten daher bei 0 liegen. Übrigens haben die 737 in LH Konfig, sogar zwei Sitze mehr als der A319. Was also macht sie ihrer Meinung nach so ineffizient zumal beide von fast identischen Treibwerken angetrieben werden (737 = CFM56-3 / A319 = CFM56-5)? LH Fliegt übrigens mit Airbus A320 umher die noch älter sind als die verbliebenen 737-300. Die älteste A320 D-AIPA ist Baujahr 89 also genau 27 Jahre alt (Zur Zeit übrigens die älteste Maschine der ganzen Flotte). Wie schrecklich ineffizient wird die Ihrer Meinung nach wohl sein?

Auch die 747-400 ist lange nicht so schlecht wie von Ihnen hier behauptet. Sie diente als Ersatz für die 747-200 und zum Zeitpunkt der Bestellung bzw. Auslieferung waren die ETOPS Richtlinien noch ganz andere weshalb man auf vielen Verbindungen zwingend auf drei oder vier Triebwerke angewiesen war. Die verbliebenen 13 Maschinerien sind alle abgeschrieben und dank neuer Kabine ohne First mit erheblich mehr Sitzen ausgestattet als die neue 747-8i. Der Verbrauch pro Passagier dürfte daher bei guter Auslastung gar nicht so schlecht sein und der Gewinn unter dem Strich dann doch höher als bei Einsatz eines modernen effizienten Jets mit entsprechenden Kapitalkosten.

Der große Erfolg der Zweistrahler kam erst viel später. Die erste 777 wurde 1995 in Dienst gestellt und die 777W die in Sachen Effizienz Maßstäbe gesetzt hat kam erst 2004. Zu diesem Zeitpunkt war ein Großteil der 747 Flotte bereits ausgeliefert und auch der A340-300/600 bereits lange bestellt und viele bereits ausgeliefert. Wie gut die 777-300ER wirklich ist, war zu diesem Zeitpunkt noch nicht absehbar weshalb auch viele andere große Airlines zunächst nicht auf dieses Muster gesetzt haben.
Beitrag vom 18.10.2016 - 11:31 Uhr
UserAviaticus
User (355 Beiträge)
Trotz aller Kritik, daß die LH die Maschinen nicht so zeitgerecht angeschafft hat, wie es von vielen befürwortet worden wäre, aber sie haben genug Geld im Laufe der Jahre eingeflogen, um die LH auf den heutigen Stand zu bringen.
Beitrag vom 18.10.2016 - 12:04 Uhr
Usergpower
User (1650 Beiträge)
Ich finde es immer beeindruckend, wenn die Bierdeckelstrategen hochkomplexe Flottenentscheidungen bewerten und dem Management jeglichen Grips absprechen. Einfach klasse.

Dieser Beitrag wurde am 18.10.2016 12:06 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 18.10.2016 - 12:13 Uhr
User
User ( Beiträge)
Ich finde es immer beeindruckend, wenn die Bierdeckelstrategen hochkomplexe Flottenentscheidungen bewerten und dem Management jeglichen Grips absprechen. Einfach klasse.

+1
Beitrag vom 18.10.2016 - 12:22 Uhr
Usergordon
User (3473 Beiträge)
Da kann ich ihnen nur Recht geben. Insbesondere Die 747-8 dann noch als Nachfolger der 744 zu wählen und nicht gleich auf 777 umzusteigen war der Gipfelpunkte v.Management - Fehlentscheidungen, welche langfristig gesehen auch unter Umständen der Lufthansa auf dem Weltmarkt den Kopf kosten kann.

Genau! 20 von über 600 Flugzeugen werden das Zünglein an der Waage sein.
Beitrag vom 18.10.2016 - 12:33 Uhr
UserRunway
User (2805 Beiträge)
Da kann ich ihnen nur Recht geben. Insbesondere Die 747-8 dann noch als Nachfolger der 744 zu wählen und nicht gleich auf 777 umzusteigen war der Gipfelpunkte v.Management - Fehlentscheidungen, welche langfristig gesehen auch unter Umständen der Lufthansa auf dem Weltmarkt den Kopf kosten kann.

Genau! 20 von über 600 Flugzeugen werden das Zünglein an der Waage sein.

Flasch, es sind nur 19. Da besteht echt noch ein Fünkchen Hoffnung auf ein überleben von Lufthansa.
Beitrag vom 18.10.2016 - 12:57 Uhr
UserDavid_B
User (577 Beiträge)
Mit dieser völlig neuen Informationslage werde ich ein paar Lufthansa Aktien nachkaufen...
Beitrag vom 18.10.2016 - 14:58 Uhr
UserAlfred
User (264 Beiträge)
Godzilla7 schrieb: "Die älteste A320 D-AIPA ist Baujahr 89 also genau 27 Jahre alt (Zur Zeit übrigens die älteste Maschine der ganzen Flotte). Wie schrecklich ineffizient wird die Ihrer Meinung nach wohl sein?"
Ich hatte kürzlich das Vergnügen mit dieser D-AIPA "Buxtehude" von Malta nach München zu fliegen. Der Flieger sah innen aus, als sei er gerade frisch vom Werk ausgeliefert worden. Alles nagelneu! Daraus schlussfolge ich, dass LH das Ende nach 27 Jahren noch lange nicht sieht, sonst hätte man sich diese Investition sicherlich gespart. Trotz einer großen Zahl von Neubestellungen bei Airbus fliegt man dieses "alte Schätzchen" weiter, weil es wohl wirtschaftlich sinnvoll ist.
Beitrag vom 18.10.2016 - 15:08 Uhr
Userherrimhimmel
User (22 Beiträge)
@gpower: Applaus! nur mal so als kleine Randbemerkung: neben Spritverbrauch, Sitzzahl und Kapitalkosten muss noch berücksichtigt werden, welche Fracht (Beilade)-Kapazität ein Flieger hat. Das wird ständig vergessen auf der Langstrecke. Nur mal 767 vs a330. Wikipedia hilft da schon ein wenig weiter. In Summe: Das sind so komplexe Entscheidungen, wenn ich das alles besser wüsste als alle die bei der LH daran arbeiten würde ich jetzt nicht hier Kommentare tippen sondern auf meiner Privat-Insel in der Sonne sitzen und Cocktails schlürfen...
Beitrag vom 18.10.2016 - 15:29 Uhr
UserAlfred
User (264 Beiträge)
Um die Aussage von "herrimhimmel" zu konkretisieren hier dieser Text von Wikipedia:
"Die Frachträume sind komplett mit einem Rollenbahnsystem ausgestattet, das die Beladung mit Standardcontainern ermöglicht. Die A330 verfügt über einen außergewöhnlich großen Frachtladeraum, dessen Frachtvolumen dem der größeren Boeing 747 entspricht."
Aber, wir schweifen mittlerweile deutlich vom Thema ab, das doch die Ausmusterung der B737 bei LH beinhaltet.

Dieser Beitrag wurde am 18.10.2016 15:38 Uhr bearbeitet.
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »