Community / / Lufthansa will künftig auch günsti...

Beitrag 1 - 15 von 17
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 28.04.2014 - 13:34 Uhr
UserSchwaberliner
User (30 Beiträge)
Günstige Preise garantieren nicht automatisch einen guten Service! Und den muss Lufthansa, ob sie will oder nicht, bieten, denn sonst laufen ihr noch mehr Passagiere davon. Trotz billigeren Preisen.

Wie man es macht, günstig zu fliegen und doch guten Service auch in der Eco zu bieten, machen ja Etihad, Singapore und Emirates dauernd vor.

Nur nachmachen müsste es die Lufthansa!
Beitrag vom 28.04.2014 - 14:01 Uhr
UserBlaudanben
User (166 Beiträge)
Ohne Zustimmung der LH Personalvertretungen wird die LH diesen Plan nicht umsetzen können. Von VC, UFO oder Verdi wird es wohl keine Zustimmung geben. Die ersten A359 sollen frühestens 2016 kommen. Ergo geht es nicht darum neue Ziele anzufliegen, sondern nur den Lohn zu drücken. Ist auch die Frage, was die Altbesatzungen dann ohne Flugzeuge machen sollen?

Vermutlich dient dieser Vorschlag mehr als Verhandlungsmasse im laufenden Streit mit VC um die Vergütung und Altersvorsorge.
Beitrag vom 28.04.2014 - 18:04 Uhr
User6062
User (186 Beiträge)
Günstige Preise garantieren nicht automatisch einen guten Service! Und den muss Lufthansa, ob sie will oder nicht, bieten, denn sonst laufen ihr noch mehr Passagiere davon. Trotz billigeren Preisen.


Nette Phrasendrescherei ihr Kommentar aber in Wahrheit sind die Fluggastzahlen der LH Gruppe seit Jahren stabil.

Zum LH-Touri Tarif bleibt nur zu sagen : Warum hat man eine lukrative Condor bloß
versilbert ?!
Beitrag vom 28.04.2014 - 19:49 Uhr
UserAlfred
User (273 Beiträge)
Ohne Zustimmung der LH Personalvertretungen wird die LH diesen Plan nicht umsetzen können. Von VC, UFO oder Verdi wird es wohl keine Zustimmung geben. Die ersten A359 sollen frühestens 2016 kommen. Ergo geht es nicht darum neue Ziele anzufliegen, sondern nur den Lohn zu drücken. Ist auch die Frage, was die Altbesatzungen dann ohne Flugzeuge machen sollen?

Vermutlich dient dieser Vorschlag mehr als Verhandlungsmasse im laufenden Streit mit VC um die Vergütung und Altersvorsorge.

Warum sind die Altbesatzungen dann ohne Flugzeuge?
LH bekommt doch noch eine Anzahl B747-8i und auch noch einige A380. Die müssen doch auch geflogen werden und das u.U. von ehemaligen A343 Piloten.
Und was die Aufnahme oder Wiederaufnahme von Flugzielen ins LH Programm betrifft, so sehe ich da noch weitere Lücken im Programm, die man anderen Mitbewerbern streitig machen kann.
Warum zB muss ich auf einem Flug nach Neuseeland bereits in Singapur oder China von LH auf eine andere Gesellschaft wechseln und nicht etwa in Australien? Eine Direktverbindung von Europa nach Australien wäre ein Alleinstellungsmerkmal und verkürzt die Reisezeit um viele Stunden.
Eine B747-8i sollte eine solche Strecke bewältigen können.
Auch Verbindungen nach Südamerika fehlen mir im Flugplan.
Beitrag vom 28.04.2014 - 19:57 Uhr
UserCGNWAW
User (567 Beiträge)

Wie man es macht, günstig zu fliegen und doch guten Service auch in der Eco zu bieten, machen ja Etihad, Singapore und Emirates dauernd vor.


Guter Service bei Etihad in der Eco? Das ist aber was neues
Beitrag vom 28.04.2014 - 20:07 Uhr
Usermichael81
User (61 Beiträge)
Günstige Preise garantieren nicht automatisch einen guten Service! Und den muss Lufthansa, ob sie will oder nicht, bieten, denn sonst laufen ihr noch mehr Passagiere davon. Trotz billigeren Preisen.

Wie man es macht, günstig zu fliegen und doch guten Service auch in der Eco zu bieten, machen ja Etihad, Singapore und Emirates dauernd vor.

Nur nachmachen müsste es die Lufthansa!

SQ? Sie wissen aber schon, dass SQ finanziell gerade sehr schlecht dasteht?! Das sollte LH besser nicht nachmachen! Und EY, EK usw fliegen unter ganz anderen Voraussetzungen, EY = Abu Dhabi = Geld fast ohne Ende, da muss man ja nicht unbedingt Gewinn machen und bei EK und den anderen Airlines die es in dieser Region so gibt ist dass ähnlich.

Auch die Rahmenbedingungen sind hier andere... was gibt es denn in z.b. Dubai für Lohnnebenkosten? Ticketsteuer die bei LH den grossteil der Flüge betrifft, Nachtflugverbot... Wenn eine LH nicht versuchen müsste Geld zu verdienen, könnte sie auch noch mehr Service bieten, aber da die wenigsten Kunden bereit sind für besseren Service mehr zu zahlen geht das nicht so einfach! Und so gross ist der Unterschied in der Eco auch nicht, egal bei welcher Airline... Eco ist und bleibt Eco, ist bei keiner Airline der Hit! Auch First und Business sind bei fast allen Airlines die ich kenne gut, bis auf wenige Ausnahmen. Und LH gehört auch hier bestimmt nicht zu den schlechteren!

Beitrag vom 28.04.2014 - 20:35 Uhr
UserBurntime
User (176 Beiträge)
So wie ich das verstanden habe, möchte man dann doch versuchen die A340-300 als Touristen/Chartermaschinen einsetzen.

@Blaudanben:Lufthansa hat doch gesagt, dass sie "abgeschriebene" Maschinen dafür verwenden wollen. Abgeschrieben bedeutet nicht umsonst. Steuerlich gesehen haben die Anschaffungskosten diese Maschinen keinen Einfluss mehr auf die Konzernbilanz. Ich denke im Konzern wird es noch mehr Maschinen geben, die abgeschrieben sind, aber weiter genutzt werden.

Meine Vermutung ist allerdings, dass Lufthansa die Maschinen gerne verkaufen würde, was sie aber anscheinend nicht kann. Bevor ich die Maschinen quasi verschenke, würde ich sie auch erstmal abstellen. Wenn dann im Flugplan kurzfristig Auftragsspitzen/Bedarf auftritt, kann man doch die "alten" Maschinen hierfür verwenden. Solche Maschinen würden, sollte man sie verkaufen können doch sowieso an Charterfluggesellschaften gehen. Die würden den Vogel doch auch nur abheben lassen, wenn es sich für den Konzern lohnt. Was für eine Kapa hätte der A340-300 in einer "Ferienflugkonfiguration" mit Touristengepäck? Würde jetzt mal sagen um die 400-450 Plätze. Ist doch ideal um das Experiment mal zu versuchen, bindet wenig Kapital. Den Personalbedarf kann man kurzfristig decken.
Beitrag vom 28.04.2014 - 20:53 Uhr
UserLazi
IT Manager
User (85 Beiträge)
SQ? Sie wissen aber schon, dass SQ finanziell gerade sehr schlecht dasteht?! Das sollte LH besser nicht nachmachen!


Also das müssen Sie mir aber jetzt mal erklären. Ich finde weder im financial statement von SQ noch bei Google irgendwelche Anzeichen, dass es der Gesellschaft jetzt sehr schlecht gehen würde....
Beitrag vom 28.04.2014 - 20:57 Uhr
Usermichael81
User (61 Beiträge)
@burntime

Einfach so mal eben abstellen um Engpässe abzufangen geht leider nicht so einfach. Es müssen dauernd diverse Checks gemacht werden um einen Flieger flugfähig zu halten, nennt sich parking. Und das ist ein relativ grosser Aufwand der nicht gerade billig ist. Ein Flieger kann nur in der Luft Geld verdienen, sobald er am Boden ist verursacht das enorme Kosten. Auch mögen dass die Flieger nicht besonders, wenn sie nur rumstehen, dann werden gerne mal Tanks undicht usw... Da ist es vermutlich besser die Flieger mindestens Kostendeckend zu operieren bzw zu versuchen mit Gewinn zu betreiben anstatt zu parken und Geld zu verbrennen.
Beitrag vom 28.04.2014 - 21:18 Uhr
Usermichael81
User (61 Beiträge)
SQ? Sie wissen aber schon, dass SQ finanziell gerade sehr schlecht dasteht?! Das sollte LH besser nicht nachmachen!


Also das müssen Sie mir aber jetzt mal erklären. Ich finde weder im financial statement von SQ noch bei Google irgendwelche Anzeichen, dass es der Gesellschaft jetzt sehr schlecht gehen würde....

SQ hat arge Probleme mit dem australischen Markt, da dieser fast komplett weggebrochen ist dank EK und Quantas und Australien war oder ist für SQ ein doch recht bedeutender Markt.

In der Flugrevue (glaube es war die Flugrevue) stand auch etwas über die finanzielle Lage der SQ.

Auch weiss ich von Angestellten dieser Airline dass SQ im Moment versucht Geld zu sparen (unter anderem auch beim Personal), da es im Moment nicht ganz so gut läuft.

Scheint also doch nicht so rosig zu sein, wenn eine Staatsairline anfängt zu sparen.


Beitrag vom 29.04.2014 - 04:01 Uhr
UserA343
User (46 Beiträge)
An und für sich keine schlechte Idee dadurch, dass die Maschinen abgeschrieben sind müssen sie überspitzt formuliert nicht fliegen weil die Kosten zur Refinanzierung nicht mehr hereingeflogen werden müssen. Dies senkt zum einen den Deckungsbeitrag und schafft eben andererseits Spielraum beim Pricing.
Ich kann mir auch durchaus vorstellen, dass Direktflüge nach Deutschland für die Wirtschaft und Politik vor Ort interessant wären und gewisse Monopole der Golf-Airlines aufbrechen würden, insofern wäre auch hier sicher Spielraum um den Deckungsbeitrag durch niedrigere Gebühren zu senken.
Ich würde hier jetzt aber nicht unbedingt von einer Condor a la Lufthansa sprechen, da das Kabinenprodukt ja nicht verändert wird, (außer dass vermutlich ohne First Class geflogen wird)

Die Frage ist allerdings ob durch beschriebene Kostenvorteile genug Spielraum geschaffen wird um auf diesen Strecken mit den Golfairlines in Konkurrenz zu treten. Durch abgeschriebene Flugzeuge gibts eigentlich nicht viel zu verlieren - probieren!
Beitrag vom 29.04.2014 - 13:06 Uhr
UserBurntime
User (176 Beiträge)
@michael81:
Kann natürlich auch gut möglich sein. Die A340-300 kann man ja prima für A330-300 Ziele verwenden. Lufthansa wird sich schon etwas dabei denken ;)
Beitrag vom 29.04.2014 - 16:27 Uhr
Userfbwlaie
User (4917 Beiträge)
@A343,
LH kann sich nicht erlauben, die Passagiere mit abgelutschten Möhren zu beglücken.
Auch die bilanztechnisch abgeschriebenen Flugzeuge müssen wie neue sein. Dann muß erst mal die letzte Renovierung bezahlt - verdient - werden...Wenn man ferner bei den operativen Kosten erheblich schlechter steht als bei den nicht abgeschriebenen Flugzeugen, dann ist der Spielraum bei der Preisgestaltung auch nicht mehr so groß.
Beitrag vom 29.04.2014 - 17:22 Uhr
UserA343
User (46 Beiträge)
@A343,
LH kann sich nicht erlauben, die Passagiere mit abgelutschten Möhren zu beglücken.
Auch die bilanztechnisch abgeschriebenen Flugzeuge müssen wie neue sein. Dann muß erst mal die letzte Renovierung bezahlt - verdient - werden...Wenn man ferner bei den operativen Kosten erheblich schlechter steht als bei den nicht abgeschriebenen Flugzeugen, dann ist der Spielraum bei der Preisgestaltung auch nicht mehr so groß.


Vollkommen richtig und genau mein Punkt. Wenn die Flüge unter dem Label Lufthansa durchgeführt werden, dann muss das Kabinenprodukt (und auch das rundherum stimmen) und qualitativ identisch mit dem übrigen Langstreckenangebot sein. Meines Wissens und laut Seatguru betreibt LH bereits A343 ohne First Class mit der aktuellen Eco Kabine und zT. auch schon mit den Lie-Flat Sitzen. Auch die noch Standardsitze können zumindest noch solange betrieben werden wie sie in der restlichen Flotte uA. noch A388 verwendet werden. Und zumindest (auch ein guter Punkt) bis zur nächsten Kabinenüberholung kann man die Flieger durch Kostenvorteile in der Luft halten. Aber wiegesagt, das Endprodukt muss qualitativ identisch sein.

Abgesehen davon werden ja nicht alle Passagiere von/nach FRA bzw. MUC fliegen, sondern feeden die Zubringerflüge zusätzlich. (zu regulären Preisen) Bei 9 A343 kommt da schon ein gewissen Aufkommen zustande.

Dieser Beitrag wurde am 29.04.2014 17:23 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 29.04.2014 - 18:31 Uhr
UserPLANEtruth
FQTV CC-Lover Selbstzahlen
User (702 Beiträge)

Wie man es macht, günstig zu fliegen und doch guten Service auch in der Eco zu bieten, machen ja Etihad, Singapore und Emirates dauernd vor.


Guter Service bei Etihad in der Eco? Das ist aber was neues

:-) Guter Service in der Economy Klasse???
EY, SQ ... da kann ich mich nur anschliessen! SQ und EY .... vonwegen guteer Service, der Zug ist schon lange abgefahren! Eco ist bei Beiden nur ein "Zuverdienst" sonst nix! merkt man leider immer mehr, da kann LH noch sehr, sehr weit abfallen und uebertrifft beide (jawohl, BEIDE!!) noch Haushoch!
1 | 2 | « zurück | weiter »