Community / / Lufthansa wird Italien bei ITA nicht...

Beitrag 1 - 9 von 9
Beitrag vom 25.05.2023 - 12:56 Uhr
Usermuckster
User (421 Beiträge)
Ist ITA für die Lufthansa wirklich derart interessant, dass man jetzt plötzlich akzeptiert, was man in den Jahren zuvor immer ausgeschlossen und bekämpft hat: staatliche Teilhabe?
Beitrag vom 25.05.2023 - 13:30 Uhr
UserX-Ray
User (532 Beiträge)
Interessantes Detail: Bis September soll laut dem verlinkten Artikel noch der komplette Restbetrag von 230 Millionen Euro aus dem von der EU genehmigten Topf des italienischen Wirtschaftsministeriums zur Anschubfinanzierung von ITA fließen. Vielleicht ist das ja der Preis für das Beharren der italienischen Regierung auf eine Restbeteiligung.
Beitrag vom 25.05.2023 - 14:02 Uhr
Usercontrail55
User (4724 Beiträge)
Interessantes Detail: Bis September soll laut dem verlinkten Artikel noch der komplette Restbetrag von 230 Millionen Euro aus dem von der EU genehmigten Topf des italienischen Wirtschaftsministeriums zur Anschubfinanzierung von ITA fließen. Vielleicht ist das ja der Preis für das Beharren der italienischen Regierung auf eine Restbeteiligung.
Der Zugriff auf die einzelnen Tranchen der Anschubfinanzierung war schon im ertsen Businessplan definiert. Das Geld musste sowieso fließen, da man es eingeplant hatte und braucht. So wie es aussieht wird die LHG auch erst im Hebst einsteigen, wenn die EU Genehmigungen vorliegen. Diese Zeit bis dahin gilt es zu überbrücken. Wird bestimmt bald was offizielles dazu geben.
Beitrag vom 25.05.2023 - 15:11 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (2455 Beiträge)
Schon interessant:
Minimum 820 Mio. Euro und man hat trotzdem nicht die Airline zu 100 %.

Wie hoch war seinerzeit das Angebot von LHG mit MSC gemeinsam: 1,2 Milliarden, oder?

Hoffen wir das sich dieses Investment lohnt. Bin echt gespannt.
Beitrag vom 25.05.2023 - 16:14 Uhr
Useramikino
Ex-Vielflieger
User (511 Beiträge)
Interessant wird es erst, wenn der Businessplan bekannt gegeben wird.
- Wie viele Flugzeuge
- welche Routen 
- Was macht Air Dolomite 
- Welche Flughäfen haben welche Priorität
Und vieles mehr.
Beitrag vom 25.05.2023 - 17:04 Uhr
Usersapato
User (85 Beiträge)
Wieviele Milliarden wurden von KLM, Qatar, etc. schon versenkt? Jetzt haben die tatsächlich wieder einen Deppen gefunden.
Beitrag vom 25.05.2023 - 22:54 Uhr
UserScio nescio
User (20 Beiträge)
Die €325 Mio sind angesichts der immer stärker werdenden Konzentration bei den Airlines m.E. gut angelegt.

Wenn es funktioniert und die ITA in ein paar Jahren Gewinne macht, hat sich die LH ihre 41% zu einer Bewertung von gerade mal rund €369 Mio. für die gesamte ITA gesichert. Und der "Kaufpreis" von rund €151 Mio. für die 41% fließt auch noch in die Gesellschaft und nicht an den verkaufenden Gesellschafter. Dazu kommt natürlich die Kapitalerhöhung beider Gesellschafter von insgesamt €424 Mio. (Italien €250m, LH €174m), die auch in die Gesellschaft fließen. Ich glaube, das lange Verhandeln hat sich gelohnt.

Wenn es nicht funktioniert und ITA weiter ein Fass ohne Boden bleiben sollte, kann LH die Reißleine ziehen und sich an weiteren Kapitalerhöhungen nicht beteiligen. Die €325m sind so gesehen Risikokapital. Einen Versuch ist es m.E. Wert.

Als Nächstes dann die TAP. Lediglich bei der 3-Staaten Airline SAS bin ich sehr skeptisch.
Beitrag vom 26.05.2023 - 04:17 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (1383 Beiträge)
Es sind ja nicht nur 325 Mio. - dafür kriegt man nur 41%.
Das bewertet den Laden mit 800 Mio. - dafür das er bei 1,5 Mrd. Umsatz 500 Mio. Verlust gemacht hat, ein stolzer Preis.
Dazu noch den Staat im Boot, und eine massiv defizitäre Airlines.

Mal die Gegenfrage: Wird die LH da jemals 1 Mrd. Gewinn raus bekommen?

Da muss noch viel Wasser den Main runter fließen und noch einiges an Pizza gebacken werden bevor die ITA profitabel ist und dann etwas vernünftiges abwirft.

Ich bin sehr skeptisch.
Beitrag vom 26.05.2023 - 10:39 Uhr
UserVB
User (344 Beiträge)
Ich bin da vom Gefühl her auch skeptisch, alleine schon wegen der Historie von Alitalia/ITA.
Andererseits: muss die LH 1 Mrd. Gewinn raus bekommen? Die Frage ist auch, wie viel Verlust die LH-Gruppe hätte, wenn die ITA in einem anderen Airline-Konzern aufgehen würde. Italien ist ja immer noch ein großer Markt.