Community / / Münchner Flughafen soll ICE-Anschlu...

Beitrag 1 - 15 von 22
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 22.07.2022 - 13:44 Uhr
UserVJ 101
User (1263 Beiträge)
Für die Strecke München- Ingolstadt werden Stand heute 36 Minuten benötigt, welcher Aufwand wird hier betrieben, um 9 Minuten Zeitgewinn zu erreichen?

Wäre es nicht sinnvoller in die Pünktlichkeit der Züge zu investieren, beispielsweise sie wintertauglich zu machen, da bereits bei Temperaturen von +3 Grad die Türen der Regionalzüge Schwierigkeiten beim Öffnen haben oder auch Weichen ausfallen.

Aus dem Artikel geht nicht hervor, wie der Flughafen München angebunden werden soll, ist es nur eine Strecke Ingolstadt- Flughafen-München, quasi als Transrapid-Ultraleicht oder eine Integration in das Fernverbindungsnetz der Bahn.

Die 25 Minuten Zeitersparnis zum Flughafen ließen sich sofort mit einer Express- S-Bahn erreichen.
Beitrag vom 22.07.2022 - 14:07 Uhr
Userberliner_aus_lei..
User (28 Beiträge)
Moin,

eine NBS zwischen Ingolstadt und München wäre eine massive Investition in die Pünktlichkeit. Die aktuelle Infrastruktur wird von allen möglichen Verkehren bei sehr hoher Auslastung genutzt. Außerdem ist insbesondere die dort verbaute Stellwerkstechnik sehr bunt gemischt und bietet nicht die benötigte betriebliche Flexibilität. Eine Entmischung zwischen Hochgeschwindigkeitsverkehr und dem Rest würde bis nach Leipzig und Berlin die Pünktlichkeit spürbar durch zusätzliche Kapazitäten verbessern.

Im Artikel wird doch gesagt:
"Nach Angaben des Nachrichtenmagazins, dem die Pläne vorliegen, soll eine neue Hochgeschwindigkeitsstrecke nach Ingolstadt und ein Abzweig von dort sowie von der Strecke nach Landshut zum Flughafen München gebaut werden. Dafür sei auch ein neuer ICE-tauglicher Flughafenbahnhof erforderlich."

Es wird dann also eine Stichstrecke aus Richtung Westen zum Flughafen geben, im schlimmsten Fall mit einem Kopfbahnhof für den ICE.
"
Beitrag vom 22.07.2022 - 14:17 Uhr
UserVJ 101
User (1263 Beiträge)
Die Strecke Landshut - München Flughafen wird bereits mit dem Regionalzug in 33 Minuten bedient, da wird der ICE nicht viel schneller sein.
Das Geld würde besser in den Erhalt der vorhandenen Infrastruktur investiert.
Beitrag vom 22.07.2022 - 14:44 Uhr
Userduboka909
User (200 Beiträge)
Die Strecke Landshut - München Flughafen wird bereits mit dem Regionalzug in 33 Minuten bedient, da wird der ICE nicht viel schneller sein.
Das Geld würde besser in den Erhalt der vorhandenen Infrastruktur investiert.


Die Strecke Ingolstadt - München ist zurzeit überlastet und ist damit ein Nadelöhr auf der Nord-Süd Achse ab München. Deshalb würde diese Neubaustrecke das System DB schon stark entlasten. Da ist es im Endeffekt ein schöner Nebeneffekt, das Muc auch (endlich) ans ICE-Netz angebunden wird.

Für Menschen, die in Nürnberg, Bamberg oder Berlin ist es egal, ob der RE von Landshut aus nur 33 Min braucht, da die nicht über Landshut fahren bzw. dort umsteigen werden. Für die Menschen aus München wird es auch eher egal sein, da wäre eine Express S-Bahn besser. Für alle anderen ist es aber schon begrüßenswert, da die dann den Flughafen ohne umsteigen erreichen können. Dies hat dann noch den Vorteil, dass man dadurch dann auf viele Zubringer verzichten kann.
Beitrag vom 22.07.2022 - 15:03 Uhr
UserVJ 101
User (1263 Beiträge)
Eine komplett neue Bahntrasse Ingolstadt - München würde von heute ab gerechnet ca. 40 Jahre benötigen bis sie befahren wird.
Beitrag vom 22.07.2022 - 15:40 Uhr
Userberliner_aus_lei..
User (28 Beiträge)
Eine komplett neue Bahntrasse Ingolstadt - München würde von heute ab gerechnet ca. 40 Jahre benötigen bis sie befahren wird.

Das ist kein Naturgesetz. Wenn der Wille da ist, dann kann das auch wesentlich schneller gehen. Alle Beteiligten müssen es bloß wohlen, inkl. Anwohner, Verbände, etc.
Beitrag vom 22.07.2022 - 15:48 Uhr
Userconaly
User (44 Beiträge)
Na da bin ich gespannt. Kaum ein normaler Passagier wird ein ICE-Ticket für 20€ lösen, um zum HBF zu kommen, wenn man für 3€ auch S-Bahn fahren kann. Für alle, die von weiter weg kommen wär das hingegen eine gute Ergänzung, speziell aus dem Norden (Raum Nürnberg).
Beitrag vom 22.07.2022 - 16:11 Uhr
UserVJ 101
User (1263 Beiträge)
Eine komplett neue Bahntrasse Ingolstadt - München würde von heute ab gerechnet ca. 40 Jahre benötigen bis sie befahren wird.

Das ist kein Naturgesetz. Wenn der Wille da ist, dann kann das auch wesentlich schneller gehen. Alle Beteiligten müssen es bloß wohlen, inkl. Anwohner, Verbände, etc.

Anwohner werden es nicht alle wollen, der Rotmilbenschutzverband möglicherweise auch nicht.

Selbst ein kurzer S-Bahn Tunnel in München stellt sich plötzlich als kaum durchführbar aus, Kosten werden schon nach 3 Jahren Bauphase als verdoppelt angegeben, die Bauzeit ebenfalls.

Beitrag vom 22.07.2022 - 16:17 Uhr
UserAngros
User (579 Beiträge)
Na da bin ich gespannt. Kaum ein normaler Passagier wird ein ICE-Ticket für 20€ lösen, um zum HBF zu kommen, wenn man für 3€ auch S-Bahn fahren kann. Für alle, die von weiter weg kommen wär das hingegen eine gute Ergänzung, speziell aus dem Norden (Raum Nürnberg).

Für €3 vom Flughafen zum Münchner HBF (oder andersrum), das geht??
Ich wohne schon eine Zeit lang nicht mehr in München und bin sicher nicht auf dem letzten Stand mit dem Preissystem, aber das erscheint mir zu günstig.
Beitrag vom 22.07.2022 - 16:43 Uhr
Userconaly
User (44 Beiträge)
Für €3 vom Flughafen zum Münchner HBF (oder andersrum), das geht??
Ich wohne schon eine Zeit lang nicht mehr in München und bin sicher nicht auf dem letzten Stand mit dem Preissystem, aber das erscheint mir zu günstig.

Die Zahl war geraten, lass es eben 10€ sein, ich weiß es tatsächlich nicht. Ich meine nur, dass ein ICE in der Regel deutlich teurer ist und die meisten Menschen lieber billiger als schneller unterwegs sind.
Beitrag vom 22.07.2022 - 17:27 Uhr
UserVJ 101
User (1263 Beiträge)
Einzelfahrkarte 12,30€, Streifenkarte 10,64€
Beitrag vom 22.07.2022 - 18:50 Uhr
Useren-zym
User (332 Beiträge)
Keinen Monat nach Amtsantritt beantragt der Typ mit dem süddeutschen Nachnamen also einen ICE für den Flughafen München.

Alles klar, genau *so* läuft das.

Wer noch einen Beweis dafür brauchte dass Bahn und Rest-Bund neben den fragwürdigen Interessen der Politik hauptsächlich die nicht immer weniger fragwürdigen Interessen ihrer Funktionäre (d.h. i.d.R Berliner) und nicht die der Allgemeinheit vertreten hat ihn nun.

Nur damit diejenigen welche harte Fakten überlicherweise konsequent ignorieren weil sie gegen die eigene Sippe sprechen sie dieses mal akzeptieren können ... da sie in diesem Fall ja gegen Süddeutschland sprechen.




Also mal ganz abgesehn davon dass der ICE nicht nur hier sondern grundsätzlich unnötig wie ein Kropf ist aber natürlich insbesondere hier.

Bevor das Land Bayern hier der inkompetenten und ignoranten Deutschen Bahn wieder zulasten der regionalen Verkehrsbetriebe (z.B. U9 vs. 2te Stammstrecke - es wird tatsächlich überlegt die U9 deswegen einzusparen oder z.B. die Erneuerung der abgewirtschafteten Münchner S-Bahnen welche allen Erstes der Freistaat vollständig bezahlen musste) Geld in den Rachen wirft ohne das was sie dann damit macht irgendwie beeinflussen zu können sollte man sich ernsthaft überlegen die U6 zu verlängern.

Die Infrastruktur wäre unglaublich billig und eine Expresszug wäre sicherer, zuverlässiger/pünktlicher und komfortabler als der ICE in nicht 9 min. sondern ca. 30 min. in der Innenstadt bzw. mit U9 ohne Umsteigen am Hbf.

Bevor wer fragt woher die 30 min. kommen:

ich hab es hier schonmal vorgerechnet und keine Lust es nochmal rauszusuchen. Tatsächlich hällt die U-Bahn mit 18 sek. allerdings länger als meine (ich glaube) damals angenommenen 10 sek. d.h. die Fahrzeit eines Expresszugs wäre sogar ein paar Minuten geringer als die 30 min.


Das werden jetzt wieder eigige ICE-Fanboys anders sehn aber das Leben besteht nunmal nicht nur aus A380 und ICE bumbum.

Eher im Gegenteil: so viel Leben wie in U- und S-Bahn herrscht in keinem ICE.
Beitrag vom 22.07.2022 - 18:53 Uhr
Useren-zym
User (332 Beiträge)
Wie lange bräuchte der ICE eigentlich vom Hbf zum MUC?

Wieder 10 Min. oder wie?
Beitrag vom 23.07.2022 - 08:26 Uhr
UserFRAHAM
User (318 Beiträge)
Na da bin ich gespannt. Kaum ein normaler Passagier wird ein ICE-Ticket für 20€ lösen, um zum HBF zu kommen, wenn man für 3€ auch S-Bahn fahren kann. Für alle, die von weiter weg kommen wär das hingegen eine gute Ergänzung, speziell aus dem Norden (Raum Nürnberg).

Und das würde ich nicht unterschreiben. Es gibt so viele Städte/Flughäfen, an denen es ein lokales und ein schnelles Produkt gibt mit zum Teil sehr deutlichen Preisunterschieden. Beispiel Wien - Schnellzug 12 €, S-Bahn 4,30 €

Meine Frage wäre eher ... will man in einen Fernverkehrszug überhaupt lokal reisende Fahrgäste haben? Ich stelle mir das so toll vor, sich am Münchener Hauptbahnhof mit den Fahrgästen über den eigentlich reservierten Sitzplatz bis zum Flughafen zu streiten, bis der dann aussteigt ... Ich finde das New Yorker System mit stellenweisem 3/4-gleisigem Ausbau nett, in dem dann auch einige Stationen als Express Zug ausgelassen werden. Da wäre eher die Überlegung ob man nicht Kapazitäten für Schnell-S-Bahnen schaffen kann.
Beitrag vom 23.07.2022 - 12:22 Uhr
Userdax ab
User (26 Beiträge)
Wie lange bräuchte der ICE eigentlich vom Hbf zum MUC?

Wieder 10 Min. oder wie?

So lange, wie es im Artikel steht. 15 Minuten.
1 | 2 | « zurück | weiter »