Community / / Piloten stimmen für Streik bei Disc...

Beitrag 1 - 15 von 23
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 23.01.2024 - 14:59 Uhr
UserClaudius78
User (52 Beiträge)
Respekt!
Beitrag vom 23.01.2024 - 15:02 Uhr
UserMD 11
User (1040 Beiträge)
Absolut nachvollziehbar was die Kollegen fordern, allerdings ein massiver Sargnagel für 4Y.
Beitrag vom 23.01.2024 - 15:29 Uhr
UserMinorItem
User (74 Beiträge)
Na sowas!
In der hippen Flugbutze, in der immer alle glücklich sind und unter Absingen fröhlicher Loblieder auf den Arbeitgeber mit einem breiten Lächeln klaglos zahllose Flugdienstzeiten auf EASA-Niveau ertragen - wie das Management nicht müde wird zu versichern - hat das Personal wohl mittlerweile erkannt, wie weit ihre Bezahlung und Arbeitsbedingungen zum Beispiel unter Condor Niveau liegen.
Und das bei etwa gleicher Ops.
Schade, dass das dem Management - die wie üblich nach der Methode agieren: Wenn ich mir die Augen zuhalte, dann merkt es vielleicht keiner und es wird gar nicht so schlimm - immer erst mit der Holzhammer-Methode beigebracht werden muss, dass auch ein StartUp nicht ewig auf NiedrigNiveau verweilen kann.
Beitrag vom 23.01.2024 - 15:49 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (2447 Beiträge)
Da hilft nur eines:
ein neues AOC, am besten außerhalb von Deutschland.

(Achtung: Beitrag könnte Sarkasmus enthalten)
Beitrag vom 23.01.2024 - 16:28 Uhr
UserX-Ray
User (529 Beiträge)
Da hilft nur eines:
ein neues AOC, am besten außerhalb von Deutschland.

Das wäre naheliegend. Auch in dieser Hinsicht würde man sich dann in Richtung "Condor Niveau" bewegen.

 https://de.wikipedia.org/wiki/Marabu_Airlines
Beitrag vom 23.01.2024 - 18:51 Uhr
Usercontrail55
User (4698 Beiträge)
Na sowas!
In der hippen Flugbutze, in der immer alle glücklich sind und unter Absingen fröhlicher Loblieder auf den Arbeitgeber mit einem breiten Lächeln klaglos zahllose Flugdienstzeiten auf EASA-Niveau ertragen - wie das Management nicht müde wird zu versichern - hat das Personal wohl mittlerweile erkannt, wie weit ihre Bezahlung und Arbeitsbedingungen zum Beispiel unter Condor Niveau liegen.
Und das bei etwa gleicher Ops.
Das kann nicht sein. Haben wir hier nicht vor kurzem noch gelesen, dass die nicht super verdienen, damit sie eben nicht zur Condor abwandern? Sogar die Betriebskosten der Discover liegen noch über denen der LH Mainline (Quelle LH Insider).
Schade, dass das dem Management - die wie üblich nach der Methode agieren: Wenn ich mir die Augen zuhalte, dann merkt es vielleicht keiner und es wird gar nicht so schlimm - immer erst mit der Holzhammer-Methode beigebracht werden muss, dass auch ein StartUp nicht ewig auf NiedrigNiveau verweilen kann.
Beitrag vom 23.01.2024 - 21:17 Uhr
Usersf260
User (835 Beiträge)
Absolut nachvollziehbar was die Kollegen fordern, allerdings ein massiver Sargnagel für 4Y.

Aha, kennen sie also die genauen FOrderungen? Dann mal los, ich bin gespannt.
Beitrag vom 23.01.2024 - 21:30 Uhr
Useragdhp
selbstst.
User (21 Beiträge)
Na denn mal los. Es braucht eine Retourkutsche, daß LH immer mehr Personal aus dem Konzern ausgliedert. Hoffentlich merkt CS so langsam, daß er die LH kaputt macht.
Beitrag vom 23.01.2024 - 23:14 Uhr
UserFlugfreund
User (1 Beiträge)
" das Personal wohl mittlerweile erkannt, wie weit ihre Bezahlung und Arbeitsbedingungen zum Beispiel unter Condor Niveau liegen"

Dann frag ich mich warum sie dann nicht bei Condor sind ?

Ich finde die Streikbewegung (nicht nur in der Fliegerei) mittlerweile als besorgniserregend. Es war mal das allerletzte mittel mittlerweile fangen Verhandlungen so an….
Beitrag vom 23.01.2024 - 23:38 Uhr
Userflyer217
User (9 Beiträge)
" das Personal wohl mittlerweile erkannt, wie weit ihre Bezahlung und Arbeitsbedingungen zum Beispiel unter Condor Niveau liegen"

Dann frag ich mich warum sie dann nicht bei Condor sind ?

Ich finde die Streikbewegung (nicht nur in der Fliegerei) mittlerweile als besorgniserregend. Es war mal das allerletzte mittel mittlerweile fangen Verhandlungen so an….

Das ist eine ziemliche Unsinnsbehauptung. Es wird seit einem Jahr verhandelt.
Beitrag vom 23.01.2024 - 23:39 Uhr
Userflyer217
User (9 Beiträge)
Na sowas!
In der hippen Flugbutze, in der immer alle glücklich sind und unter Absingen fröhlicher Loblieder auf den Arbeitgeber mit einem breiten Lächeln klaglos zahllose Flugdienstzeiten auf EASA-Niveau ertragen - wie das Management nicht müde wird zu versichern - hat das Personal wohl mittlerweile erkannt, wie weit ihre Bezahlung und Arbeitsbedingungen zum Beispiel unter Condor Niveau liegen.
Und das bei etwa gleicher Ops.
Das kann nicht sein. Haben wir hier nicht vor kurzem noch gelesen, dass die nicht super verdienen, damit sie eben nicht zur Condor abwandern? Sogar die Betriebskosten der Discover liegen noch über denen der LH Mainline (Quelle LH Insider).
Schade, dass das dem Management - die wie üblich nach der Methode agieren: Wenn ich mir die Augen zuhalte, dann merkt es vielleicht keiner und es wird gar nicht so schlimm - immer erst mit der Holzhammer-Methode beigebracht werden muss, dass auch ein StartUp nicht ewig auf NiedrigNiveau verweilen kann.


Die Betriebskosten der 4Y sind die niedrigsten der Gruppe. Quelle: mein Schwager
Beitrag vom 24.01.2024 - 07:22 Uhr
Usercontrail55
User (4698 Beiträge)
Na sowas!
In der hippen Flugbutze, in der immer alle glücklich sind und unter Absingen fröhlicher Loblieder auf den Arbeitgeber mit einem breiten Lächeln klaglos zahllose Flugdienstzeiten auf EASA-Niveau ertragen - wie das Management nicht müde wird zu versichern - hat das Personal wohl mittlerweile erkannt, wie weit ihre Bezahlung und Arbeitsbedingungen zum Beispiel unter Condor Niveau liegen.
Und das bei etwa gleicher Ops.
Das kann nicht sein. Haben wir hier nicht vor kurzem noch gelesen, dass die nicht super verdienen, damit sie eben nicht zur Condor abwandern? Sogar die Betriebskosten der Discover liegen noch über denen der LH Mainline (Quelle LH Insider).
Schade, dass das dem Management - die wie üblich nach der Methode agieren: Wenn ich mir die Augen zuhalte, dann merkt es vielleicht keiner und es wird gar nicht so schlimm - immer erst mit der Holzhammer-Methode beigebracht werden muss, dass auch ein StartUp nicht ewig auf NiedrigNiveau verweilen kann.


Die Betriebskosten der 4Y sind die niedrigsten der Gruppe. Quelle: mein Schwager
So auch meine Annahme, aber das wird dem anderen Insider nicht schmecken.
Beitrag vom 24.01.2024 - 08:12 Uhr
UserMD 11
User (1040 Beiträge)
" das Personal wohl mittlerweile erkannt, wie weit ihre Bezahlung und Arbeitsbedingungen zum Beispiel unter Condor Niveau liegen"

Dann frag ich mich warum sie dann nicht bei Condor sind ?

Ich finde die Streikbewegung (nicht nur in der Fliegerei) mittlerweile als besorgniserregend. Es war mal das allerletzte mittel mittlerweile fangen Verhandlungen so an….

Sie wandern nicht mehr zur Condor ab, sondern, was das Cockpit betrifft zum LH City.
Mal sehen, wie lange 4Y ihre 320 noch bereedern können.
Beitrag vom 24.01.2024 - 08:12 Uhr
UserMD 11
User (1040 Beiträge)
Na sowas!
In der hippen Flugbutze, in der immer alle glücklich sind und unter Absingen fröhlicher Loblieder auf den Arbeitgeber mit einem breiten Lächeln klaglos zahllose Flugdienstzeiten auf EASA-Niveau ertragen - wie das Management nicht müde wird zu versichern - hat das Personal wohl mittlerweile erkannt, wie weit ihre Bezahlung und Arbeitsbedingungen zum Beispiel unter Condor Niveau liegen.
Und das bei etwa gleicher Ops.
Das kann nicht sein. Haben wir hier nicht vor kurzem noch gelesen, dass die nicht super verdienen, damit sie eben nicht zur Condor abwandern? Sogar die Betriebskosten der Discover liegen noch über denen der LH Mainline (Quelle LH Insider).
Schade, dass das dem Management - die wie üblich nach der Methode agieren: Wenn ich mir die Augen zuhalte, dann merkt es vielleicht keiner und es wird gar nicht so schlimm - immer erst mit der Holzhammer-Methode beigebracht werden muss, dass auch ein StartUp nicht ewig auf NiedrigNiveau verweilen kann.


Die Betriebskosten der 4Y sind die niedrigsten der Gruppe. Quelle: mein Schwager

Schönen Gruß an den Schwager, verbunden mit der Frage wie er auf diesen Unsinn zu kommen glaubt.
Beitrag vom 24.01.2024 - 08:13 Uhr
UserMD 11
User (1040 Beiträge)
Absolut nachvollziehbar was die Kollegen fordern, allerdings ein massiver Sargnagel für 4Y.

Aha, kennen sie also die genauen FOrderungen? Dann mal los, ich bin gespannt.

Ja sind VC intern selbstverständlich bekannt.
1 | 2 | « zurück | weiter »