Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/18/d506720601/htdocs/_aero_de/pages/forum_posts.php on line 236

Community / / Russland will über 100 neue Tupolew...

Beitrag 1 - 15 von 25
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 17.09.2023 - 10:19 Uhr
UserZH Flyers
-
User (413 Beiträge)
Statt russische Lügenpropaganda weiterzugeben solltet ihr lieber mal einen Bericht über das machen, was Russland über die Jahrzehnte versprochen hat und was effektiv dabei rauskam.
Beitrag vom 17.09.2023 - 16:44 Uhr
User2ndSEG
User (379 Beiträge)
Statt russische Lügenpropaganda weiterzugeben solltet ihr lieber mal einen Bericht über das machen, was Russland über die Jahrzehnte versprochen hat und was effektiv dabei rauskam.

Vielen herzlichen Dank für diesen äußerst zutreffenden Kommentar, @ZH Flyers! Ich schließe mich Ihrer Forderung an.

@Redaktion: Vergleichen Sie doch bitte mal die zu erwartende Technologie, vor allem die technologischen Neuerungen und die operative Effizienz dieses "Phönix aus Kasan" beispielsweise mit einer B757-300, dem A321neo und der B737Mx. DAS sähe ich als Ihre Aufgabe an, nicht einfach Copy/Paste der Kreml-Propaganda zu "drucken"…

Dieser Beitrag wurde am 17.09.2023 16:58 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 17.09.2023 - 17:21 Uhr
Userfplgoe
User (24 Beiträge)
Ich denke, dass alles, was Russland da 'in Planung' hat, eher Wunschdenken ist und auch aero.de weiß, dass hinter der Propaganda nichts steckt.

Im Moment steht ja hinter fast allen Angaben Kreml naher Kreise ein versteckter Smiley. Wirklich ernst nehmen kann man da gar nichts mehr.

Was soll aero.de aber ansonsten anderes machen, als diese Infos möglichst neutral wiederzugeben? Sie nach eigenem Gutdünken anpassen und/oder bewerten? Das wäre doch wohl auch unseriös für ein berichtendes Medium. Ist ja hier kein politischer Talk...
Beitrag vom 17.09.2023 - 18:25 Uhr
UserEricM
User (5559 Beiträge)
Stimme zu.

Im Text steht ja "Russland will [...]" nicht "Russland wird [...]". Und wollen tun sie das sicher und man muss als Redaktion auch nicht bei jedem Bericht über Russland ein "das wird eh nichts" abdrucken.

Einer der nicht ganz unberechtigten aktuellen Vorwürfe an viele Medien ist ja, dass sie schlecht bis gar nicht zwischen einer Information an sich, der Einordung dieser Information und der Meinug der Redaktion unterscheiden.

Insofern: Ja, neutrale Weitergabe der Absichten Russlands ist vollkommen OK.


Beitrag vom 17.09.2023 - 21:34 Uhr
UserFRAHAM
User (663 Beiträge)
Vergleichen Sie doch bitte mal die zu erwartende Technologie, vor allem die technologischen Neuerungen und die operative Effizienz dieses "Phönix aus Kasan" beispielsweise mit einer B757-300, dem A321neo und der B737Mx. DAS sähe ich als Ihre Aufgabe an, nicht einfach Copy/Paste der Kreml-Propaganda zu "drucken"…

Wieso? Was interessiert eine auf Kriegsaufgaben ausgerichtete Wirtschaft mit eigener Währung inkl. ausreichenden Ölreserven eine Wirtschaftlichkeit? Das ist doch die falsche Betrachtung. Ansonsten stehe ich hinter dem, was EricM geschrieben hat.
Beitrag vom 18.09.2023 - 06:13 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (2445 Beiträge)
Ich denke, dass alles, was Russland da 'in Planung' hat, eher Wunschdenken ist und auch aero.de weiß, dass hinter der Propaganda nichts steckt.

Statt 'Russland' Boeing einsetzen, schon stimmt der Satz ebenfalls;).

Aber das ist ein ernstes Thema!

Im Moment steht ja hinter fast allen Angaben Kreml naher Kreise ein versteckter Smiley. Wirklich ernst nehmen kann man da gar nichts mehr.

Da wäre ich nicht so sicher. Selbstverständlich sind in Russland durch die Aggression in der Ukraine viele Ressourchen gebunden.
Und vieles von dem, was die vorher an Knowhow (als UdSSR), speziell auch in der Luftfahrttechnik hatten, ist durch 'Vernachlässigung' verloren gegangen.
Allerdings - wie ja auch mittlerweile im Westen erkannt wurde - verfehlen die erlassen Sanktionen vielfach ihre Wirkung.
Ich hatte das schonmal geschrieben: man kann keinen größeren Fehler machen, als einen Feind/Wettbewerber zu unterschätzen.
Gerade in autoritär geführten Diktaturen ist vieles möglich, koste es was es wolle (im wahrsten Sinne des Wortes). Und Einnahmen scheinen ja, z.B. aus dem Ölgeschäft (trotz der o.g. Sanktionen), noch genügend zu 'sprudeln'.

Was soll aero.de aber ansonsten anderes machen, als diese Infos möglichst neutral wiederzugeben? Sie nach eigenem Gutdünken anpassen und/oder bewerten? Das wäre doch wohl auch unseriös für ein berichtendes Medium. Ist ja hier kein politischer Talk...

Richtig, Aero.de druckt eine Meldung die die Luftfahrt betrifft, völlig ohne Bewertung/Wertung ab. Würde ich mir bei vielen anderem Medien auch wünschen... .
Beitrag vom 18.09.2023 - 07:47 Uhr
UserCharlie-Alpha
User (308 Beiträge)
Ein Artikel der FlugRevue...

Sagt beim Thema "Luftfahrt in Russland" inzwischen leider alles.

Wir sehen da im besten Fall Imagetexte oder anders ausgedrückt, reine unglaubwürdige Propaganda.
Ich glaube, Aero.de tut sich da leider absolut kein Gefallen.
Beitrag vom 18.09.2023 - 08:14 Uhr
Userfplgoe
User (24 Beiträge)
Ich sage mal, wen es nicht interessiert, der muss es nicht lesen, denn der Titel lässt eine Selektion ja zweifelsfrei zu.

Ich möchte es schon lesen, was sich der Kreml für nette Märchen und Wunschträume ausdenkt. Wenigstens ETWAS Unterhaltsames zu lesen aus dieser Himmelsrichtung, wo ansonsten eher traurigen bis gruselige Nachrichten kommen.
Beitrag vom 18.09.2023 - 10:05 Uhr
UserFRAHAM
User (663 Beiträge)
Wir sehen da im besten Fall Imagetexte oder anders ausgedrückt, reine unglaubwürdige Propaganda. Ich glaube, Aero.de tut sich da leider absolut kein Gefallen.

Aber ist das nicht bei allen Nachrichten-Portalen und allen Nachrichten so? Ob es Boeing, Hansels oder Ryanair ist - alle berichten doch nur die Jubelnachrichten und dies ist ein Portal zum zentralen Lesen dieser Nachrichten. Ich glaube kaum, dass hier eine große Online-Redaktion sitzen wird und recherchierte Artikel erstellen wird.

Wenn ich das erwarte muss ich mir andere Portale anschauen, die aber meist auch Geld für ihre Leistung sehen wollen. Was auch richtig ist.
Beitrag vom 18.09.2023 - 11:35 Uhr
UserCharlie-Alpha
User (308 Beiträge)
Spannend wäre, wie viele TU-204 dieses Jahr schon "vom Band" liefen.

Null...oder gar eine...? Und dann was von 70 Flugzeugen im Jahr erzählen. Kannste Dir nicht ausdenken.

Weiß nicht, wie es Euch dabei geht aber spätestens bei vermutlich unreflektiert übernommener Propaganda gerät man doch in eine gewisse (dunkel-)Grauzone, was die Glaubwürdigkeit für das gesamte Portal angeht. Warum tut man sich das als Portal an?
Beitrag vom 18.09.2023 - 12:17 Uhr
User
User ( Beiträge)
Hallo liebe Leute es ist doch besser Russland und die von dem Land ausgehende Herausforderung zu über- als zu unterschätzen.

Wenn der Fantasie-Käse der Russen dazu führt dass unsere Verteidigungs- bzw. Luft- und Raumfahrtindustrie von der Politik mit (Entwicklungs-)Aufträgen bedacht wird dann kann das doch nur gut sein. Das Prinzip hat sich im kalten Krieg gut bewährt und die FlugRevue weiß das offensichtlich.


Solange das nicht in Richtung Panikmache von wegen Atom hier und Atom da und da ist auch noch eins geht und/ oder sonst irgendwie subversiven Charakter bekommt ist doch alles gut.
Beitrag vom 18.09.2023 - 12:23 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (2445 Beiträge)
Spannend wäre, wie viele TU-204 dieses Jahr schon "vom Band" liefen.

Es geht am die TU 214 (nicht 204).


Null...oder gar eine...? Und dann was von 70 Flugzeugen im Jahr erzählen. Kannste Dir nicht ausdenken.

Aus Wikipedia:
"Die Tu-214 wurde insbesondere für das Russische Militär und VIP-Flugzeuge laufend weiterproduziert, mit 34 Einheiten bis im Sommer 2023 entspricht das einer Rate von ein bis zwei Flugzeugen pro Jahr."

Reicht das? Ob es mehr werden (können), werden wir sehen. Ich glaube: mehr sicherlich, aber nicht die verlautbarten Stückzahlen.

Weiß nicht, wie es Euch dabei geht aber spätestens bei vermutlich unreflektiert übernommener Propaganda gerät man doch in eine gewisse (dunkel-)Grauzone, was die Glaubwürdigkeit für das gesamte Portal angeht. Warum tut man sich das als Portal an?

Dazu gibt es andere Meinungen und die wurden hier bereits kundgetan.
Beitrag vom 18.09.2023 - 12:35 Uhr
UserCharlie-Alpha
User (308 Beiträge)
Die Tu-214 ist eine Variante der Tu-204 und wird meines Wissens nach auf der selben Linie (wohl eher Manufaktur) in Kasan gebaut. Bitte korrigiert mich.
Beitrag vom 18.09.2023 - 12:44 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (2445 Beiträge)
Die Tu-214 ist eine Variante der Tu-204 und wird meines Wissens nach auf der selben Linie (wohl eher Manufaktur) in Kasan gebaut. Bitte korrigiert mich.

Gerne (können Sie aber auch selber googlen):

Die TU 204 wird schon lange nicht mehr gebaut, die TU 214 schon noch (s.o.):

"Bei der Tu-214 handelt es sich um eine schwerere und vielseitig verwendbare Weiterentwicklung der Tupolew Tu-204. Die Kabine der Tu-214 ist sehr flexibel und kann je nach Wünschen und Erfordernissen sowohl in reiner Passagier- oder Frachtkonfiguration als auch gemischt als Passagier- und Frachtkonfiguration eingerichtet werden. Die Tu-214 wurde speziell auf Mittelstrecken ausgelegt. Sie entspricht westlichen Zulassungskriterien und ist in ihrer Klasse das in der Anschaffung günstigste Flugzeug."

(auch aus Wiki)
Beitrag vom 18.09.2023 - 14:10 Uhr
Userdiver
User (98 Beiträge)
Ich denke, dass alles, was Russland da 'in Planung' hat, eher Wunschdenken ist und auch aero.de weiß, dass hinter der Propaganda nichts steckt.

Im Moment steht ja hinter fast allen Angaben Kreml naher Kreise ein versteckter Smiley. Wirklich ernst nehmen kann man da gar nichts mehr.

Was soll aero.de aber ansonsten anderes machen, als diese Infos möglichst neutral wiederzugeben? Sie nach eigenem Gutdünken anpassen und/oder bewerten? Das wäre doch wohl auch unseriös für ein berichtendes Medium. Ist ja hier kein politischer Talk...

Ich habe da ein anderes Verständnis von Journalismus. Für mich ist das nicht nur eine 1:1 Wiedergabe von von offiziellen Verlautbarungen, sondern die Kombination mit anderen Informationsquellen, so dass für den Leser ein echter "Mehrwert" gegenüber der Ursprungsmeldung geschaffen wird. Und das ist dann für mich auch nicht unseriös sondern kritischer Journalismus.
[Anmerkung: Das gilt natürlich auch für "beschönigende" Pressemeldungen von westlichen Unternehmen]
1 | 2 | « zurück | weiter »