Community / / Scherbengericht gegen den Boeing-Chef

Beitrag 1 - 6 von 6
Beitrag vom 22.03.2024 - 09:10 Uhr
UserKosmopolit
User (204 Beiträge)
Passiert ein Wunder und findet tatsächlich der Kulturwandel bei Boeing statt, der eigentlich schon seit den B787 Battery fires, späterstens aber bei den Vorfällen mit MCAS bei der B737 Max hätte stattfinden müssen?

Kunden und Behörden haben bei Boeing lange genug weggesehen.


Alleine das im Zuge von MCAS kein Gericht mit der Axt bei Boeing durch ist und empfindliche Strafen verhängt hat, ist unglaublich.
Jedes andere Unternehmen wäre massiv an den Pranger gestellt und hart bestraft worden.

Der nötige Kulturwandel bei Boeing wird schwierig und schmerzvoll. Weil: Wer bringt das Qualitätsmanagement und alle benötigten Prozesse, Software und v.a. Personen zuerück? Wo sollen die denn her kommen, wenn Boeing diejenigen, die ihren Job gemacht haben, rausgeworfen hat?
Beitrag vom 22.03.2024 - 11:41 Uhr
UserAngros
User (721 Beiträge)
Vor allem kostet all das (also die Re-Implementierung eines wirksamen Qualitätsmanagements, Trainings, Schulungen, IT-Umstellungen,…) jede Menge Geld und bedingt langsamen Erfahrungsaufbau. Geld und Zeit ist es, was Boeing mMn aktuell am wenigsten hat, denn bekanntlich belasten die Unfälle Boeing finanziell schwer und die Entwicklung neuer Typen steckt fest. Die 777X scheint man nicht so recht in den Griff zu bekommen und Nachfolger für die verkorkste 737MAX ist erst recht keiner in Sicht. Das wird auch nochmal Jahre und Milliarden verschlingen.
Beitrag vom 22.03.2024 - 18:34 Uhr
User-wolf-
User (128 Beiträge)
Es sind ja nicht nur die Verluste im zivilen Bereich. Die KC46 steht mit 5 Millliarden im Minus und der Starliner mit ca. 1 Milliarde.

Woher Boeing das Geld für eine Restrukturierung der Abläufe und Prozesse nehmen wird wird spannend sein zu beobachten.
Beitrag vom 22.03.2024 - 20:18 Uhr
UserGB
User (435 Beiträge)
Nach ein paar wenigen Rausschmissen an der Spitze, einer Handvoll wohlfeiler Politikerworte und etwas Finanzgemauschel hinter dem Börsenvorhang werden die akzuellen Aufgeregtheiten aber sowas von ganz schnell vergessen worden sein. Das wird nicht bedeuten, daß alles besser geworden ist, aber glauben wollen das alle gerne. Und Geldmangel wird irrelevant, wenn es um nationale Interessen geht.
Beitrag vom 22.03.2024 - 23:10 Uhr
Userfbwlaie
User (4904 Beiträge)
Calhoun ist doch zu alt (67 im April) für einen weiteren Stint als CEO.
Dummerweise hat er wohl keinen geeigneten Nachfolger für seine Stellen (CEO und chairman of the board).
Welches Team kann Boeing ordnen? Nur ein neuer CEO dürfte nicht reichen!
Beitrag vom 23.03.2024 - 04:38 Uhr
UserKosmopolit
User (204 Beiträge)
Calhoun ist doch zu alt (67 im April) für einen weiteren Stint als CEO.
Dummerweise hat er wohl keinen geeigneten Nachfolger für seine Stellen (CEO und chairman of the board).
Welches Team kann Boeing ordnen? Nur ein neuer CEO dürfte nicht reichen!

Zu alt? Der Präsident ist 82, da hat er noch luft ;)