Community / / Ufo konfrontiert Lufthansa mit 3.000...

Beitrag 1 - 15 von 16
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 10.03.2023 - 09:22 Uhr
UserAirboeing300
User (46 Beiträge)
Die Airlines (mit FB) der LH machen weiter Verlust, aber schreien als erstes nach einer Prämie für den Gewinn der anderen Konzernteile. Keine Überraschung hier.
Beitrag vom 10.03.2023 - 10:28 Uhr
Userrambazamba123
User (471 Beiträge)
Bereits 9-17% dauerhaft erhalten + Passage 2022 Ergebnis rund -400 Mio € = Keine extra Einmalzahlung

So einfach ist das.

Die dauerhaften 9-17% enthalten doch bereits den Inflationsausgleich.
Beitrag vom 10.03.2023 - 11:13 Uhr
Usercontrail55
User (4607 Beiträge)
Bereits 9-17% dauerhaft erhalten + Passage 2022 Ergebnis rund -400 Mio € = Keine extra Einmalzahlung
Das sieht die UFO anders, ist da bald wieder Wahlkampf?
"Nun ist allerdings angesichts der Unternehmenszahlen ein Zeitpunkt gekommen, an dem wir heute erneut dezidiert unsere Forderung nach Auszahlung der Inflationsausgleichsprämie in voller Höhe von 3.000 Euro für Euch, die Lufthansa Kabine platziert haben. Losgelöst von anderen Tarifthemen."
So einfach ist das.
Das sehen andere wohl anders ;-)
Die dauerhaften 9-17% enthalten doch bereits den Inflationsausgleich.
Ja, so kann man das sehen. LH wollte das auch schon verarbeiten, dann wäre netto mehr rausgekommen, aber UFO nicht. Hier ging es eher um die Tabellenwerte.
Das Angebot der LH zur Prämie ist klar formuliert, es wird sie geben, innerhalb einer Tarifsteigerung, aber nicht On Top. Da der VTV noch bis Ende des Jahres läuft gibt es aktuell keinen Hebel.
Schaun wir mal wie das Jahr läuft, dann sehen alle, ob es was zu verteilen gibt.
Beitrag vom 10.03.2023 - 12:51 Uhr
Userflydc9
User (792 Beiträge)
Lufthansa wird bei den Piloten ordentlich was darauflegen müssen- in den USA werden mittlerweile 500.000 USD+ im Jahr bezahlt, da kommen die LH PILOTEN Max auf die Hälfte
Beitrag vom 10.03.2023 - 13:44 Uhr
UserChristian159
User (871 Beiträge)
Lufthansa wird bei den Piloten ordentlich was darauflegen müssen- in den USA werden mittlerweile 500.000 USD+ im Jahr bezahlt, da kommen die LH PILOTEN Max auf die Hälfte

Wieso, glauben Sie, die LH Piloten gehen alle in die USA?
Beitrag vom 10.03.2023 - 13:59 Uhr
UserKonTra77
User (89 Beiträge)
Lufthansa wird bei den Piloten ordentlich was darauflegen müssen- in den USA werden mittlerweile 500.000 USD+ im Jahr bezahlt, da kommen die LH PILOTEN Max auf die Hälfte

und sobald wieder alle richtig Fahrt aufgenommen haben, die Kapazitäten hochgefahren werden, es in Folge zu Überkapazitäten kommt, daraufhin der Yield wegschmilzt... werden die Ami Airlines wieder Chapter 11 beantragen.

Das wiederholt sich dort immer wieder in größeren Zyklen
Beitrag vom 10.03.2023 - 15:44 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (2281 Beiträge)
Das scheint, so insgesamt mit allen offeneb Baustellen im Konzern betrachtet, ein Knoten zu sein, der fast nicht zu lösen ist.

Mal ganz 'ketzerrisch' gedacht:
vielleicht wäre es 'besser gewesen' LH Corona bedingt in die Insolvenz gehen zu lassen.

Und dann einen völligen Neuanfang zu starten?

Ich bin mir sicher, jetzt bekomme ich gleich (wieder) von allen Seiten "Dresche"... .

Aber vielleicht kann man dieses (nicht mehr mögliche) Szenario ja auch mal sachlich diskutieren, so mit allen 'Für und Wider'!?
Beitrag vom 10.03.2023 - 16:04 Uhr
UserChristian159
User (871 Beiträge)
Das scheint, so insgesamt mit allen offeneb Baustellen im Konzern betrachtet, ein Knoten zu sein, der fast nicht zu lösen ist.

Mal ganz 'ketzerrisch' gedacht:
vielleicht wäre es 'besser gewesen' LH Corona bedingt in die Insolvenz gehen zu lassen.

Und dann einen völligen Neuanfang zu starten?

Ich bin mir sicher, jetzt bekomme ich gleich (wieder) von allen Seiten "Dresche"... .

Aber vielleicht kann man dieses (nicht mehr mögliche) Szenario ja auch mal sachlich diskutieren, so mit allen 'Für und Wider'!?

Wieso sollte eine Insolvenz etwas an der Forderung von den 3000 Euro ändern?
Beitrag vom 10.03.2023 - 16:30 Uhr
UserBoeing757767
User (845 Beiträge)
Es gibt jetzt schon nicht mehr Piloten, um alle Flieger zu bereedern. Die die man nach Hause geschickt hat, kommen jetzt nach Bitten bei aktuellem Gehalt schon nicht mehr wieder. Wieso glauben Sie, dass nach einer Insolvenz mit neuen niedrigeren Bezahlung da plötzlich MEHR Piloten stehen würden. Das jetzige Nichtbereedern der auf dem Hof stehenden Flugzeuge kostet aktuell mehr Geld als zzgl Zahlungen!
Beitrag vom 10.03.2023 - 18:44 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (2281 Beiträge)
Das scheint, so insgesamt mit allen offeneb Baustellen im Konzern betrachtet, ein Knoten zu sein, der fast nicht zu lösen ist.

Mal ganz 'ketzerrisch' gedacht:
vielleicht wäre es 'besser gewesen' LH Corona bedingt in die Insolvenz gehen zu lassen.

Und dann einen völligen Neuanfang zu starten?

Ich bin mir sicher, jetzt bekomme ich gleich (wieder) von allen Seiten "Dresche"... .

Aber vielleicht kann man dieses (nicht mehr mögliche) Szenario ja auch mal sachlich diskutieren, so mit allen 'Für und Wider'!?

Wieso sollte eine Insolvenz etwas an der Forderung von den 3000 Euro ändern?

Ich hatte doch ausdrücklich (siehe meinen ersten Satz) die ganzen Probleme/Baustellen, die da sind bzw. sich bereits andeuten, gemeint und nicht nur auf diese Einmalzahlung reflektiert.

Aber Sie haben Recht, vielleicht wäre so eine Diskussion in einer anderen Rubik besser aufgehoben.
Beitrag vom 10.03.2023 - 18:59 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (2281 Beiträge)
Es gibt jetzt schon nicht mehr Piloten, um alle Flieger zu bereedern. Die die man nach Hause geschickt hat, kommen jetzt nach Bitten bei aktuellem Gehalt schon nicht mehr wieder. Wieso glauben Sie, dass nach einer Insolvenz mit neuen niedrigeren Bezahlung da plötzlich MEHR Piloten stehen würden. Das jetzige Nichtbereedern der auf dem Hof stehenden Flugzeuge kostet aktuell mehr Geld als zzgl Zahlungen!

Ich hatte am letzten Montag eine interessante Begegnung bzw. ein Gespräch. Ich hatte einen Freund zum BER gebracht und vor der Sicherheitskontrolle ein paar (spassige) Frotzeleien über/an einen jungen Kollegen mitbekommen ("Da lernst Du gleich mal wie das bei uns unten zugeht" usw.usf.).

Darauf habe ich ihn angesprochen (er war an der Vorkontrolle und es war nicht viel los) und gefragt, wie das gemeint sei. Er erzählte mir das er seine (private) Pilotenausbildung erfolgreich hinter sich habe, sich überall beworben hat, aber keinen Job bekommt. Wie alle aus seiner Klasse (was ich natürlich nicht nachprüfen kann).

Ich hätte gerne noch mehr erfahren und konkreter nachgefragt warum:
zu schlechte Noten (gibts das überhaupt?), zu hohe Gehaltserwartungen, fehlende Typberechtigung usw., aber er musste leider die Position wechseln und hinter die Schleuse.

Interessant, vor allem in dem Kontext das überall Piloten händeringend gesucht werden, fand ich das schon.
Beitrag vom 10.03.2023 - 20:24 Uhr
UserJumpfly
User (437 Beiträge)
Es ist in der Luftfahrt eben wie überall, die neuen Mitarbeiter sollen bitte reichlich Erfahrung mitbringen und dennoch ganz unten in der gehaltsstruktur anfangen.
Beitrag vom 10.03.2023 - 21:29 Uhr
UserRomanLX
User (11 Beiträge)
Die Airlines (mit FB) der LH machen weiter Verlust, aber schreien als erstes nach einer Prämie für den Gewinn der anderen Konzernteile. Keine Überraschung hier.

Sehe ich auch so. LH als Konzern hat Dank der LHT, LHcargo, SWISS und ein wenig AUA einen Gewinn erzielt. Aber die Passage war wieder in tief roten Zahlen. Somit verstehe ich die Argumentation der UFO überhaupt nicht.
Beitrag vom 10.03.2023 - 21:35 Uhr
UserRomanLX
User (11 Beiträge)
Vieleicht möchte uns gerne die UFO den Gewinn der LH Passage zuerst in der Jahresbilanz zeigen. Ich habe dort die Passage (für die arbeiten die Kollegen in der Kabine) mit tief rote Zahlen gesehen. Ich nehme mal an, die UFO ist nicht so dreist, mit dem Gewinn des Konzerns zu argumentieren. Da müsten sich eher die Kollegen der Technik, Cargo, LX und OS zuerst ums Wort melden, oder?
Beitrag vom 10.03.2023 - 22:52 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (2281 Beiträge)
Vieleicht möchte uns gerne die UFO den Gewinn der LH Passage zuerst in der Jahresbilanz zeigen. Ich habe dort die Passage (für die arbeiten die Kollegen in der Kabine) mit tief rote Zahlen gesehen. Ich nehme mal an, die UFO ist nicht so dreist, mit dem Gewinn des Konzerns zu argumentieren. Da müsten sich eher die Kollegen der Technik, Cargo, LX und OS zuerst ums Wort melden, oder?

Und für den Verlust sind natürlich nur die MA der LH Passage (Kabine und Cockpit) verantwortlich... !

Ps. Bevor es nicht verstanden wird: dieser Beitrag ist purer Sarkasmus!


Dieser Beitrag wurde am 11.03.2023 01:35 Uhr bearbeitet.
1 | 2 | « zurück | weiter »