Community / / Virgin Atlantic fliegt nur mit SAF n...

Beitrag 1 - 3 von 3
Beitrag vom 28.11.2023 - 13:34 Uhr
UserEricM
User (5488 Beiträge)
Dieser erste Transatlantikflug zeige, wie die Luftfahrt dekarbonisiert werde

[...]n könnte, wenn es denn 100e Millionen Tonnen von Frittenfett und Schlachtabfälle gäbe.
Das ist aber noch lange nicht ausgemacht.
Was dazu führt, dass eine Dekarbonisierung des Luftverkehrs mittels SAF eine deutliche Reduktion der durchgeführten Flüge voraussetzen würde.
Was ich mir bei den Firmen, die SAF als Lösung pushen, eigentlich nicht vorstellen kann.

Die britische Regierung hat das Vorhaben mit einer Million Pfund (1,15 Mio Euro) unterstützt.

Jetzt speziell für diesen einen Schauflug, eine reine Werbemaßnahme, 1Mio?
Ziemlich generöses Co-Marketing der britischen Regierung...

Dieser Beitrag wurde am 28.11.2023 13:48 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 30.11.2023 - 09:33 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (2297 Beiträge)
Dieser erste Transatlantikflug zeige, wie die Luftfahrt dekarbonisiert werde

[...]n könnte, wenn es denn 100e Millionen Tonnen von Frittenfett und Schlachtabfälle gäbe.

Ich denke schon das es, weltweit gesehen, diese 100e Mio. Tonnen schon geben wird. Die, für diesen Zweck, zu sammeln ist aber ein 'Ding der Unmöglichkeit'.
Eben auch so ein Problem, welches einer weltweit einheitlich durchgeführter Lösung (wie andere eben auch, z.B. CO2 Emissionen) bedürfte, was aber völlige Utopie ist.

Im weiteren schrieben Sie ja einige Beispiele dafür, wie sowas eben nicht funktionieren kann.


Das ist aber noch lange nicht ausgemacht.
Was dazu führt, dass eine Dekarbonisierung des Luftverkehrs mittels SAF eine deutliche Reduktion der durchgeführten Flüge voraussetzen würde.
Was ich mir bei den Firmen, die SAF als Lösung pushen, eigentlich nicht vorstellen kann.

Die britische Regierung hat das Vorhaben mit einer Million Pfund (1,15 Mio Euro) unterstützt.

Jetzt speziell für diesen einen Schauflug, eine reine Werbemaßnahme, 1Mio?
Ziemlich generöses Co-Marketing der britischen Regierung...
Beitrag vom 30.11.2023 - 12:10 Uhr
UserEricM
User (5488 Beiträge)
Da diese 1 Mio als Werbeetat fürs Greenwashing offenbar Zweifel am Zynismus der britschen Regierung in Sachen Umwelt hätte wecken können, bemühen sie sich das gerade mit Fakten klarzustellen:

 https://www.independent.co.uk/climate-change/news/king-charles-sunak-cameron-cop28-private-jets-b2456050.html

Der Premier, der Außenminister und der König reisen in 3 getrennten Privatjets zum sog. "Umweltgipfel" COP28 in Dubai...

Satiriker haben's heutzutage schwer ...

Dieser Beitrag wurde am 30.11.2023 12:11 Uhr bearbeitet.