Community / / Warum die A350 gerade oft nur zweite...

Beitrag 1 - 6 von 6
Beitrag vom 21.03.2023 - 15:22 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (1383 Beiträge)
Naja.

United und Saudi Arabien sind jetzt nicht gerade 2 Deals die man als "fairen Wettbewerb" bezeichnen kann.

United war mal Boeing, hat ein starkes buy American und man muss es leider sagen, die B789 ist ein extrem gutes Flugzeug.
Sie hat gute Reichweite, gute CASM, geringe Tripkosten, kann viel Fracht, ist für ein Multi Hub Sytem wie bei United perfekt geeignet und halt genau in der größenklasse um 250 - 280 Pax die Airlines quasi immer vollkriegen.
Dazu hat United bereits B787 und es ist bekannt das man die A350 order halt nicht so gerne mag.

Saudi Arabien ist politisch einfach bei den USA, die Aussagen sind das es v.a. ein poltischer Deal war.

Dazu braucht Boeing dringend sales für die 87, um die Linie hoch zu bekommen, und den Backlog nicht zu verbraten. Der war nämlich vor den Orders dünn.
Dazu haben viele Kunden eben Kompensationsanspruch und Boeing ist bei der 87 jetzt in der komfortablen Position, das sie auf der Sonnenseite des Programm accountings rausgekommen sind.
Jetzt haben sie ihren Block von 1600 voll, wohl eher 1700 orders, und somit kriegen sie ihre def. cost doch wieder rein.
Die Linie ist vereinfacht, die Kosten sind unten.

Man kann also wieder massiven Kampfpreis anbieten und wenn es stimmt das z.b. Hawaiian nicht mal 100 Mio. für ihre B789 gezahlt hat, und die sonst für 115 Mio. gingen,
dann kriegt man eben auch Deals.
Der A350 liegt wohl eher bei 135-150 Mio. rum, das ist halt ne Menge Holz mehr, für ein etwas größeren Flieger der aber genau das selbe kann.
Beitrag vom 21.03.2023 - 15:27 Uhr
UsercosmoB
User (237 Beiträge)
Ich bin in den letzten 6 Monaten wohl 10 mal mit einer A350 und 8 mal mit einer 787-8/9 geflogen und als Passagier bevorzuge ich ganz klar die A350. Viel leiser, grösser, man kann die Fenster richtig zumachen, nicht nur dämmen. Bei der A350 hat man das Gefühl in einem grossen Flieger zu sitzen. Die 787 gibt so ein bisschen 767-Gefühl.
Beitrag vom 21.03.2023 - 15:42 Uhr
Usertriangolum
User (277 Beiträge)
Da macht einer seine Hausaufgaben nicht...

Zum einen hat Airbus letztes Quartal 2 Großraumflieger mehr verkauft als Boeing, 96 zu 98. Dazu verkauft Boeing sogenannte Whitetals der 787 massiv. Weit mehr als Airbus dies macht. Dazu kommt, dass Boeing zwar vermeintlich bessere Slots anbieten könnte aber immer wieder Lieferstopps hat, immer wieder Probleme mit der Lieferkette und was dazu kommt: Die Programmkosten der 787 steigen und steigen. Boeing (BCA) macht in Folge trotz guter Auslieferungen einen Verlust von ~ 660 Mio US Dollar. Alleine der Preis einer 787 wird weit unter einem A350 liegen und Boeing wird ganz sicher nicht mal 2 Mio pro Flieger verdienen. Auf eine 737Max gibt es fast immer 60 % Rabatt. Teils gar 65 % auf den Listenpreis. Alleine die LH mag Whitetails. Fragt die doch mal nach dem Preis. Dazu kommt noch eine Sache. Bei Airbus ist A339/A350 als Kombi zu betrachten. Das bedeutet, Boeing konkurriert hier gegen zwei Airbus Muster. Die Bestellungen der A350-1000 werden eher deutlich zulegen als abnehmen. Schon alleine weil keiner auf eine 777X mehr warten will und kann. Boeing dagegen hat nichts dagegen zu setzen. Die 777X wird vor 2027/2028 nicht kommen und es kann gut sein das sie nie kommen wird. Also der ganze Artikel ist wirklich nicht gut aufgearbeitet.
Beitrag vom 21.03.2023 - 19:28 Uhr
Usersf260
User (837 Beiträge)
Nur dass der A330neo sich auch nicht gerade wie geschnitten Brot verkauft.
Die 787 empfinde ich als Passagier als sehr angenehmes Flugzeug. Alleine die Kabinenluft ist deutlich angenehmer als bei allen anderen Flugzeugen.
Saudia ist im Übrigen auch Großkunde bei Airbus und betreibt neben 777/787 auch eine sehr große A320/A330 Flotte.
MAn kann fast sagen; Während Boeing stärker im Bereich A330/B787 ist, verkauft sich Airbus im Bereich A350/B777 deutlich besser.
Beitrag vom 22.03.2023 - 04:42 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (1383 Beiträge)
Ich bin in den letzten 6 Monaten wohl 10 mal mit einer A350 und 8 mal mit einer 787-8/9 geflogen und als Passagier bevorzuge ich ganz klar die A350. Viel leiser, grösser, man kann die Fenster richtig zumachen, nicht nur dämmen. Bei der A350 hat man das Gefühl in einem grossen Flieger zu sitzen. Die 787 gibt so ein bisschen 767-Gefühl.

Als PAX bevorzuge ich in Y klar die A350. Wesentlich mehr platz, die 87 ist doch einfach eng.
Bei SIA B78T geht für die kurzen Hüpfer in Asien, aber sonst relativ unangenehm.

Boeing verkauft ja auch viele Slots für Flieger die es schon gibt bzw. die schonmal verkauft wurden.
Siehe die Whitetails.

Trotzdem, wenn Airbus eine 10er Rate beim A350 haben will, müssen sales her.

Beitrag vom 22.03.2023 - 18:20 Uhr
Userfbwlaie
User (4920 Beiträge)
Die 787 durfte keine Konkurrenz zur 77W sein. Bzgl. Lärm und Klimatisierung ist sie das natürlich.
Da merkte ich recht deutlich den Fortschritt (erst 77W (älter) anschliessend 787-9 (neu!) jeweils mit Etihad in C).