Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/18/d506720601/htdocs/_aero_de/pages/forum_posts.php on line 236

Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/18/d506720601/htdocs/_aero_de/pages/forum_posts.php on line 236

Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/18/d506720601/htdocs/_aero_de/pages/forum_posts.php on line 236

Community / / Was ein Ausbilder Lufthansa-Flugsch...

Beitrag 1 - 15 von 18
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 12.10.2020 - 12:56 Uhr
UserLunte
User (330 Beiträge)
nur zum Lachen,die meisten Jobs in der Luftfahrt waren bereits. seit Jahren schon eine Armseligkeit an allen Ecken,welche Unverschämtheit braucht es hier noch für Pilotenschulung zu werben ??
Beitrag vom 12.10.2020 - 13:09 Uhr
User
User ( Beiträge)
Wenn ich eine Flugschule hätte oder dort beschäftigt wäre, was würde ich dann den potentiellen Kunden sagen?
Beitrag vom 12.10.2020 - 13:13 Uhr
Useramikino
Ex-Vielflieger
User (383 Beiträge)
Die Flugsicherung ware doch eine Alternative für die Jungen und Mädels, die suchen doch Nachwuchs und bezahlt wird dort extrem gut.
Verstehe die Aufregung nicht, einfach nach Alternativen suchen!
Beitrag vom 12.10.2020 - 13:19 Uhr
Userchris7891
User (809 Beiträge)
Wenn weniger geflogen wird, dann braucht es auch weniger Fluglotsen.

Nebenbei bemerkt sind die Kurse bei der DFS ebenso voll.
Beitrag vom 12.10.2020 - 14:04 Uhr
UserNappo
User (4 Beiträge)
Wenn weniger geflogen wird, dann braucht es auch weniger Fluglotsen.

Nebenbei bemerkt sind die Kurse bei der DFS ebenso voll.

Für eine gute Anzahl an Schülern der LAT ist dies keine Alternative mehr, da sie bereits über dem Maximalalter sind.
Beitrag vom 12.10.2020 - 14:04 Uhr
Userunlimited_sky
User (24 Beiträge)
Das ist ja mal ein grandioser Ratschlag!
Also wie soll denn jemand, dessen Ausbildung unterbrochen oder gar abgebrochen wird, weiterhin Unterricht bekommen? Vermutlich eigenfinanziert.

Ja, wenn der Markt eines braucht, dann sind es arbeitslose Piloten, davon gibt es derzeit einfach noch nicht genug.
Um ganz ehrlich zu sein: der Markt ist tot. Und er wird eine ganze Weile noch tot bleiben. Und wenn er sich wieder belebt, dann gibt es tausende Piloten mit Berufserfahrung.

Ich will niemandem seinen Lebenstraum zerstören, aber um realistisch zu sein: Das wird die nächsten Jahre nichts. Auch, wenn der Fluglehrer das naturgemäß etwas optimistischer sieht...
Beitrag vom 12.10.2020 - 15:10 Uhr
User2ndSEG
User (240 Beiträge)
Das ist ja mal ein grandioser Ratschlag!

Ja, wenn der Markt eines braucht, dann sind es arbeitslose Piloten, davon gibt es derzeit einfach noch nicht genug.
Um ganz ehrlich zu sein: der Markt ist tot. Und er wird eine ganze Weile noch tot bleiben. Und wenn er sich wieder belebt, dann gibt es tausende Piloten mit Berufserfahrung.


Ganz Deiner Meinung! - Die rosarote Sonnen-Brille könnt ihr ab-, das weisse Hemd mit den Streifen ausziehen...

Ich behaupte, wir werden zudem schon in Kürze die ersten Entwürfe für das 1-Mann-Cockpit sehen und dann dreht sich das Rad noch viel schneller Richtung abwärts!

Die Luftfahrt wird nach Corona nie mehr so aussehen, wie vorher....
Beitrag vom 12.10.2020 - 16:03 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (397 Beiträge)
Schweinezyklus at its best.

Wer jetzt weiter macht, hat in 5 Jahren wohl beste chancen schnell zum CPT zu werden.
Beitrag vom 12.10.2020 - 17:24 Uhr
User
User ( Beiträge)
Ganz Deiner Meinung! - Die rosarote Sonnen-Brille könnt ihr ab-, das weisse Hemd mit den Streifen ausziehen...
Könnte schon sein.
Ich behaupte, wir werden zudem schon in Kürze die ersten Entwürfe für das 1-Mann-Cockpit sehen und dann dreht sich das Rad noch viel schneller Richtung abwärts!
Nicht ganz.
Das 1-Mann Cockpit ist bereits Realität. Demnächst in Live. Fragen Sie doch mal Bald-Lokführer alias AirbusFahrer. Der ist der einzige der hier Ahnung hat. Sagt er jedenfalls. Na vielleicht hat der ja mittlerweile nochmal geheiratet und hat schon wieder einen neuen Namen.
Das Rad dreht sich definitiv schneller. Weil es beim Flugzeug nach kurzer Zeit gar nicht mehr dreht. Vielleicht bekommt Bald-Lokführer dann ein Rating auf die 777 Baureihe von Märklin .-)
Die Luftfahrt wird nach Corona nie mehr so aussehen, wie vorher....
Jo.
Beitrag vom 12.10.2020 - 17:38 Uhr
User2ndSEG
User (240 Beiträge)
Schweinezyklus at its best.

Wer jetzt weiter macht, hat in 5 Jahren wohl beste chancen schnell zum CPT zu werden.

Genau! Und die Erde ist eine Scheibe... ;-)

Wir haben hier keinen "Schweinezyklus" mehr.

Meine Einschätzung:
1. Die Rechnung für den Lockdown und alle Nachwirkungen von Corona, Kurzarbeitsentschädigungen, Hoch-Risikokredite etc. wird erst noch kommen und dann steigen die Preise erst einmal in ungeahnte Höhen.
2. Der Lockdown hat gezeigt, dass HomeOffice von heute auf morgen ebenso umsetzbar war, wie der grossteils durch Videokonferenzen ersetzbare Anteil an Dienstreisen. Das hilft der Branche auch nicht.
3. Die Präventivmassnahmen in den von Deutschen so geliebten "Billig Billig" Touristenregionen werden auch da die Preise über die 199 Euro für 1 Woche 5* All-Inclusive-Schallmauer heben.

Wer heute in der Ausbildung steckt, wird nicht in 5 Jahren kaum Captain auf einem Verkehrsflugzeug sein können...
Beitrag vom 12.10.2020 - 17:42 Uhr
User
User ( Beiträge)
Schweinezyklus at its best.

Wer jetzt weiter macht, hat in 5 Jahren wohl beste chancen schnell zum CPT zu werden.
Könnte aber auch 15 oder 25 Jahre dauern.
Beitrag vom 12.10.2020 - 17:45 Uhr
Userchris7891
User (809 Beiträge)
Wenn weniger geflogen wird, dann braucht es auch weniger Fluglotsen.

Nebenbei bemerkt sind die Kurse bei der DFS ebenso voll.

Lesen Sie hier:
 https://www.aero.de/news-11334/Deutsche-Flugsicherung-sucht-haenderingend-Nachwuchs.html

Ein Artikel von 2010. Super.
Beitrag vom 12.10.2020 - 17:47 Uhr
Useramikino
Ex-Vielflieger
User (383 Beiträge)
Wenn weniger geflogen wird, dann braucht es auch weniger Fluglotsen.

Nebenbei bemerkt sind die Kurse bei der DFS ebenso voll.

Lesen Sie hier:
 https://www.aero.de/news-11334/Deutsche-Flugsicherung-sucht-haenderingend-Nachwuchs.html

Ein Artikel von 2010. Super.
Stimmt, war mein Fehler!
Aber gesucht wird trotzdem, schaue nach bei :  https://www.dfs.de/dfs_karriereportal_2016/de/Jobs%20&%20Bewerbung/


Dieser Beitrag wurde am 12.10.2020 17:49 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 12.10.2020 - 18:10 Uhr
Userchris7891
User (809 Beiträge)
Wenn weniger geflogen wird, dann braucht es auch weniger Fluglotsen.

Nebenbei bemerkt sind die Kurse bei der DFS ebenso voll.

Lesen Sie hier:
 https://www.aero.de/news-11334/Deutsche-Flugsicherung-sucht-haenderingend-Nachwuchs.html

Ein Artikel von 2010. Super.
Stimmt, war mein Fehler!
Aber gesucht wird trotzdem, schaue nach bei :  https://www.dfs.de/dfs_karriereportal_2016/de/Jobs%20&%20Bewerbung/


Und da liegt die größte Hürde im Alter. Nicht jeder der als Pilot geeignet ist, taugt auch zum Lotsen.
Beitrag vom 12.10.2020 - 18:56 Uhr
UserHelmut J.
User (7 Beiträge)
@hris....Und da liegt die größte Hürde im Alter. Nicht jeder der als Pilot geeignet ist, taugt auch zum Lotsen.

Ich würde eher das Gegenteil behaupten. Nicht jeder Fluglotse eignet sich zum Airline Piloten.
Komisch, in der Schweiz müssen die Lotsen jetzt länger arbeiten. Müssen den Gürtel enger schnallen. In Deutschland grad das Gegenteil.
Und die Flugsichererungsgebühren munter erhöhen. Den Gürtel enger schnallen und den Airlines entgegen kommen? Wir doch nicht.
1 | 2 | « zurück | weiter »