Community / / Wie die Abkehr vom Airbus A380 Emira...

Beitrag 1 - 15 von 21
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 01.05.2019 - 09:09 Uhr
Userjasonbourne
User (1629 Beiträge)
Erstmal ist es ja so das Emirates die A380 noch weiter betreiben kann.
Und das noch min. 12 Jahre ab 2021, bzw. wenn sie den ganzen Lebenszyklus des Fliegers abdecken wollen dann eben sogar noch 20 oder 25 Jahre.
Wenn denn die Nachfrage besteht.

Und da sehe ich am Golf eher das Problem.
Sobald die Slots vorhanden sind mit dem neuen Airport stellt sich die Frage warum man an viele Destinationen einen A380 schicken muss, wenn man doch eine B77W, eine A350 oder B779 konstant füllen kann.

Alleine die Integration von Flydubai spricht ja dafür das man mehr Transit aus der Region braucht, und nicht wie bisher den World Hub zw. Europa, Asien, USA bauen kann.

160 B777 und 123 A380 sowie weitere 150 B777x sowie 30 A359 und 40 A339 - die muss man erstmal füllen.

Emirates wird schrumpfen, weil sie A380 durch B779 ersetzen wird, und ich bin mir relativ sicher das wir beim A350 noch eine weitere Emirates Order für die A35K sehen werden, um die B77W zu ersetzen.
Beitrag vom 01.05.2019 - 09:48 Uhr
UserAltmetallflieger
User (214 Beiträge)
Erstmal ist es ja so das Emirates die A380 noch weiter betreiben kann.
Und das noch min. 12 Jahre ab 2021, bzw. wenn sie den ganzen Lebenszyklus des Fliegers abdecken wollen dann eben sogar noch 20 oder 25 Jahre.
Wenn denn die Nachfrage besteht.

Und da sehe ich am Golf eher das Problem.
Sobald die Slots vorhanden sind mit dem neuen Airport stellt sich die Frage warum man an viele Destinationen einen A380 schicken muss, wenn man doch eine B77W, eine A350 oder B779 konstant füllen kann.

Alleine die Integration von Flydubai spricht ja dafür das man mehr Transit aus der Region braucht, und nicht wie bisher den World Hub zw. Europa, Asien, USA bauen kann.

160 B777 und 123 A380 sowie weitere 150 B777x sowie 30 A359 und 40 A339 - die muss man erstmal füllen.

Emirates wird schrumpfen, weil sie A380 durch B779 ersetzen wird, und ich bin mir relativ sicher das wir beim A350 noch eine weitere Emirates Order für die A35K sehen werden, um die B77W zu ersetzen.
Stimmt alles was Sie da geschrieben haben ,eine Sache kommt jetzt noch hinzu ,Emirates wird jetzt schön langsam den neuen Flughafen in Istanbul zu spüren bekommen,der scheint ja reibungslos zu funktionieren,da wird Türkisch Airline eine starke Konkurrenz werden ,vom Service und vor allem bei der Verpflegung und frei Gepäck kann da Emirates den Türken nicht das Wasser reichen dazu kommen noch die ganzen anderen Türkischen Fluglinien,die können mit kleinem Gerät Leute in EuroPa,Asien,Afrika einsammeln und in Istanbul umverteilen,da braucht man nicht mal Langstrecken Gerät,bis auf wenige Routen wo man aber auch mit A321LR bzw.321XLR sofern der gebaut wird hinkommt.
Ich glaube so könnte es kommen ,wenn mich da meine Ahnungen nicht täuschen?
Beitrag vom 01.05.2019 - 10:16 Uhr
Userjasonbourne
User (1629 Beiträge)
Erstmal ist es ja so das Emirates die A380 noch weiter betreiben kann.
Und das noch min. 12 Jahre ab 2021, bzw. wenn sie den ganzen Lebenszyklus des Fliegers abdecken wollen dann eben sogar noch 20 oder 25 Jahre.
Wenn denn die Nachfrage besteht.

Und da sehe ich am Golf eher das Problem.
Sobald die Slots vorhanden sind mit dem neuen Airport stellt sich die Frage warum man an viele Destinationen einen A380 schicken muss, wenn man doch eine B77W, eine A350 oder B779 konstant füllen kann.

Alleine die Integration von Flydubai spricht ja dafür das man mehr Transit aus der Region braucht, und nicht wie bisher den World Hub zw. Europa, Asien, USA bauen kann.

160 B777 und 123 A380 sowie weitere 150 B777x sowie 30 A359 und 40 A339 - die muss man erstmal füllen.

Emirates wird schrumpfen, weil sie A380 durch B779 ersetzen wird, und ich bin mir relativ sicher das wir beim A350 noch eine weitere Emirates Order für die A35K sehen werden, um die B77W zu ersetzen.
Stimmt alles was Sie da geschrieben haben ,eine Sache kommt jetzt noch hinzu ,Emirates wird jetzt schön langsam den neuen Flughafen in Istanbul zu spüren bekommen,der scheint ja reibungslos zu funktionieren,da wird Türkisch Airline eine starke Konkurrenz werden ,vom Service und vor allem bei der Verpflegung und frei Gepäck kann da Emirates den Türken nicht das Wasser reichen dazu kommen noch die ganzen anderen Türkischen Fluglinien,die können mit kleinem Gerät Leute in EuroPa,Asien,Afrika einsammeln und in Istanbul umverteilen,da braucht man nicht mal Langstrecken Gerät,bis auf wenige Routen wo man aber auch mit A321LR bzw.321XLR sofern der gebaut wird hinkommt.
Ich glaube so könnte es kommen ,wenn mich da meine Ahnungen nicht täuschen?

Sehe ich nicht.
TK wird massiv überschätzt.
Die haben doch garnicht das Gerät, und deren Bestellungen reichen niemals um wirklich signifikant zu sein.
Emirats hat mit Etihad und Qatar einfach 2 Wettbewerber vor der Tür, dazu Oman und Saudia, so easy ist das nicht.
Mit der B787 und dem A359 kann man auch viel direkt fliegen.

Die Kappazität am Golf ist aktuell einfach zu groß.
Beitrag vom 01.05.2019 - 10:37 Uhr
Userhinterfrager2
selbstständig
User (206 Beiträge)
Das war doch bereits vor mehr als 10 Jahren abzusehen, bei den Wachstumplänen die die (damaligen) ME3 hatten. Das es irgendwann auf "Kannibalisierung" hinauslaufen muss. Es gab ja auch noch Gulfair, die haben als erste die 'Segel gestrichen'.

ETIHAD ist eigentlich pleite (wenn nicht der Staat dahinter stünde), QATAR zumindest gehandicapt, durch die Sanktionen.

Eigentlich eine tolle Situation für EMIRATES. Aber denkste! Das "Märchen" von immerwährenden Wachstum ist vorbei.

Und jetzt kommen noch OMAN und SAUDIA hinzu, die glauben das neu auflegen zu können... .

Und die (großen) Europäer (IAG, AF/KLM, LH Group) haben auch gelernt.

Keine guten Zukunftsaussichten für EMIRATES.
Beitrag vom 01.05.2019 - 10:59 Uhr
UserFritzM
User (115 Beiträge)
TK wird massiv überschätzt.
Die haben doch garnicht das Gerät, und deren Bestellungen reichen niemals um wirklich signifikant zu sein.
Aktuell knapp 300 Flugzeuge, plus über 200 Bestellungen würde ich jetzt mal als sehr signifikant bezeichnen...
Ausserdem hat TK den Vorteil, dass Sie ganz Europa mit Mittelstreckengerät abdecken können (z.B. mit den ca. A321 bei die in den nächsten Jahren geliefert werden). Da müssen sich die Golf-Carrier schon mal warm anziehen.
Die Kappazität am Golf ist aktuell einfach zu groß.
Dem kann ich nur zustimmen.
Beitrag vom 01.05.2019 - 11:59 Uhr
UserAltmetallflieger
User (214 Beiträge)
TK wird massiv überschätzt.
Die haben doch garnicht das Gerät, und deren Bestellungen reichen niemals um wirklich signifikant zu sein.
Aktuell knapp 300 Flugzeuge, plus über 200 Bestellungen würde ich jetzt mal als sehr signifikant bezeichnen...
Ausserdem hat TK den Vorteil, dass Sie ganz Europa mit Mittelstreckengerät abdecken können (z.B. mit den ca. A321 bei die in den nächsten Jahren geliefert werden). Da müssen sich die Golf-Carrier schon mal warm anziehen.
Die Kappazität am Golf ist aktuell einfach zu groß.
Dem kann ich nur zustimmen.
Danke für die Auflistung der Order von Türkisch ,dem ist nichts hinzuzufügen ,haben sie genau so erkannt wie ich.
Ich glaube wir liegen da Richtig mit unserer Meinung.
Beitrag vom 01.05.2019 - 12:34 Uhr
UserAir Marshall
User (51 Beiträge)
Der Artikel stellt mMn eine relative Einseitigkeit der Betrachtung der Flottenentscheidung dar.

In der englischen Original-Meldung ist die Rede von: "finding it tougher to find profitable new routes" & "challenge for the hub model because of the limited flight capacity at many other airports"

Natürlich überdenkt EK seine Strategie, natürlich müssen sie zu dünneren Origins/Destinations mit weniger Kapazität fliegen, daher ja auch die Abkehr vom A380.

Nur unterstellen wir mal Nullwachstum: Integration von A330/350 als Ersatz von A380 bzw. auf dünnere Routen führt zur Verdopplung von Flugbewegungen und damit zu mehr (anstatt wie im aero.Artikel "weniger") Abflugwellen bzw. sogar einer kontinuierlichen Konnektivität über den ganzen Tag. Die "Achillesfersen" werden wohl eher an den überlasteten anderen Hubs offengelegt als am dann neuen DWC.

Von daher finde ich den Beginn des Artikels irreführend.

Nebenbeibemerkt enthält die Originalinfo nicht wirklich Spektakuläres über Netzwerkplanung und Konnektivität der nächsten 5 bis 10 Jahre;-)
Beitrag vom 01.05.2019 - 13:58 Uhr
Userfbwlaie
User (4146 Beiträge)
Wie viele Pax sind z. Z. im A380 und wieviele sollen in die 777-9 ge...steckt werden?
Bis TK wirklich eine Konkurrenz für die ME3 wird, wird es noch einige Zeit dauern.
Auch am Boden muss man einiges investieren. Auch das braucht Zeit. Viele Ziele bzw. Abflüghäfen können auch zur Last werden, wenn es um einen hohen Standard am Boden geht.
TK wird sicherlich ein beachtenswerter Konkurrent für die MEx werden.

Beitrag vom 01.05.2019 - 15:08 Uhr
Userjasonbourne
User (1629 Beiträge)
TK wird massiv überschätzt.
Die haben doch garnicht das Gerät, und deren Bestellungen reichen niemals um wirklich signifikant zu sein.
Aktuell knapp 300 Flugzeuge, plus über 200 Bestellungen würde ich jetzt mal als sehr signifikant bezeichnen...
Ausserdem hat TK den Vorteil, dass Sie ganz Europa mit Mittelstreckengerät abdecken können (z.B. mit den ca. A321 bei die in den nächsten Jahren geliefert werden). Da müssen sich die Golf-Carrier schon mal warm anziehen.
Die Kappazität am Golf ist aktuell einfach zu groß.
Dem kann ich nur zustimmen.
Danke für die Auflistung der Order von Türkisch ,dem ist nichts hinzuzufügen ,haben sie genau so erkannt wie ich.
Ich glaube wir liegen da Richtig mit unserer Meinung.

Haha, ich gratulier zur Fähigkeit zum lesen von Orderlisten, Zum verstehen derer hat es leider dann nicht mehr gereicht.

Sie wollen mir jetzt also verklickern, das in Dubai die Knie schlottern, weil der große Sultan Erdogan einen Flughafen hingestellt hat und seine Haus- & Hofairline TK jetzt tatsächlich 25 A359 und 25 B789 und jeweil 5 Optionen bestellt hat?

Sicherlich wird der Emir sich da in die Hosen, bzw. in den Kaftan machen.
Und er hat nur deshalb die A380 storniert.....

TKs bestellungen sind hauptsächlich SAs, und eigentlich alle Ersatzinvestitionen.
33 B77W und 55 A330, 291 Flieger.
Wenn das für Emirates ein Problem ist.....dann gute Nacht.
Beitrag vom 01.05.2019 - 15:29 Uhr
UserFritzM
User (115 Beiträge)
Ich denke man kann davon ausgehen, dass jede Airline das Gerät kauft, was ihr am nützlichsten ist, und für TK ist halt Single Aisle das effizienteste, während die Golf Carrier hauptsächlich Grossraumflugzeuge benötigen. Auch wenn Sie das anders sehen, ich bin mir sicher, dass es für TK im Vergleich zu den Golf-Carriern ein grosser Vorteil ist, einen riesigen Markt (Europa, Afrika, Naher Osten, Zentralasien) mit Single Aisle Maschinen abdecken zu können.
Beitrag vom 01.05.2019 - 20:06 Uhr
Userfliegerschmunz
User (171 Beiträge)
EK steckt in der Falle. Das bisherige Geschäftsmodell ist gescheitert. Und warum soll ich in einem kleinen wide-body über Dubai fliegen, wenn ich nonstop von A nach B fliegen kann - in derselben Röhre. Das kann man dann nur über den Preis loswerden, und dann reichen die Einnahmen nicht. Bye-bye ! Nicht morgen, aber übermorgen ganz sicher.
Beitrag vom 01.05.2019 - 21:16 Uhr
Userfbwlaie
User (4146 Beiträge)
EK sammelt doch z. Z. die Kunden mit Grossraumflugzeugen in Dubai und verteilt sie dort mit Grossraumflugzeugen. Nach Indien gibt es auch SA-Anbindungen.


TK verfolgt in IS doch ein ähnliches Modell - nur mit kleinerem Gerät.

Man wird wohl kaum von einem Provinzflugplatz regelmässig zu vielen weit entfernten Zielen fliegen können, auch wenn die Piste lang genugt für jedes Flugzeug ist.
Es bedarf auch einer entsprechenden Zahl von regelmässigen Passagieren.
Beitrag vom 02.05.2019 - 04:19 Uhr
Userjasonbourne
User (1629 Beiträge)
Das ist einfach Käse.

Die einzigen ROuten die TK dort mit SA betrifft sind die nach Indien. Weiter kommt man von Istanbul auch mit SA nicht.
Wie gesagt, TK ist nicht Emirates Problem.

Sondern die Kapazität am Golf insgesamt mit Etihad, Emirates, Qatar, Oman, etc.
die alle auf Transit angewiesen sind sowie die neuen Flotten der Flag carrier die mit B789 und A359 effizient und direkt fliegen können.
Der Vorteil am Golf war lange das sie gegenüber anderen Airlines neuer Flotten hatten, effizienter als die A340, B767 , B747 und B772.
Heute ist es anders, die B789 und die A350 sind vom Triebwerk eine generation weiter als alles was EMirates heute fliegt.

UNd wer wirklich billig will, kann sich mit LCCs heute von Europa bis nach Asien durchschlagen.
Beitrag vom 02.05.2019 - 09:11 Uhr
UserNexus
User (458 Beiträge)
Problem sind die insgesamt wachsenden Kapazitäten (auch am Boden), gepaart mit sinkenden Preisen. Die LH macht nichts anderes als TK oder EK. Die fischen alle im gleichen Teich.
Beitrag vom 03.05.2019 - 10:27 Uhr
UserFrequentC
User (772 Beiträge)
@fliegerschmunz schrieb,
EK steckt in der Falle. Das bisherige Geschäftsmodell ist gescheitert. Und warum soll ich in einem kleinen wide-body über Dubai fliegen, wenn ich nonstop von A nach B fliegen kann - in derselben Röhre.
Was für ein köstlicher Beitrag!
Dann ist die LH, LX, OS, AF, KL, IB, BA,... mit MUC, FRA, VIE, ZRH, CDG, AMS, MAD, LHR,... auch gescheitert? Oder steigen bei denen keine Passagiere um?

@Nexus hat es schön geschrieben.
Die LH macht nichts anderes als TK oder EK. Die fischen alle im gleichen Teich
Das wollen einige “Fachleute“ aber nicht glauben.
1 | 2 | « zurück | weiter »