Absichtserklärung bestätigt
Älter als 7 Tage

Virgin Atlantic Airways bestellt zehn Airbus A330-300

Virgin
Virgin Atlantic Airbus A330-300, © Airbus S.A.S.

Verwandte Themen

LONDON - Virgin Atlantic Airways hat kurz vor Jahreswechsel sechs Airbus A330-300 verbindlich bestellt. Dies teilte der europäische Flugzeugbauer am Montag in einer offiziellen Stellungnahme mit. Damit bestätigte Virgin Atlantic eine entsprechende Absichtserklärung vom Juni 2009. Die Airline wird ergänzend vier weitere neue A330-300 von AerCap leasen. Laut Mitteilung vom Juni soll Virgin in den Jahren 2011 und 2012 jeweils fünf Flugzeuge aus dem Auftrag erhalten.

Virgin Atlantic hatte die Auftragsvergabe im Sommer auch mit Lieferproblemen bei der Boeing 787 begründet. Das Unternehmen halte aber an ihrem 787-Auftrag fest, bestätigte ein Sprecher. Virgin Atlantic hat 15 787-9 bestellt, die ab dem Jahr 2013 in die Flotte eingegliedert werden sollen und hält zudem Optionen und Vorkaufsrechte auf 28 weitere 787.

Mit der heutigen Bestellung der A330 löst Virgin Atlantic offene Aufträge im A340-Programm ab. "Als Folge der A330-Order wird Virgin sechs aus bestehenden Aufträgen verbliebene A340-600 nicht mehr benötigen", erklärte Unternehmenssprecherin Anna Knowels am Montag gegenüber aero.de.

Mit ebenfalls sechs Aufträgen ist Virgin Atlantic auch Kunde im Airbus Programm A380. Die ersten A380 sollen im Jahr 2015 an Virgin geliefert werden.
© aero.de | Abb.: Simon_sees, cc by | 11.01.2010 14:23

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 13.01.2010 - 10:49 Uhr
"Wir werden niemals nur mit zwei Triebwerken über den Atlantik fliegen"
"Wir wollen so schnell wie möglich eine verlängerte A380"
Man könnte die Liste beliebig verlängern - am Ende vom Tag zählt die aktuelle wirtschaftliche Lage mehr, als frühere Aussagen. Virgin befindet sich also in bester Gesellschaft.

Bei den A380 kann ich mir vorstellen, dass auch der Konkurrenzdruck durch andere A380 Betreiber, insbesondere in Zukunft BA, eine Rolle spielen wird. Das spricht stark für die Beibehaltung der Bestellung, möglicherweise eine gestreckte Lieferung.
Beitrag vom 12.01.2010 - 19:28 Uhr
Virgin weicht damit deutlich von seiner jahrelangen Grundeinstellung "Four engines for long-haul" ab. Das war mit der Bestellung der 787 ja schon offensichtlich und jetzt durch die Abbestellung der A346 ein weiterer Schritt davon weg. Vielleicht wird man sich ja auch nach anderen Mustern alternativ zum A380 ansehen, also in der Größenordunung von A350-1000 oder B773. Allerdings könnte es auch sein, dass man die A380 dringend für hochfrequentierte Strecken ab LHR braucht, denn dort bekommt man ja bekanntlich (fast) keine Slots und muss die vorhandenen auf Hauptrouten somit voll ausschöpfen...
Beitrag vom 11.01.2010 - 21:25 Uhr
Das Virgin die A340-600 nicht mehr wollte war ja offensichtlich. Es wird also für den neuen Auftrag ein Storno geben. Bei den Werten kommt deutlich weniger heraus für Airbus. Ich habe das unbestimmte Gefühl das es mit der Abnahme von A380 auch Probleme geben könnte.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 11/2018

Take-off TV Video-Blog

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden