Einschließlich A350 und A380
Älter als 7 Tage

Iran Air bestellt bei Airbus 118 Flugzeuge

Foto
Iran Air Airbus A300-600, © Ingo Lang

Verwandte Themen

PARIS - Zur Modernisierung ihrer überalterten Flugzeugflotte hat Iran Air 118 neue Maschinen beim europäischen Hersteller Airbus bestellt. Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnete Airbus-Chef Fabrice Brégier mit dem Vorsitzenden von Iran Air, Farhad Parvaresh, am Donnerstag in Paris.

Zu den bestellten Flugzeugen gehören nach Angaben von Airbus zwölf A380 und 16 A350-1000. Außerdem umfasse der Auftrag 21 Flugzeuge der A320ceo-Familie, 24 der A320neo-Familie, 27 A330ceo und 18 A330neo (A330-900).
© aero.de, dpa-AFX | Abb.: Ingo Lang | 28.01.2016 18:17

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 30.01.2016 - 15:35 Uhr
Bei den aktuellen Ölpreisen, dürften die Iraner so ihre Probleme haben...

Haben sie nicht, denn die Iraner haben mehr als 100 Mrd. Dollar auf Konten intern. Banken liegen, auf die sie nun wieder Zugriff haben.
Beitrag vom 29.01.2016 - 22:52 Uhr
Bei den aktuellen Ölpreisen, dürften die Iraner so ihre Probleme haben...
Wieviel Ex-Iraner werden sich aber mit ihrem Land noch identifizieren wollen.
Das "freie Leben" im Westen und dann die durch nichts legetimierten "Religionswächter"
passen kaum zusammen.
Beitrag vom 29.01.2016 - 22:10 Uhr
Vor dem Jahreswechsel wurde von Airbus verkündet, dass man kurz vor einem Deal von einmal 12 und einmal 20 Stück der A388 stehen würde, und schon damals dachte ich sofort, *das muss IranAir und Turkish Airlines sein*, nun wissen wir das die Besagten 12 an IranAir gehen aber bei den 20 denke ich nun an Mahan Air.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

10.12. 11:24
Neues zur B787

FLUGREVUE 12/2016

Take-off TV Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop