A321neo und LEAP-1A
Älter als 7 Tage

Qatar Airways strickt A320neo-Auftrag um

DOHA - Nein, 2016 war nicht das stressfreieste Jahr in der Beziehung von Qatar Airways und Airbus. Vier A320neo-Aufträge zerstoben an mangelbehafteten Triebwerken des Herstellers Pratt & Whitney. Jetzt will Airlinechef Akbar-Al Baker den 7,8 Milliarden US-Dollar schweren Airbus-Deal auf eine neue Basis stellen.

"Wir reden mit Airbus über die Frage, wie wir unsere Beziehung fortsetzen und unseren Auftrag in Kraft halten können", sagte Al-Baker "Bloomberg" am Montag in Doha. "Außerdem sprechen wir mit Airbus über Ersatzbestellungen für die Flugzeuge, die wir zwischenzeitlich abgesagt haben."

Fabrice Brégier und Akbar Al-Baker
Fabrice Brégier und Akbar Al-Baker, © aero.de

Ursprünglich plante Qatar Airways mit 34 A320neo und 16 A321neo. Nachdem sich herausstellte, dass frühe Pratt & Whitney PW1100G Serientriebwerke überlange Abkühlzeiten benötigten, sagte Qatar Airways Airbus zunächst die ihr angedachte Rolle als Erstbetreiber ab und stornierte Zug um Zug die ersten vier A320neo.

Der 7,8 Milliarden US-Dollar schwere Auftrag umfasse außerdem 30 Optionen und werde neu strukturiert, sagte Al-Baker. Teil der Beratungen sei eine Erhöhung des A321neo-Anteils und ein Wechsel auf das CFM LEAP-1A Triebwerk. Bei einer Einigung sei 2018 mit ersten Auslieferungen zu rechnen.

Qatar Airways Airbus A320neo
Qatar Airways Airbus A320neo, © Tobias Gudat

Pratt & Whitney will die Kühlungsproblematik seines PW1100G zwar mittlerweile im Griff haben, kann die Produktion aber nicht schnell genug hochfahren, um den Bedarf an Triebwerken zu decken. Mehrere Airlines stellen sich für 2017 auf verspätete Auslieferungen neuer A320neo ein.

Boeing 737 MAX 8 für Meridiana

Qatar Airways deckte sich im Oktober mit Terminen für 60 Boeing 737 MAX 8 ein, von denen die meisten bei der italienischen Fluggesellschaft Meridiana fliegen werden, an der sich Qatar Airways mit 49 Prozent beteiligt.

Qatar Airways werde Meridiana in den nächsten fünf Jahren mit 50 neuen Flugzeugen ausstatten, sagte Al-Baker. Neben der 737 MAX 8 für kurze und mittellange Strecken sehe er bei Meridiana auch Chancen für Großraumgerät von Airbus oder Boeing.
© Bloomberg News, aero.de | Abb.: Airbus | 12.12.2016 14:48

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 14.12.2016 - 00:32 Uhr
Es scheint als haben Airbus und RR die Probleme mit dem geared fan im Griff haben, scheinbar sind alle Kunden zufrieden, nur Quatar macht trouble?
Das Triebwerk ist von P&W;-)

Selbstverstaendlich. Verzeihung fuer den Lappsus,
keine Ahnung wieso ich RR unterstelle mal was Fortschrittliches gebaut zu haben.
Normalerweise rennen sie ja nur GE hinterher.
Beitrag vom 13.12.2016 - 12:58 Uhr
Es scheint als haben Airbus und RR die Probleme mit dem geared fan im Griff haben, scheinbar sind alle Kunden zufrieden, nur Quatar macht trouble?
Das Triebwerk ist von P&W;-)
Beitrag vom 13.12.2016 - 12:09 Uhr
irgendwie kann ich das nicht nachvollziehen.
Jetzt also dann doch das Leap?

Dazu die Max order?!?
Meridiana betreibt gerade 10 B737,was wollen die mit 60max?

Es scheint als haben Airbus und RR die Probleme mit dem geared fan im Griff haben, scheinbar sind alle Kunden zufrieden, nur Quatar macht trouble?

Ist doch sehr seltsam.
Was will Quatar den da?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

13.12. 19:41
Emirates

FLUGREVUE 01/2018

Take-off TV Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden