Wegen Ryanair
Älter als 7 Tage

Auch Eurowings beendet Zusammenarbeit mit Laudamotion

Niki Lauda und Michael O`Leary
Niki Lauda und Michael O`Leary, © Ryanair

Verwandte Themen

KÖLN/WIEN - Die Lufthansa-Tochter Eurowings zieht bei ihrer Kooperation mit der österreichischen Fluglinie Laudamotion den Stecker. Damit reagiert das Unternehmen auf den Einstieg des Billigfliegers Ryanair bei der Airline.

"Wir werden die Kooperation fristgerecht zum 31. Mai beenden", sagte ein Eurowings-Sprecher und bestätigte damit einen Bericht der "Börsen-Zeitung". Der Reisekonzern Thomas Cook (Neckermann Reisen) und sein Ferienflieger Condor stoppen ihre Zusammenarbeit mit Laudamotion schon Ende April.

Der Eurowings-Sprecher nannte als Grund für das Ende der Kooperation, dass Laudamotion jetzt die Computersysteme von Ryanair nutze. Diese seien nicht mit denen von Eurowings kompatibel.

Zudem hätte Laudamotion Eurowings die Flugkapazitäten ab Juni nicht mehr zur Verfügung stellen können. Die Lufthansa-Tochter hatte bei den Österreichern im März eigentlich acht Maschinen samt Personal mieten wollen, letztlich aber nur vier bekommen.

Niki Lauda hatte die einst von ihm gegründete, inzwischen insolvente Air-Berlin-Tochter Niki im Januar übernommen und im März unter dem Namen Laudamotion neu an den Start gebracht. Wenig später gewann er Europas größten Billigflieger Ryanair als Investor. Die Iren haben knapp ein Viertel der Anteile erworben und wollen absehbar 75 Prozent an Laudamotion übernehmen.
© dpa-AFX | 20.04.2018 12:03


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 05/2018

Take-off TV Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden