Community / Allgemeines aus der Luftfahrtbranche / 04.08 14:00 Russische IL76 des Mini...

Beitrag 1 - 6 von 6
Beitrag vom 04.08.2023 - 14:00 Uhr
UserNur_ein_Y_PAX
User (687 Beiträge)
Sah fast wie ein Anflug auf Vilinus aus.

 https://www.flightradar24.com/SUM9127/316fef2d

Dieser Beitrag wurde am 04.08.2023 14:00 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 04.08.2023 - 15:07 Uhr
UserEricM
User (5601 Beiträge)
Was ist denn das für einen Fluspur?
Modulieren die Russen jetzt schon Mode-S Transponder?
Beitrag vom 04.08.2023 - 15:36 Uhr
UserNur_ein_Y_PAX
User (687 Beiträge)
Was ist denn das für einen Fluspur?
Modulieren die Russen jetzt schon Mode-S Transponder?


Hat mich auch gewundert.
Vieleicht ein Störsender oder Ausweichmanöver "Kirk Alpha" um die Gegenseite zu verwirren.
Evt haben die versucht der Raderverfolgung zu entgehen als sie im Tiefflug durch Belarus sind.(und den Transponder "versehdlich" angelassen um den Bösen Westen zu drohen

Bei der Höhe könnten die auch versucht haben Fallschirmspringer abzusetzen um Sabotagetrupps einzuschleusen.
Beitrag vom 04.08.2023 - 19:07 Uhr
UserEricM
User (5601 Beiträge)
In den Spitzkehren in dem Flugverlauf geht der Speed auf bis zu 38kn runter, dann links um die Ecke und das ohne einen nennenswerten Höhenunterschied.
Die zwei Strecken, in denen die Maschine in Nullzeit "teleportiert" sein soll, ist auch nicht vertrauenerweckend. Das sind nie und nimmer Daten eines Flugs der so stattgefunden hat.
Ne, ich denke da hat sich einer einen Spass erlaubt und synthetische Daten bei Flighradar eingespielt. Oder es gab eine technische Fehlfunktion beim Einspeisen der aktuellen Positionsdaten in den Transponder.


Dieser Beitrag wurde am 05.08.2023 09:08 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 02.09.2023 - 11:11 Uhr
UserNinaSusa
FRA
User (4 Beiträge)
Hatte das eigentlich so verstanden, dass "teleportierte" Strecken bei FR24 immer dargestellt werden, wenn ein Transponder-Signal abreißt und beim nächsten Kontakt dann wieder aufgenommen wird. Zumindest ist mir das bei Langstreckenflügen westlicher Linien-Airlines hier und da aufgefallen.

Das erklärt natürlich nicht die merkwürdigen Geschwindigkeiten und Flughöhen.
Beitrag vom 02.09.2023 - 11:34 Uhr
UserEricM
User (5601 Beiträge)
Hatte das eigentlich so verstanden, dass "teleportierte" Strecken bei FR24 immer dargestellt werden, wenn ein Transponder-Signal abreißt und beim nächsten Kontakt dann wieder aufgenommen wird. Zumindest ist mir das bei Langstreckenflügen westlicher Linien-Airlines hier und da aufgefallen.

Das ist richtig, aber dann sind idR die Endpunkte beim Abriss eines Transponder-Signals plausibel, liegen also zeitlich Minuten oder gar Stunden auseinander.
Bei dieser Flugspur erfolgt der Versatz quasi in Nullzeit. Eben noch über Litauen und 5 Sekunden später nahe Moskau.