Community / Allgemeines aus der Luftfahrtbranche / Luftfahrt Aktien - kommt der Omicron...

Beitrag 1 - 7 von 7
Beitrag vom 29.11.2021 - 09:44 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (910 Beiträge)
Ich nehme an das die werten Mitforisten ebenso wie ich in der Luftfahrt investiert sind.

Wie sehen sie die Marktaussichten?


Ich skizziere kurz meine Position:

Sowohl in IAG als auch in LH habe ich investiert und bin gewillt weitere Positionen aufzubauen.
Denn ich denke die Buchungszahlen zeigen keine nachhaltige Änderung für Geschäftsreisen, womit beide Airlines ihr Geld verdienen.

Ebenso sehe ich keine fundamentale Änderung in der Luftfahrt, Menschen werden reisen wollen. Daher sehe ich auch Airbus sehr gut aufgestellt.

Ich denke auf mittelfristigen Zeithorizont, 3-5 jahre, werden wir es schaffen Corona zu überwinden und dann sollten Airlines und Airbus sehr gute Investitionen sein.

Wie sehen sie das? Nutzen sie die Corona Krise um in die Luftfahrt zu investieren?
Beitrag vom 29.11.2021 - 14:28 Uhr
UserX-Ray
User (300 Beiträge)
Kurzfristig kann man mit Airline-Aktien nach einer Krise sicher einen guten Schnitt machen. Als längeres Investment sehe ich das aber nicht. Denn nichts ist im Luftverkehr so sicher wie die nächste Krise... Oder wie ein LH-Manager mal sagte (ich meine, es war Jürgen Weber): Alle Gewinne, die man in den guten Jahren gemacht hat, sind in den schlechten Jahren wieder verbrannt worden.

Schauen Sie sich nur die Entwicklung der LH-Aktie über die letzten 30 Jahre an: ganze 47% Plus. Im selben Zeitraum hat Apple über 34.000% zugelegt, Amazon in 25 Jahren über 172.000%.

Einen kurzfristigen Trend mitzunehmen, kann sich hier sicher lohnen. Als mittel- und langfristiges Investment würde ich aber niemandem zu Luftfahrt-Aktien raten. Da gibt es wesentlich bessere Alternativen.
Beitrag vom 29.11.2021 - 16:51 Uhr
UserFloCo
Vielflieger
User (1246 Beiträge)
Bei LH habe ich die Chance genutzt und nachgekauft... aber nur um den durchschnittlichen Einstandswert zu drücken und somit schneller wieder ins Plus zu kommen. Große Gewinne erwarte ich da nicht. Ich denke, dass es da größere Chancen im Markt gibt, da ja mit jeder neuen Variante nahezu alle Aktien fallen, sich dann aber deutlich schneller wieder erholen.

Bei IAG nehme ich gerade die Dips und die Erholungen recht gut mit um immer wieder rein und raus zugehen; das funktioniert relativ gut (je nachdem, welche Nachricht gerade aktuell ist). Da habe ich aber im Gegensatz zu LH auch keinen störenden Altbestand im Depot.

Easy und Co bieten sich für was ähnliches an; mehr sehe ich da aber derzeit nicht.

Luftfahrt im Sinne von Airlines sehe ich derzeit daher tatsächlich als kritisch an. Da wird es denke ich langfristig keine großen Gewinne mehr geben, da einfach der Druck zu groß ist. Luftfahrt im Sinne von Herstellern etc. kann da deutlich größere Chancen bieten, wenn da wirklich irgendwann jemandem der Durchbruch bei den nachhaltigen Antrieben gelingt.
Beitrag vom 30.11.2021 - 10:33 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (910 Beiträge)
Spannend, denn ich sehe das anders:

Ich denke das nachd er Krise - wann auch immer das ist - mittelfristig in 2-3 Jahren - die Airlines sehr gutes Geld verdienen werden.

Und damit stand heute unterbewertet sind.

Reisen wird sich nicht grundlegend verändern.
Beitrag vom 30.11.2021 - 14:30 Uhr
UserFloCo
Vielflieger
User (1246 Beiträge)
Das liegt vielleicht auch daran, von wann der Altbestand der alten Aktien kommt ;-) Meine "teuersten" kommen halt noch aus dem 20er Bereich... bis dahin muss sich der Kurs erstmal wieder erholen und das sehe ich derzeit nicht. Gut, mittlerweile mit Kapitalerhöhung und Nachkaufen etc ist der durchschnittliche Einstandswert deutlich geringer, aber mir fehlt da trotzdem der glaube, dass es langfristig die beste Option ist. Wie gesagt, kurzfristig kann das funktionieren und ja, eine LH ist derzeit unterbewertet (wenn man da alleine die einzelnen Unternehmenswerte anschaut, dann sind die ja schon mehr wert als die LH gesamt). und auch einer IAG traue ich den Sprung auf 4-4,50€ durchaus wieder zu, aber da spricht man dann am Ende auch schon davon, dass der sicher Kurs noch um 200+% steigern muss.

Wie gesagt, kurzfristig bin ich voll mit dabei... dieses massive Auf und Ab ist ja gerade eine Goldgrube, wenn man ein gutes Timing hat. Nur langfristig sehe ich dann einfach kein weiteres, größeres Wachstum mehr.... da sehe ich dann andere Möglichkeiten, wo die Rendite höher ist.
Beitrag vom 30.11.2021 - 16:23 Uhr
UserVJ 101
User (1282 Beiträge)
Ich nehme an das die werten Mitforisten ebenso wie ich in der Luftfahrt investiert sind.

Wie sehen sie die Marktaussichten?


Ich skizziere kurz meine Position:

Sowohl in IAG als auch in LH habe ich investiert und bin gewillt weitere Positionen aufzubauen.
Denn ich denke die Buchungszahlen zeigen keine nachhaltige Änderung für Geschäftsreisen, womit beide Airlines ihr Geld verdienen.

Ebenso sehe ich keine fundamentale Änderung in der Luftfahrt, Menschen werden reisen wollen. Daher sehe ich auch Airbus sehr gut aufgestellt.

Ich denke auf mittelfristigen Zeithorizont, 3-5 jahre, werden wir es schaffen Corona zu überwinden und dann sollten Airlines und Airbus sehr gute Investitionen sein.

Wie sehen sie das? Nutzen sie die Corona Krise um in die Luftfahrt zu investieren?

Embraer, so denke ich, wird bald ebenso nach oben steigen und NorthropGrumman stabil Dividende zahlen, die Auftragslage dort ist sehr gut (Produktion B-21, Entwicklungsauftrag für Minuteman Nachfolgesystem); Airbus sowieso, die Zivilflugzeugsparte ist gut aufgestellt, ebenso Helicopters.
Beitrag vom 06.12.2021 - 08:51 Uhr
UserLufthamster
User (9 Beiträge)
Ich denke, dass sich die Hansa gut erholen wird, zumindest wenn Herr Spohr das Qualitätsniveau nicht bis zur Unkenntlichkeit wegwischt.