Community / Allgemeines aus der Luftfahrtbranche / Segelflieger ohne künstlichen Horiz...

Beitrag 1 - 7 von 7
Beitrag vom 24.05.2021 - 15:41 Uhr
UserAndy RNG
User (1 Beiträge)
Hallo zusammen,

ich stelle mir folgende Frage: Warum gibt es in kaum einem Gleiter einen künstlichen Horizont? Ist der nicht auch beim Segelfliegen wichtig?

Ich weiß das hier Strom nötig wäre, aber eine Batterie ist doch va bei den neueren Gleitern sowieso zwecks GPS an Bord. Das man nicht IMC fliegen darf ist auch klar, aber es gibt trotzdem doch immer wieder Situationen in die man kommen kann.

Viele Grüße
Beitrag vom 24.05.2021 - 16:36 Uhr
UserJosh Air
User (4 Beiträge)
Moin,

erst einmal wie Sie schon erwähnt hatten ist IMC nicht erlaubt, somit auch normal kein Künstlicher Horizont nötig, andererseits reicht der Platz im Cockpit meist nicht weil die Avionik (in dem Fall Transponder, Höhenmesser, Fahrtmesser, Variometer, E-Vario, Funk, optional G-Messer) meist das ganze Cockpitinstrumentenbrett einnimmt. Ansonsten ist bei VFR Flug der künstliche Horizont nicht wichtig, da es kaum eine Rolle im Flug spielt.

Zum Akku: Normal hat wegen des Flarms und Transponder etc hat jeder Segler ein Akku.

Viele Grüße
Beitrag vom 21.06.2021 - 03:57 Uhr
Usersf260
User (669 Beiträge)
Die meisten Segelflieger dürften immer noch keinen Transonder haben, da dieser keine Pflicht ist.
Und wie schon geschrieben wurde: ein Segelflugzeug darf nur VFR fliegen, daher braucht es keinen k. Horizont. Diesen gibt es übrigens auch in vielen Motorflugzeugen ebenfalls nicht.
Beitrag vom 21.06.2021 - 10:45 Uhr
User234778
User (26 Beiträge)
Das ist so nicht ganz richtig. Bis zur Einführung von SERA gab es in Deutschland noch die Wolkenflugberechtigung für Segelflieger. Mindestausrüstung für das Segelflugzeug bestand u.a. aus einem Kompass und einem Wendezeiger. Man brauchte eine Freigabe von ATC aber keinen XPDR. Statt eines Wendezeigers war natürlich ein künstlicher Horizont weitaus angenehmer.Problematisch war halt die Stromversorgung.
In Polen gab es früher z.B. auch Nachtflug im Segelflug. Auch da macht ein künstlicher Horizont durchaus Sinn.
Aber das sind natürlich sehr spezielle Nutzungen von Segelflugzeugen (gewesen) und die wenigsten haben das wohl damals gemacht.
Beitrag vom 07.07.2021 - 09:56 Uhr
UserB747 4ever
User (9 Beiträge)
Btw. Nicht wenige k. Horizonte werden per Unterdruck/ pneumatisch angetrieben… keinerlei Strom erforderlich/
daher meist das SBy Instrument für den Fall des Stromausfalls… diese Kreiselinstrumente vertragen aber Kunstflug nicht/ müssen zuvor”gecagt” werden…
Beitrag vom 07.07.2021 - 10:18 Uhr
User234778
User (26 Beiträge)
Dieser Unterdruck (Suction) wird aber durch eine entsprechende Suction-Pump erzeugt die vom Motor angetrieben wird und somit für ein Segelflugzeug nicht verfügbar ist.
Vollkardanische ADI‘s braucht man übrigens nicht cagen.
Beitrag vom 06.12.2021 - 09:02 Uhr
UserLufthamster
User (6 Beiträge)
Pneumatische Kreiselsysteme sind übrigens veraltet und eher fehleranfällig